16

Nach Terror-Anschlägen Scharfe Sicherheitsmaßnahmen bei Deutschland-Italien-Spiel

Ein großes Polizeiaufgebot wird das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Italien in München begleiten. Eine konkrete Anschlagsgefahr liegt laut Polizeit aber nicht vor.

Von: Oliver Bendixen

Stand: 29.03.2016

Die Allianz-Arena in München ist nach Angaben eines Polizeisprechers ausverkauft. Vergeben wurden diesmal rund 71.000 Eintrittskarten. Etwa 3.800 davon wurden an italienische Fans verkauft. Hinweise auf gezielte Sicherheitsstörungen durch Hooligans gibt es nach Angaben des Präsidiumssprechers nicht. Zu der Zahl der eingesetzten Beamten wollte das Polizeipräsidium München noch keine Angaben machen. Dies werde - vage angepasst - erst am Dienstagmittag entschieden.

Keine konkrete Anschlagsgefahr

Hinweise auf eine konkrete Anschlagsgefahr liegen nach Angaben der Polizeiführung derzeit nicht vor. Allerdings habe man bereits seit dem Anschlag auf das Fußballstadion in Paris eine erhöhte Wachsamkeit und beobachte die Szene intensiv, erklärte der Polizeisprecher. Aus diesem Grund wird - wie allerdings auch sonst bei Fußballspielen üblich - das Stadion vor dem Beginn des Einlasses mit Suchhunden abgesucht. Dabei geht es um verdächtige Gegenstände - insbesondere mögliche Sprengstoffladungen.

Besucher sollten rechtzeitig beim Stadion sein

Abschlusstraining der Fußball-Nationalmannschaft

Die Polizei forderte alle Besucher des Länderspiels auf, möglichst rechtzeitig im Stadion zu sein. Die Einlasskontrollen würden etwa zweieinhalb Stunden vor Beginn der Begegnung aufgenommen. Ausdrücklich warnte die Polizei davor, in letzter Minute zum Spiel zu kommen. Dies habe bereits bei zahlreichen Begegnungen der Münchner Allianzarena zu erheblichen Problemen geführt. Dabei wurde immer wieder beobachtet, dass kurz vor Spielbeginn eine größere Menschenmenge versucht habe, an den Kontrollen vorbei in das Stadion zu kommen. Offensichtlich in der Hoffnung, auf diese Weise Pyrotechnik oder Getränkeflaschen in die Allianzarena zu bringen. Hier kündigte die Polizei an, die für die Kontrollen zuständigen Ordner im Ernstfall massiv mit Polizeikräften zu unterstützen.

Spielerische Herausforderung

Angesichts der jüngsten 2:3-Niederlage der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen England - rückt das Spiel heute Abend gegen Italien noch mehr in den Fokus. Es ist das letzte Spiel, bevor Bundestrainer Jogi Löw seinen EM-Kader nominieren muss. Entsprechend hoch ist der Druck vor dem Freundschaftsspiel.

Anstoß ist um 20 Uhr 45 - B5 aktuell überträgt die Partie live und in voller Länge.

  • Oliver Bendixen | Bild: Bayerischer Rundfunk Oliver Bendixen

    Polizeireporter des Bayerischen Rundfunks, Spezialthemen: Innere Sicherheit, Terrorismus, Extremismus,


16

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

derBÖSEwolf, Dienstag, 29.März, 19:38 Uhr

1. 1000 Polizeibeamte im Einsatz...

... ist heute im Radio berichtet worden.
das ist doch echt alles langsam ganz schön krank. wegen einem bescheuerten fussballspiel, noch dazu einem lausigen testspiel 1000 polizisten abzustellen.