4

Anschuldigung Hope Solo wirft Ex-FIFA-Chef Blatter sexuelle Belästigung vor

Die zweimalige Olympiasiegerin und US-Fußballerin Hope Solo beschuldigt den ehemaligen Fifa-Chef Joseph Blatter der sexuellen Belästigung. Dieser weist die Vorwürfe von sich.

Stand: 11.11.2017

Hope Solo unjd Joseph Blatter 2013 bei einer Preisverleihung der FIFA | Bild: picture-alliance/dpa

Harvey Weinstein, Kevin Spacey - und jetzt Sepp Blatter. Erneut geht eine Prominente mit Vorwürfen zu sexueller Belästigung an die Öffentlichkeit. "Sepp Blatter hat mir an den Po gefasst", sagte die 36-jährige Ex-Torhüterin Hope Solo der portugiesischen Zeitung "Expresso". Der Vorfall habe sich bei der Ballon-d'Or-Gala 2013 in Zürich ereignet, bevor sie mit Blatter auf die Bühne gegangen sei, um den Preis an die damalige Fußballspielerin des Jahres Abby Wambach zu übergeben. Sexuelle Belästigung durch männliche Funktionäre sei ein verbreitetes Problem im Frauenfußball, sagte Hope Solo.

"In meiner ganzen Karriere habe ich so etwas erlebt. Das passiert nicht nur in Hollywood."

Hope Solo

Der heute 81-Jährige Blatter wies die Vorwürfe über seinen Sprecher zurück. "Die Vorwürfe sind so lächerlich wie der Penalty für die Schweizer Nationalmannschaft am Donnerstag", sagte sein Sprecher Thomas Renggli dem Boulevard-Blatt Blick.

Blatter seit 2015 wegen Korruption gesperrt

"Ich war geschockt und völlig neben mir." - Hope Solo nach dem Vorfall.

Blatter war von 1998 bis 2015 Präsident des Welt-Fußballverbandes FIFA. Zusammen mit dem früheren UEFA-Präsidenten Michel Platini war er im Jahr 2015 von der Ethik-Kommission des Weltverbandes FIFA wegen Korruption gesperrt worden.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte die von der FIFA-Berufungskommission von acht auf sechs Jahre reduzierte Sanktion Ende 2016 bestätigt.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Vereni, Sonntag, 12.November, 13:35 Uhr

6. Muss nochmal nachhaken

Zunächst mal, Frau Kats:

Ich bin durchaus auch von grabschenden Typen betroffen.
Und genau daraus resultiert auch meine Frage, die sich hier anscheinend niemand stellen mag: WER UNTERSTÜTZT diese Grabscher???

Ich habe jahrelang gekellnert, auf Veranstaltungen ausgeholfen etc.
Ausnahmslos JEDER Chef oder Veranstalter verdonnerte uns zum Stillschweigen oder -halten, egal, wie zudringlich und unangenehm die Typen geworden waren. ("Wo kämen wir denn da hin, wenn unsere Gäste Anzeigen zu befürchten hätten?")
Bei Arbeitsvermittlungsstellen galten Frauen, die sich gewehrt hatten (ich auch) als extremst schwer vermittelbar und wir mussten uns dasselbe nochmal anhören.

WER hat also den Promis den Mund verboten, weil sie so lange geschwiegen haben, bis sie auf der sicheren Seite waren? Agenturen? Manager?
Sollte man nicht auch einen kleinen Teil dieses Shitstorms auf diese Unterstützer umleiten? Ein paar Namen nennen? Oder haben die noch zu viel Macht und Befehlsgewalt?

  • Antwort von Kats, Sonntag, 12.November, 15:01 Uhr

    Vereni
    Mit Ihrem Kommentar zeigen Sie, dass Sie auch betroffen sind.
    Bei diesem Thema könnte ich auch Bücher schreiben.
    Ich habe mir immer selber helfen können.
    Eine große Klappe !
    Viele können das nicht.
    Mit den Unterstützern und den Shitstorm gebe ich Ihnen recht, Zustimmung !
    Leider habe ich jetzt nicht mehr die Zeit um näher auf Ihren Kommentar eingehen
    zu können :( Nur noch soviel, zuviel Macht !

  • Antwort von Kats, Sonntag, 12.November, 19:15 Uhr

    Vereni
    Wer unterstützt die Grabscher ?
    Die können sich sehr sicher sein von einem großen Teil unserer " Gesellschaft "
    jede Unterstützung zu haben.
    Sie schreiben ja selbst, sogar Arbeitsvermittlungsstellen !
    Sie sehen ja, wenn Frauen an die Öffentlichkeit gehen, oder den Missbrauch zur
    Anzeige bringen, wird als erstes die Frau unter die " Lupe " genommen. Irgendetwas
    finden die " Unterstützer " schon. Ich habe Artikel von Anwälten gelesen, indem diese
    sagten: Sollten ihre Töchter betroffen sein, würden sie niemals vor Gericht gehen.
    Missbrauchte Frauen werden nochmals vor Gericht entwürdigt.
    Da geht es um Vergewaltigungen und schweren Missbrauch.
    Bei den " alltäglich " stattfindenden Übergriffen muss Frau sich selbst helfen.
    Dazu haben Sie ja auch schon die richtigen Antworten gefunden.
    Dieses Thema bleibt uns leider erhalten.
    Die Unterstützer namentlich nennen ? Ich habe denen immer persönlich
    meine Meinung gesagt. Es hilft nur nichts.

Weib, Sonntag, 12.November, 12:42 Uhr

5. Genau hinschauen

Sorry, aber so, wie Herr Blatter da steht, hat der sich einfach nur mal schnell mal wo abstützen müssen.
Als mein Opa so daherkam, haben wir ihn alleine nirgends mehr hingehen lassen, wo es zu anstrengend für ihn hätte werden können.
Ich an ihrer Stelle hätte ihm meinen Arm für den Weg auf die Bühne angeboten und den Sani gebeten, ein Auge auf ihn zu haben.

EMGI, Sonntag, 12.November, 11:33 Uhr

4. Guten Morgen Hühnerhof

Ihr seid so schön ausrechenbar. Genau die Kommentare in genau dieser gackernden Form hatte ich erwartet. Zwischentöne könnt Ihr nicht. Kapiert ihr nicht: wer so lebt wie Hope Solo selbst von sich schreibt (und dann muss man sich auch noch anhören, dass man es wagt Fakten zu recherchieren) die sendet auch Signale aus. Und die werden nicht lauten, lass mich in Ruhe. Sonst wird das nämlich nix mit Dutzenden von Männern. Und dann auch noch Jammer-Frau Kats: Sauerei, dass es auch Frauen gibt wie Vereni, die den Kopf zum Nachdenken hernehmen. Hätte sie halt Blatter eine gescheuert. Aber ne, man musste erst auf den Me-Too Block nach Ende der Karriere warten.

  • Antwort von Kats, Sonntag, 12.November, 12:16 Uhr

    EMGI
    Jammer-Frau Kats weiß von was sie schreibt.
    Sie anscheinend nicht.
    Sie bestätigen sich nur wieder.
    Frau sendet Signale aus: Heisst grabsch, lange mich an.
    Das darf dann jeder Mann, nicht der, den Frau sich aussucht.
    Genau wegen solcher Männer, wie Sie, ist das Thema noch immer aktuell, Leider !
    Deshalb braucht es " die Jammer-Frauen " !
    Solche Männer braucht es schon lange nicht mehr !

EMGI, Samstag, 11.November, 17:57 Uhr

3. Hope Solo Buch

Über wilde Sex-Eskapaden schreibt Solo: "Manchmal fuhr ich mit einem Freund nach Las Vegas, feierte die ganze Nacht durch und fuhr ohne zu schlafen zurück zum Training. Und ich hatte was mit Dutzenden Männern, manchmal mit mehreren zugleich."

Klar kann privat jede(r) machen was er/sie will. Und es passt zu Blatter. Aber nun den Po-Griff von Herrn Blatter hinzustellen, dass gleich die Welt untergeht, ist auch vielleicht etwas weit hergeholt. Aber momentan ist das offenbar gerade en vogue. Und deswegen ist man adabei.

  • Antwort von Kats, Samstag, 11.November, 18:17 Uhr

    EMGI
    Genau das ist typisch für " Mann " !
    Wenn Frau sexuell freizügig ist, hat sie es hinzunehmen, dass sie angegrapscht wird.
    Die Kleidung haben Sie noch vergessen ! Der Rock zu kurz, der Ausschnitt zu offenherzig.
    Frau ist immer selber schuld ! Falsch angezogen und falsch benommen.

  • Antwort von Selber schuld !, Samstag, 11.November, 18:26 Uhr

    @ EMGI
    Genau diese Mechanismen, die Sie offenbaren, hindern die Frauen dara Anzeige
    zu erstatten.
    Es wäre doch gelacht, wenn man Frauen nicht selbst die Schuld zuschieben könnte.
    Kein " einwandfreier Lebenswandel, aufzeizende Kleidung usw.
    Genau so läuft es, wenn Frauen Männer anzeigen.
    Sie werden als unglaubwürdig hingestellt, diffamiert und als nicht glaubwürdig dargestellt.
    Sie haben das mit Ihrem Kommentar bestens dargestellt.

  • Antwort von Zauberin, Samstag, 11.November, 20:51 Uhr

    Wie erbärmllich ist das denn?

    Wenn eine Frau ein reges Sexualleben hat (was Mann natürlich vorher recherchierte?!?) darf Mann mal hinlangen ?!? Darf sich alles erlauben?

    Mir scheint, Sie kennen weder das Wort noch die Bedeutung von ANSTAND, Sie kennen keine Menschenrechte, kein Grundgesetz, keine Würde.

    Was sagt Ihre Frau zu Ihren Ausführungen?

  • Antwort von Vereni, Samstag, 11.November, 22:10 Uhr

    Bevor hier EMGI gesteinigt, geteert und gefedert wird:

    Die beschriebenen Aktivitäten dieser Frau machen sie sicher für keinen zu Freiwild.

    Es geht, wie ich finde, eher in die Richtung, die "Sozial Engagierte" unten beschreibt: Frau Solo war kein verhuschtes, schüchternes, leicht zu überraschendes Mäuschen, sondern eine starke, aufgeklärte Frau, die mit den Bedürfnissen der Männer offensichtlich ganz gut umzugehen wusste.
    Vor diesem Hintergrund hätte es eher ins Bild gepasst, wenn sie Herrn Blatter sofort eine geknallt und eine Riesenwelle losgetreten hätte.

    Warum sie damit so lange hinter dem Berg gehalten hat, weiß vermutlich nur sie.

    Hat sie berufliche Nachteile befürchtet? Wollte sie als Frauenfußballerin nicht den "Kampflesbenruf" hören? Gings um Geld? Hat eine Agentur ihr abgeraten?

    Was auch immer.

    Es gibt einen "Beigeschmack" und der hilft keiner der täglich für einen Hungerlohn arbeitenden, betatschten Kellnerinnen oder anderen lobbylosen Frauen weiter!

  • Antwort von Kats, Samstag, 11.November, 22:25 Uhr

    Warum nur stellen sich Frauen bei so einen Kommentar an die Seite des
    Mannes ?
    Das verstehe ich nicht !
    Sie bestätigen nur EMGI und all die anderen Männer, die meinen, Sie können
    schon mal hinlangen, wenn ihnen danach ist.
    Das Problem haben Sie sichtlich nicht erkannt.
    Ihre Annahmen, die sie bringen sind nur eines, Verunglimpfung !
    Sie unterstellen dieser Frau erst einmal alles Schlechte :( !

Nautilus, Samstag, 11.November, 15:39 Uhr

2. Kein Rauch ohne Feuer.

Natürlich ist da was dran. Die alten Säcke, die sich in diesen Organisationen bis zum Sargalter herum treiben, sind doch allesamt Machos.