13

Urteil im Strafprozess 18.900 Euro Geldstrafe für Haderthauer

Vor dem Münchner Landgericht ist Hubert Haderthauer schuldig gesprochen worden. Verurteilt wurde er zu 270 Tagessätzen a 70 Euro. Die Anklage lautete auf Steuerhinterziehung und Betrug im Zusammenhang mit Geschäften mit hochwertigen Modellautos - hergestellt von psychisch kranken Straftätern.

Von: Hans Häuser, Rudolf Erhard und Julian von Löwis

Stand: 25.02.2016

Dem derzeit vom Dienst suspendierten Landgerichtsarzt Hubert Haderthauer wurde bei seinen Modellautogeschäften versuchter Betrug und Steuerhinterziehung nachgewiesen. Das Landgericht München II erließ dennoch nur das eher milde Urteil einer Geldstrafe von 18.900 Euro. Hubert Haderthauer sei in weiten Teilen geständig gewesen und nicht vorbestraft. Die Geldstrafe bewahrt Landgerichtsarzt Haderthauer vor beamtenrechtlichen Folgen. Vorerst, denn noch nicht abgeschlossen ist das Disziplinarverfahren der Landesanwaltschaft gegen Hubert Haderthauer.

Haderthauer hat immerhin  14 Jahre lang als Beamter seine Modellautogeschäfte ohne Nebentätigkeitsgenehmigung betrieben. Das Landgericht München ging in seinem heutigen Urteil davon aus, dass Haderthauer nach dem Verkauf der SAPOR-Modellbau im Jahr 2008 die Privatentnahme und den Verkauf von vier Modellautos vertuscht habe und damit versuchte seinen früheren Firmenpartner Ponton um Gewinnanteile zu prellen. Er sei hierbei, wie auch bei der Steuerhinterziehung planmäßig vorgegangen und habe Verkaufserlöse durch die Umleitung über das Konto seiner Schwiegermutter vertuscht.  Auffällig war, dass noch vor Beginn der Gerichtsverhandlung Ex-Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer mit heutigem Datum vom gemeinsamen Konto einen Teil der Steuerschulden ihres Mannes an das Finanzamt überwiesen hat, um Schaden wiedergutzumachen.

Mit psychisch kranken Straftätern aus Ansbach und Straubing zusammengearbeitet

Zweifelhafte Zeugen, fragwürdige Geldströme, aufschlussreiche Details aus dem Familienleben einer bayerischen Spitzenpolitikerin - das bot der Strafprozess gegen Hubert Haderthauer, den Mann der früheren Staatskanzleichefin Christine Haderthauer.

Die Firma Sapor Modelltechnik sei sein Baby gewesen, so beschrieb es Hubert Haderthauer einmal im Verlauf des Prozesses. Und wenn man es gut mit ihm meint, könnte man sagen: Wie ein wohlwollender Vater hat er halt alles unternommen, damit es seinem Baby gut geht. Psychisch kranke Straftäter in den Bezirkskliniken Ansbach und Straubing hatten die Modellautos hergestellt, hatte die Ehefrau jahrelang als Mitgesellschafterin eingespannt und deren politische Referentin als Marketing-Beraterin. Das Geschäft sei lange schlecht gelaufen, die ganze Familie habe zuschießen müssen, sein halber Jahresurlaub sei regelmäßig für die Firma draufgegangen, so beschreibt es Haderthauer selbst.

Heftige Vorwürfe gegen Hubert Haderthauer

Andersherum wirft die Staatsanwaltschaft Haderthauer vor, dass er Autos aus dem Firmenvermögen entnommen, aber nicht in der Bilanz erfasst hat. Dass er den Waffenhändler im Zusammenhang mit dem Verkauf der gemeinsamen Firma um 84.000 Euro betrogen hat. Dass er Provisionen für Modellauto-Verkäufe nicht dem Finanzamt gemeldet hat. Und dass auch die Beschäftigung der Marketing-Beraterin eher ein illegales Steuersparmodell war.

Hubert Haderthauer ist gesundheitlich angeschlagen

Hubert Haderthauer saß meist reglos auf der Anklagebank, grau im Gesicht, die Arme vor der Brust verschränkt. Anfang Februar erklärt der Verteidiger: Sein Mandant klage über Herzrhythmusstörungen, der Arzt habe schon zu einem Schrittmacher geraten. Seit Jahren sehe er sich Vorwürfen ausgesetzt, müsse sich in insgesamt sechs Verfahren verantworten, das treffe ihn wirtschaftlich und gesellschaftlich. Vor allem gehe es ihm aber um den Schutz seiner Familie.

Wieviel wusste Christine Haderthauer?

Der verurteilte Dreifachmörder Roland S. mit Bildern der Modellautos, die er im Gefängnis gebaut hat

Die Familie. Immer wieder wurde im Lauf des Prozesses deutlich, wie intensiv Christine Haderthauer in die Modellbau-Geschäfte eingebunden gewesen sein dürfte. Zeugen berichten, sie habe Verträge für die Gesellschaft aufgesetzt. Ein früherer Geschäftspartner behauptete, sie habe seinen Rauswurf aus der Firma betrieben. Hubert Haderthauer gibt zu, er habe Modellautos mit nach Hause genommen, um seine Frau zu beruhigen. Die habe sich wegen der hohen Verluste Sorgen um die finanzielle Zukunft der Familie gemacht.

Aufschlussreich war auch eine Whatsapp-Unterhaltung, die vor Gericht verlesen wird: Christine Haderthauer bittet darin ihre Referentin, immer daran zu denken, dass die Modellbaufirma Hubis Ding gewesen sei. Immer wieder gehen Nachrichten hin und her, unter anderem verabreden die beiden, gemeinsam das weitere Vorgehen zu überlegen. Die Kommunikation stammt aus dem Jahr 2014. Damals war Christine Haderthauer Staatskanzleichefin und behauptete immer wieder, seit Jahren nichts mehr mit der Firma zu tun zu haben. Wenig später musste sie wegen der Modellbau-Affäre zurücktreten.

Haderthauer teilweise geständig

Modellbau-Prozess Haderthauer | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Modellbau-U-Ausschuss Ratschläge von der Chefin

Der Modellbauuntersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags hat Dorothea Soffner, Mitarbeiterin von Ex-Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer, vernommen. Dabei blieb einiges unklar. Von Rudolf Erhard [mehr]

Einen Teil der Steuerhinterziehungsvorwürfe hatte Haderthauer eingeräumt. Auch das Verhalten des früheren Waffenhändlers und Geschäftspartner Roger Ponton war nicht über jeden Zweifel erhaben. Unter anderem hatte er sich jahrelang nicht mehr um das Unternehmen gekümmert. Die Arbeit blieb komplett an Haderthauer hängen. Dessen Verteidiger stellte im Prozess sinngemäß die Frage, ob nicht deshalb vielleicht sogar Haderthauer eher einen Anspruch gegenüber Ponton hätte als umgekehrt. Eine schwierige Rechtsfrage, die auch den Staatsanwalt ins Grübeln brachte.


13

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Ein echter Wiener, Freitag, 26.Februar, 23:17 Uhr

20. Lächerliche Tagessätze

Ja, das Schreiben und das Lesen, (und das Rechnen)
Ist nie sein Fach gewesen,
Denn schon von Kindesbeinen
Befasst' ich mich mit Schweinen,
Auch war ich nie ein Dichter,
Potz Donnerwetter Parapluie!
Nur immer ein selbstgefälliger korrupter Richter
Ist....

Johann Strauss Jun. - Ja, das Schreiben und das Lesen (Der Zigeunerbaron)
An bairische Verhältnisse angepasst

petra hausmann, Freitag, 26.Februar, 19:26 Uhr

19. hubert haderthauer; Urteil mit Tagessatz von 70,-€

Hubert Haderthauer zahlt einen Tagessatz von 70,-€. Dies entspricht einem Nettoeinkommen von 2.100,-€! Können diese Richter nicht rechnenen? Mit seinen Gutachten allein hat er ein Vilefaches verdient! Seine aktuelle Miesere mit Freistellung vom Dienst und einem Einkommen für's Nixtun sollte ihm eigentlich beim Strafmaß nicht auch noch zugutekommen.

Monatseinkommen 2100.- ???, Freitag, 26.Februar, 11:14 Uhr

18. Hubert Haderthauer Tagessatz 70 €

Hubert Haderthauer hat als Leitender Medizinaldirektor (Besoldungsgruppe A 16+Zulage) ein Bruttoeinkommen von weit über 6000.- €
.
Dazu kommen Einkünfte aus seiner genehmigten Nebentätigkeit: Er ist Betreiber einer psychiatrischen Privatpraxis in Ingolstadt.

Als kleiner Bürger reibt man sich hier verwundet die Augen, wie das Gericht unter derartigen Voraussetzungen ein Monatseinkommen von 2100.-€ "errechnen" konnte.

  • Antwort von Wolff Amos, Freitag, 26.Februar, 14:25 Uhr

    Da wundert man sich doch sehr über das Maß unserer Justiz ! Das soll eine Strafe sein ;o)) das zahlen die doch aus der Portokasse !!!
    Unsereiner würde da kräftig abgelockt und eingehockt :o((

mueller ingrid, Freitag, 26.Februar, 06:58 Uhr

17.

Der Modellbaunwar als Therapie gedacht.War diese nun erfolgreich? Wuerde der Straftaeter Roland S. in Freiheit kommen,waere er dann auch finanziell abgesichert?

wm, Donnerstag, 25.Februar, 22:58 Uhr

16. H:H. ist gesundheitlich angeschlagen

Aus diesem Grund hätte sich H.H. in Landsberg von dem ganzen "Streß" vorzüglich erholen können.
Gerade,wo dort nun die Suite von U.H. frei wird.
Es wurde H.H. einfach nicht gegönnt!
So ein Pech aber auch,wo er doch eine Erholung dringend nötig hat.