152

Flüchtlingshelfer Leben in einer schwierigen Normalität

Lange Zeit lag der Fokus der Integrationspolitik darauf, dass Migranten Deutsch lernen. Aber mindestens ebenso wichtig sind die nächsten Schritte: Wohnungssuche und die Vermittlung von Arbeit. Ein oft mühsamer Prozess. Auch die Helfer sind angesichts der Probleme gelegentlich frustriert.

Von: Birgit Grundner

Stand: 12.07.2017

Maria Brand ist keine Frau, die sich so schnell unterkriegen lässt. Seit 26 Jahren kümmert sie sich im Landkreis Erding ehrenamtlich um Flüchtlinge und Asylbewerber, mit scheinbar unendlicher Energie. Doch die geht ihr gerade aus. Zu viele geplatzte Hoffnungen.

"Bayern hat das Integrationsgesetz total ausgehebelt. Wir sind echt hilflos als Helfer. Der andere sitzt vor uns in der Hoffnung, wir werden was bewegen können, aber wir wissen genau – da sind diese starren Regelungen."

Maria Brand, Flüchtlingshelferin aus Erding

Reinhard Kastorff sieht das ähnlich. Der Moosburger hat in den vergangenen Jahren zahlreichen Flüchtlingen zu Wohnung und Arbeit verholfen. Aber die Erfolgserlebnisse werden immer weniger, das Gefühl der Ohnmacht immer größer.

"Wenn man heute eine Hürde überwindet, kommt morgen aus einer anderen Richtung eine Erfindung eines Beamtenhirns in München aufgrund einer politischen Idee."

Reinhard Kastorff, Flüchtlingshelfer aus Moosburg

Zermürbend für Helfer und Flüchtlinge: Kampf um Arbeitsgenehmigungen

Was Ehrenamtliche so mürbe macht, ist momentan ganz besonders der Kampf um Ausbildungs- und Arbeitsgenehmigungen. Sie erzählen Geschichten wie die einer jungen Geflüchteten, die im Großraum München lebt. Vergangene Woche habe sie ihr Zeugnis als frisch gebackene Zahnarzthelferin bekommen, eines der besten in ihrem Jahrgang, ein Arbeitsplatz ist ihr sicher. Als sie mit ihrem Zeugnis beim Ausländeramt die Arbeitsgenehmigung beantragen will, der Schock.

"Da haben sie gemeint, ich hätte eine Ausbildungserlaubnis bis Ende des Monats gehabt, aber mit der Bescheinigung bin ich ausgelernt, das müssen sie wegstreichen."

Geflüchtete Frau, die ihre Ausbildung zur Zahnarzthelferin abgeschlossen hat

Die Entscheidungen der Ämter und die Angst der Flüchtlinge

Im Landkreis Erding gibt es inzwischen Unterkünfte, in denen nur noch zwei oder drei von fast 20 Bewohnern in Beschäftigung sind. Was die Arbeitsgenehmigungen angeht, wird in den Landratsämtern von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich entschieden, bemängeln die Helfer.

Reinhard Kastorff, Flüchtlingshelfer aus Moosburg

"Die Flüchtlinge haben Angst, weil sie das System überhaupt nicht verstehen. Die Betreuer haben Angst, weil sie auch nicht verstehen, was da jeden Tag für eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Die Betreuer haben aber auch Angst, dass sie angesprochen werden, was sie da eigentlich für die Flüchtlinge machen, weil permanent die Meinung verbreitet wird, die müssen alle weg."

Reinhard Kastorff, Flüchtlingshelfer aus Moosburg

Trotzdem: Aufgeben kommt für Maria Brand und Reinhard Kastorff - noch - nicht in Frage. Maria Brand sagt, sie wolle den Mund nicht halten zu Missständen. Für Reinhard Kastorff ist helfen ein großes Anliegen.

"Ich habe ein tiefes Bedürfnis für diesen Staat tätig zu sein, und dass Minderheiten zu ihrem Recht kommen, weil ich weiß: wer Minderheiten nicht schützt, ist dem Untergang nahe. Das empfinde ich tief."

Reinhard Kastorff, Flüchtlingshelfer aus Moosburg

Dossier Politik, 12.7.2017, 21:05 Uhr, Bayern2

Prof. Wolfgang Kaschuba (li.) und Martin Neumeyer (re.)

Thema:
Flüchtlinge in Deutschland – Leben in einer schwierigen Normalität

Studiogäste: Prof. Wolfgang Kaschuba,
Integrationsforscher
Martin Neumeyer,
Landrat von Kelheim und eh. Integrationsbeauftragter in Bayern

Moderation: Nina Landhofer
Redaktion: Jörg Paas und Nina Landhofer

Themen der Beiträge:

  • Anerkannt - und wohin dann? Am bayerischen Wohnungsmarkt verzweifeln auch die Flüchtlinge (Judith Dauwalter)
  • Der Frust der Helfer am Beispiel Freising (Birgit Grundner)
  • Besuch eines Integrationskurses (Janina Lückoff)
  • Wir schaffen das, wollen aber nicht? Die Schwierigkeiten bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt (Eleonore Birkenstock)
  • Nina Landhofer | Bild: BR Nina Landhofer

    Autorin, Moderatorin im Ressort "Politik und Hintergrund" Spezialgebiete: Außenpolitik, Medien und Parteien.

  • Jörg Paas, Redakteur in der Redaktion Politik und Hintergrund | Bild: BR, Wolfgang Vichtl Jörg Paas

    Redaktion Politik und Hintergrund


152