Das perfide Spiel mit der Wahrheit

AfD, Pegida und Putins langer Arm Das perfide Spiel mit der Wahrheit

Stand: 14.08.2016

Auge in Pyramide mit Bildern zur AfD, Putin und Pegida | Bild: picture-alliance/dpa; Montage: BR

"Lügenpresse" - "Meinungsdiktatur" - "Überfremdung": Diese Schlagworte bedienen Vorurteile, schüren Ängste, befeuern Aggressionen. Was hinter den Kampfbegriffen steckt, wird kaum hinterfragt. So können AfD, Pegida und Putins Medien ihre Feindbilder aufbauen: Flüchtlinge, Ausländer, den "liberalen Westen". Was dessen Medien vorgaukeln, ist aus dieser Sicht ein von der Regierung, den Geheimdiensten und anderen dunklen Mächten gesteuertes Trugbild. Ein BR24-Dossier über das perfide Spiel mit der Wahrheit.

Webspecial

AfD

Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron | Bild: picture-alliance/dpa/Matthias Balk zum Artikel Bayerns AfD-Chef in der Kritik "Doppelagent mit Hassbotschaft"

Bayerns AfD-Chef Petr Bystron wettert im Nachbarland Tschechien nicht nur gegen Flüchtlinge, sondern nährt auch die Furcht vor deutschen Großmachtgelüsten. SPD-Landtagsfraktionschef Rinderspacher wirft dem Politiker ein "unwürdiges Spiel mit der Angst" vor. Bystron sei "als Hassprediger unterwegs." Im BR verteidigt Bystron sein Vorgehen. Von Petr Jerabek [mehr]

Markus Frohnmaier, damals Landesvorsitzender der Jungen Alternative Baden-Württemberg, der Jugendorganisation der Partei AfD (Alternative für Deutschland), am 08.10.2014 in Stuttgart | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Lobbyisten für Russland Die Liebe der AfD zu Putin

Die AfD hat große Russlandsympathisanten in ihren Reihen. Und auch der Parteinachwuchs, die Junge Alternative, die am Wochenende in Bingen am Rhein tagt, hat schon ihre Fühler in das Reich Putins ausgestreckt. Von Julia Smilga [mehr]

Der Landesvorsitzende der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Brandenburg, Alexander Gauland | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen AfD nach der Stuttgarter Spaltung "Für wen wird es das Ende sein?"

Der bisherige AfD-Fraktionschef im Stuttgarter Landtag, Jörg Meuthen, will seine politische Zukunft von der Haltung seiner Partei zu extremen Positionen abhängig machen. Der Alternative für Deutschland steht eine turbulente Tagung bevor. Von Ralf Fischer [mehr]

Die AfD-Parteivorsitzende Frauke Petry, der stellvertretende Parteivorsitzende Alexander Gauland (M) und der Parteivorsitzende Jörg Meuthen unterhalten sich am 30.04.2016 beim 5. AfD Bundesparteitag in Stuttgart | Bild: picture-alliance/dpa/Marijan Murat zum Artikel Fraktions-Streit bei der AfD Unversöhnlich nach außen und nach innen

Die AfD weiß aus ihrer Sicht nicht nur alles besser, sie macht auch noch alles besser als die anderen Parteien. Zumindest wenn es um den Absolutheitsanspruch von Personen und Positionen geht. Eine Einschätzung von Steffen Jenter [mehr]

AfD-Wahplakat liegt am Boden, Radfahrer fährt vorbei | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel AfD gibt sich ein Programm Daheim und reich

Retrogesellschaft, Marktradikalismus und strikte Islam-Gegnerschaft. Das sind die Eckpfeiler der neuen AfD-Agenda. Ein Programm für alle Menschen ist der Leitantrag für den Parteitag am Wochenende nicht. Er bedient allein die wohlhabende, von (Abstiegs-)Ängsten geplagte Mittelschicht. Von Jürgen P. Lang [mehr]

Die erste Seite des Programmentwurfs der Partei Alternative für Deutschland (AfD) mit dem Parteienlogo im Vordergrund. | Bild: Jürgen P. Lang / BR zu den Meldungen AfD-Positionen Kein Programm für die Bürger

"Freie Bürger sein, keine Untertanen". So steht es über dem ursprünglichen Entwurf für das neue AfD-Programm. Wer es liest, bekommt einen ganz anderen Eindruck: Das Manifest kombiniert Marktradikalismus mit der Vision einer zutiefst illiberalen Gesellschaft. Es schließt alle aus, die nicht ins Weltbild passen. Von Jürgen P. Lang [mehr]

Im Netz

screenshot von "Migrantenschreck" / Cover des "Compact-Magazins" | Bild: BR zum Artikel "Migrantenschreck" E-Mails von den Waffenbrüdern

Der rechtsextreme Waffenversand "Migrantenschreck“ forciert seine Werbung und verschickt militante E-Mails. Nach Erkenntnissen von BR24 stammen die Adressen offenbar aus den Kundendaten des ausländerfeindlichen Compact-Magazins, das um bürgerliche Reputation bemüht ist. Von Jürgen P. Lang und Theresa Authaler [mehr]

Anonymous Facebookseite  | Bild: Facebook zum Artikel "Anonymous Kollektiv" offline Ein bisschen weniger Hass

Die bekannte Hetzseite im Netz "Anonymous Kollektiv" ist nicht mehr auf Facebook erreichbar. Am Freitag hatte der Focus berichtet, der mutmaßliche Betreiber sei ein Rechter aus Erfurt. Es gibt allerdings einen Klon der Seite im russischen Netzwerk VKontakte. Von Max Muth [mehr]

Hand tippt auf Smartphone mit Icons von Sozialen Netzwerken auf dem Display | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Snapchatten gegen die AfD Wenn Abgeordnete ihre Wähler erreichen wollen

Im US-Wahlkampf ist Snapchat nicht mehr wegzudenken. Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders bestreitet einen Großteil seines Wahlkampfes mit der Video-App. Nun hat auch die deutsche Politikwelt Snapchat für sich entdeckt - mit der Hoffnung einer Antwort auf die AfD-Erfolge. Von Christine Auerbach [mehr]

Vkontakte: Soziales Netzwerk Russland | Bild: BR zum Artikel Der russische Facebook-Klon VK Neue Heimat für rechte Hetzer

Facebook greift seit kurzem härter gegen die Flut an Hasskommentaren durch, die jeden Tag gepostet werden. Viele Nutzer wurden schon gesperrt. Sie machen trotzdem weiter. Zwar nicht auf Facebook, aber auf VK.com, dem Klon aus Russland. Von Christian Alt [mehr]

Illustration: Hände auf einer Computertastatur, Piratentatoo | Bild: colourbox.com; Montage: BR zum Audio mit Informationen Internet-Fakes Unter falscher Flagge

Immer wieder kommt es im Netz zu "False-Flag-Operationen": Hetzer stehlen aus echten Meldungen Fotos, schreiben einen neuen Text und erfinden ein passendes Medium dazu, um dann den positiven Artikel in Frage zu stellen. Von Maximilian Zierer [mehr]

Verschwörung und Demagogie

Pressekonferenz zur Bluttat von Grafing | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Grafing und die Medien Dann war's halt die "Lügenpresse"

Die Bluttat von Grafing hat die Menschen erschüttert - aber auch die Gemüter erregt. Haben die Medien richtig berichtet? Im Internet kursiert ein Gerücht, und sofort ist das Stichwort "Lügenpresse" in der Welt. Eine Nachlese. Von Astrid Halder [mehr]

Ausgaben des Compact-Magazins | Bild: Jürgen P. Lang / BR zum Artikel Verschwörer unter sich Wahre Märchen

Das neurechte Compact-Magazin lädt seine Leser nach Feldkirchen - zum ersten Mal überhaupt in den Westen und unter konspirativen Umständen. Star des Abends: Verschwörungstheoretiker Gerhard Wisnewski. Von dem bekommen die Zuhörer bestätigt, dass Eis mit Würstchengeschmack Teil des "strukturellen Kriegs gegen die Menschheit" ist. Ganz ohne Ironie. Von Jürgen P. Lang [mehr]

Selbsterstellter Ausweis eines sogenannten "Reichsbürgers" | Bild: BR zum Artikel "Reichsdeutsche" fordern bayerische Justiz heraus Hier ist "deutsches Reichsgebiet"!

Sie ignorieren Strafzettel, Polizei-Anweisungen, Gerichtsbeschlüsse. Denn: Das Deutsche Reich bestehe fort, die Bundesrepublik habe keine Gewalt über sie, sagen die "Reichsbürger" und machen auch Gerichtsvollziehern zunehmend das Leben schwer. Von Jochen Eichner [mehr]

Heftcover von Compact | Bild: Jürgen P. Lang, BR zum Artikel Rechtsextreme Verschwörer Fiction für den "Volkswiderstand"

Sie mixen einen Verschwörungscocktail aus Rassismus und reiner Fiction. Ein rechtsextremes publizistisches Netzwerk füttert AfD und Pegida mit abstrusen Theorien. Stoff für den selbsternannten "Volkswiderstand" gegen "Lügenpresse", Gendermainstreaming und "Überfremdung". Von Susanne Betz [mehr]

Verschwörungstheorien: Ufo der Nazis, die Mondlandung, 11. September | Bild: BR zum Artikel Populär, aber falsch Wie funktionieren Verschwörungstheorien?

Der 11. September 2001, das Ende des Dritten Reichs, die amerikanische Mondlandung und Bielefeld haben alle eines gemeinsam: Sie sind Bestandteil prominenter Verschwörungstheorien. Wie sie funktionieren und was die AfD damit zu tun hat, erklärt Max Muth. [mehr]

Jürgen Elsässer, Herausgeber des Magazins Compact, spricht am 23.11.13 in Schkeuditz (Sachsen) auf der Compact-Konferenz | Bild: picture-alliance/dpa, Sebastian Willnow zum Artikel Neue Rechte Im Netz der Verschwörer

Sie sind Putins Klickkolonne, basteln ihre eigene Lügenpresse und ein doppeltes Feindbild: den liberalen Westen und den Islam. Neurechte Verschwörungstheoretiker haben Konjunktur und schaffen dank des Internet bizarre Scheinwelten. Mitten im Netz zieht ausgerechnet ein Altlinker die Strippen: Jürgen Elsässer, für den NSU-Morde immer noch "Döner-Morde" sind. Von Jürgen P. Lang [mehr]

Populismus und Extremismus

Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron  | Bild: picture-alliance/dpa/Matthias Balk zum Video mit Informationen BR-Interview mit Bayerns AfD-Chef Bystron bestreitet Zusammenarbeit mit Rechtsextremisten

Unterhält Bayerns AfD-Chef Petr Bystron enge Kontakte zu Neonazis? Im Interview mit dem BR bestritt Bystron jede Zusammenarbeit mit Rechtsextremisten. Das ganze Gespräch sehen Sie hier ungeschnitten im Video. Von Jürgen P. Lang und Thies Marsen [mehr]

Ein Fernglas mit den Logos der AFD und der  Identitaeren Bewegung | Bild: colourbox.com zum Artikel AfD und Rechtsextremismus Die Angst vor dem Verfassungsschutz

Die AfD hat ein Problem – die Abgrenzung nach rechtsaußen. Den mit Antisemitismus-Vorwürfen konfrontierten Wolfgang Gedeon aus der Fraktion in Baden-Württemberg zu werfen, gelang nicht. Nun paktiert die "Patriotische Plattform" ultrarechter AfD-Mitglieder mit der "Identitären Bewegung", auf die der Verfassungsschutz ein Auge geworfen hat. Von Jürgen P. Lang [mehr]

Teilnehmer einer Neonazi-Demonstration ziehen am Montag (13.02.2012) in Dresden begleitet von Polizeikräften durch die Stadt. | Bild: picture-alliance/dpa/Arno Burgi zum Video mit Informationen Gewalt gegen Flüchtlinge Sachsen, ein Sonderfall

Clausnitz, Bautzen, Heidenau, Freiberg, Sebnitz ... die Liste der Orte mit fremdenfeindlichen Übergriffen auf Flüchtlinge ist erschreckend lang. Und über allem steht die Frage: Warum Sachsen? Eine Einschätzung von Bastian Wierzioch [mehr]

 ILLUSTRATION: Jugendliche betrachten eine im rechten Bereich agierende Webseite | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Identitäre Bewegung Rechte Reinheitsgebote

Rechtspopulistisch oder gar rechtsextrem? In Deutschland tritt immer häufiger die sogenannte "Identitäre Bewegung" in Erscheinung. Die Gruppierung der Neuen Rechten will vor allem eines verhindern: Fremde im Land. Von Ernst Eisenbichler [mehr]

rechte Demonstranten - von hinten fotografiert | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Gefährliche Verbrüderung Mutmaßliche Rechtsterroristen mischen bei Pegida mit

Eine Gruppe von gewaltbereiten fränkischen Neonazis steht offenbar in engem Kontakt zu Pegida in München, Nürnberg und Würzburg. Außerdem gibt es Verbindungen zur Hooliganszene, zur NPD sowie zu den rechten Splitterparteien "Dritter Weg" und "Die Rechte". Von Thies Marsen [mehr]

Teilnehmer der AfD Demonstration halten am 07.11.2015 in Berlin ein Transparent mit der Aufschrift "Asyl braucht Grenzen!". Die Alternative für Deutschland AfD hat unter dem Motto «Asylchaos stoppen» eine Demonstration gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung mit 5000 Teilnehmern angemeldet. Gleichzeitig waren Gegendemonstrationen vom bürgerlichen Lager bis hin zu Linksautonomen angemeldet. | Bild: dpa-Bildfunk/Paul Zinken zum Artikel AfD und Pegida Die Verrohung des politischen Dialogs

Pegida-Galgen und Hass-Mails – der politische Dialog verschärft sich mehr und mehr. Wer trägt Schuld daran und welche Rolle spielen AfD und Pegida? Von Charlie Grüneberg. [mehr]

Querfront

Pro-Russische Anti-Nato-Demonstration, Pegida-Anhänger mit Pro-Russland-Plakat; | Bild: Fotos: dpa, Montage, BR zum Artikel Politische Querverbindungen Wenn Linke und Rechte sich einig sind

Gegen die USA, für Russland. Auch wenn AfD, Linke, Rechte oder Friedensmahnwachen auf den ersten Blick wenig politisch verbindet, darauf können sie sich oftmals einigen. Es gibt politische Querverbindungen in Deutschland. Von Silvio Duwe und Hendrik Loven [mehr]

Bagida-Demo in München | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Unter falscher Flagge? Pegida und der Davidstern

Israels Flagge im Münchner Pegida-Zug: Was soll das? Zwei CSU-Stadträte sehen darin ein zynisches Ablenkungsmanöver von Antisemiten und wollen jetzt juristisch dagegen vorgehen. Sie werfen damit viele Fragen auf. Von Michael Kubitza [mehr]

Ein Schild weist auf Gegenverkehr und die Vorfahrtsregelung hin | Bild: picture-alliance/dpa/Wolfram Steinberg zum Audio mit Informationen Querfront Brücke zwischen den Extremen

Eine neue politische Bewegung macht von sich reden: Sie will nicht rechts sein und nicht links, sondern vorne. Kritiker sagen: Dadurch werden die Grenzen zwischen links und rechts verwischt, sie sprechen von einer neuen "Querfront". Von Christian Schiffer [mehr]

Moskaus langer Arm

Blick auf den Moskauer Kreml am Fluss Moskwa mit den Kuppeln mehrerer Kathedralen und der Südfassade des Groߟen Kremlpalastes. | Bild: picture-alliance/dpa/Jens Kalaene zum Artikel Untersuchung des US-Kongresses Bezahlt der Kreml Europas Rechte?

London und Washington nehmen die Vorwürfe äußerst ernst, wonach der Kreml systematisch rechtsgerichtete, EU-feindliche Parteien in Europa unterstütze. Britische Regierungsvertreter sprechen von einem "neuen Kalten Krieg". Von Clemens Verenkotte [mehr]

Sergej Lawrow in "Russia Today" und Demo in Berlin in "Rossija 1" (Screenshots zu Berichterstattung russischer Medien wegen vermeintlicher Vergewaltigung an 13-Jähriger) | Bild: Screenshots: https://www.youtube.com/watch?v=kAPROnL0kkY; Россия-1; Montage: BR (Stand: 2.2.2016) zum Audio mit Informationen Russische Medien und der Westen Störfeuer mit Falschmeldungen

Eine erfundene Vergewaltigung zeigt: Russlands Staats-TV hat medial aufgerüstet gegen den Westen. Bemerkenswert: Sie klingen dabei manchmal ähnlich wie Pegida. Und sie finden Gehör bei Russlanddeutschen. Von Ernst Eisenbichler [mehr]

Hunderte von Russlanddeutschen demonstrieren gegen Gewalt und für mehr Sicherheit in Deutschland. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Angebliche Vergewaltigung Wie Moskau mit Flüchtlingen Propaganda macht

Die Bundesregierung hat Russland davor gewarnt, mit Berichten über die angebliche Vergewaltigung einer 13-jährigen Russlanddeutschen in Berlin Unfrieden zu stiften. Offenbar sollten die Russlanddeutschen damit gezielt zu Protesten aufgerufen werden. Von Christine Hamel [mehr]