7

Wahl der Fraktionsvorsitzenden Bayerns Grüne setzen auf die Etablierten

Die Grünen im Bayerischen Landtag haben heute ihre Fraktionsvorsitzenden neu gewählt. Überraschungen gab es dabei keine: Die beiden gleichberechtigten Fraktionsvorsitzenden Margarete Bause und Ludwig Hartmann bleiben im Amt.

Von: Peter Kveton

Stand: 17.02.2016

Mit jeweils 13 von 18 Stimmen sind Bause und Hartmann wiedergewählt worden. Grüne sind bei eigenen Wahlen eigentlich immer für eine Überraschung gut - noch dazu wenn sich jemand wie Margarete Bause sowieso schon auf dem Absprung befindet, sie will im kommenden Jahr in den Bundestag. Kein Wunder also, dass ihr bei dem Ergebnis ein Stein vom Herzen gefallen ist:

"Ich bin ja nun schon einige Jahre Fraktionsvorsitzende und hab einige Erfahrung mit Wahl und Wiederwahl. Da war es durchaus auch schon knapper."

Margarete Bause

Margarete Bause und Ludwig Hartmann

Neben Bause und Hartmann wurde auch der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Gehring im Amt bestätigt, Katharina Schulze und Gisela Stengl wurde zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Komplettiert wird der Fraktionsvorstand durch die Vizepräsidentin des Landtages, Ulrike Gote, die qua Amt im Fraktionsvorstand sitzt:

"Deshalb freut mich die Wiederwahl und die Bestätigung der beiden Fraktionsvorsitzenden in der Doppelspitze. Und es wird auch klar, dass der Vorstand unterfüttert ist mit guten weiteren Köpfen. Vor allem guten weiteren Frauen, das gefällt mir besonders."

Ulrike Gote

Bause als Kurzzeit-Vorsitzende

Und dass Margarete Bause möglicherweise eine Fraktionsvorsitzende auf Abruf ist, lässt Gote nicht gelten. Man habe regulär gewählt und Bause werde ihre Arbeit in gewohnter Weise gut machen. Die Fraktion stehe hinter ihr. Inzwischen, möchte man hinzufügen. Denn so unproblematisch ist es zumindest für das Grüne Urgestein Christian Magerl nicht, eine Vorsitzende zu wählen, von der man weiß, die ist bald weg:

"Das ist natürlich eine sehr schwierige Fragestellung. Wir haben auch intern diskutiert, und mehrheitlich entschieden. Man muss jetzt sehen, dass man auch eine sinnvolle Weichenstellung für die Zukunft hinbekommt."

Christian Magerl

Folgt Schulze auf Bause?

Offenbar sind die Weiche aber schon gestellt und führen direkt zu Katharina Schulze, der 31-jährigen Münchnerin und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Sie wird als potentielle Nachfolgerin von Bause gehandelt, wovon Schulze freilich nichts wissen will:

Katharina Schulze

"Wer wen wie handelt, dazu möchte ich jetzt nichts sagen. Ich freue mich, dass ich im Fraktionsvorstand mitarbeiten darf und ich mich dort einbringen kann."

Katharina Schulze

Noch hat sie rund eineinhalb Jahre Zeit sich als Stellvertreterin zu bewähren und dann die Nachfolge von Bause anzutreten. Dann müsste sie nur noch gewählt werden, von der eigenen Fraktion. Aber bei Wahlen sind die Grünen ja immer für Überraschungen gut.  


7

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Udo Pablitschko, Mittwoch, 17.Februar, 18:00 Uhr

2. Billige Arbeitskräfte für "Grüne Unternehmer" im Niedriglohnsektor ?

Hallo Ihr "Grünlinge".
das möchtet Ihr wohl gern: Integration für alle, aber alle im Billiglohnsektor (weil: sonst ist das ja wohl nicht machbar!)

Nur, so viele blöde Wähler gibt es nicht mal in Bayern, die Euch auf die Regierungsbank hieven!

Biggi, Mittwoch, 17.Februar, 17:50 Uhr

1. Wandel!

Aus der Anti-Kriegspartei ist nun leider eine CDU/CSU hörige Partei geworden.