69

Flüchtlinge EU-Verteilung scheitert auch an Deutschland

Die von der Europäischen Union im Oktober vereinbarte "Kontingentlösung" steckt fest. Viele EU-Staaten haben noch keinen einzigen Flüchtling aufgenommen. Und Deutschland? Bislang auch nur 57.

Von: Achim Wendler

Stand: 10.03.2016

Flüchtlinge gehen am 22.11.2015 an der deutsch-österreichischen Grenze nahe Wegscheid (Bayern) nach Deutschland.  | Bild: picture-alliance/dpa/Armin Weigel

Von den 160.000 Flüchtlingen, die in Europa verteilt werden sollen, wurden bisher weniger als 1.000 aus Griechenland bzw. Italien ausgeflogen. Das ärgert Angela Merkel offensichtlich. "Wir würden uns ziemlich lächerlich machen" - mit diesem Satz hatte die Bundeskanzlerin bei ihrer Regierungserklärung im Februar begründet, dass sie in der EU nicht für weitere Kontingente kämpfen will.

Viele EU-Staaten haben noch keinen einzigen Flüchtlinge aufgenommen - zum Beispiel Österreich, Polen oder Slowenien. Aber Merkel selbst steht nicht viel besser da. Eigentlich müsste Deutschland im Rahmen des EU-Beschlusses vom Oktober gut 31.000 Menschen aufnehmen. Stand der Dinge laut Bundesinnenministerium: 57 Personen. "Wir sind dabei, eine Erhöhung der Beteiligung im Jahr 2016 zu prüfen", sagte ein Ministeriumssprecher.


69