19

#factfox Kommt die Laktose-Intoleranz von der "Industrie-Milch"?

Gibt es Laktoseintoleranz erst, seitdem die Milch homogenisiert wird, also seit den 60er-Jahren? Einer unserer User auf Facebook brachte uns dazu, noch einmal nachzuforschen. Das Ergebnis: Vor 10.000 Jahren bekamen alle Menschen vom Milchtrinken Bauchweh.

Von: Gudrun Riedl

Stand: 09.04.2017

Laktosefreie Milch | Bild: pictue-allience
Screenshot von BR24 Facebook | Bild: BR

Auf BR24 Facebook hatten wir über eine neue Milch für all diejenigen berichtet, die unter Laktose-Intoleranz leiden. Dazu kommentierte unser Facebook-Freund Christian Klein: 

"Laktoseintoleranz gibt es erst, seitdem Industrie-Milch homogenisiert wird. Einfach mal zu dem Thema eine Naturkäserei, z.B. am Tegernsee befragen. Auch das Homogenisieren greift in die Struktur des Milcheiweißes ein."

Kommentar von Christian Klein auf Facebook

Für unseren Faktencheck haben wir mit Simone Hörrlein gesprochen, sie arbeitet im KERN, dem staatlichen Kompetenzzentrum für Ernährung in Freising. Ihre Antwort ist klar: 

"Die Homogenisierung von Milch hat keinerlei Einfluss auf die Laktose in der Milch und somit auch keinen Einfluss auf eine Laktoseintoleranz. Laktose ist ein Kohlenhydrat und kein Milcheiweiß! Eine mögliche Veränderung von Milcheiweiß bei der Homogenisierung ist deshalb völlig unabhängig von einer Laktoseintoleranz."

Simone Hörrlein, Lebensmittel-Chemikerin

Was bedeutet Homogenisieren?

Milch wird seit den 60er-Jahren mehr und mehr homogenisiert: Dabei werden die in der Milch enthaltenen Fettkügelchen unter hohem Druck zerkleinert und gleichmäßig in der Milch verteilt. 

Wer von Viehzucht lebt, sollte Milch vertragen 

Laktose-Intoleranz hat nach Simone Hörrlein andere Ursachen.

-> Vor rund 10.000 Jahren waren alle Menschen laktoseintolerant. Dies liegt daran, dass die Laktase, das Enzym, das die Laktose (Milchzucker) im Darm aufspaltet, nur so lange aktiv war, wie Kinder auf Muttermilch angewiesen waren.

-> Die Lactose-Intoleranz beruht also auf einem Mangel oder einer zu geringen Aktivität des Enzyms Laktase. In Deutschland sind aktuell rund 10 % der Menschen laktoseintolerant.

-> Als die Menschen vor etwa 10.000 Jahren mit Ackerbau und Viehzucht begannen, hatten diejenigen Menschen einen Überlebensvorteil, die Lactose in Milch verdauen konnten. So wurde bei denjenigen, die von Viehzucht lebten, im Körper wieder Laktase gebildet, so dass heute 90 % der Nordeuropäer Laktose spalten können und deshalb Milch ohne Probleme vertragen.

BR24 wird ab jetzt regelmäßig Neues vom #factfox berichten. Wir greifen Fragen und Behauptungen aus den Kommentarfeldern auf Facebook, Twitter und br24.de auf und recherchieren.

Wenn Sie ein neues Thema für uns haben - einfach eine Mail an Feedback@br24de. Stichwort: #factfox. Danke für die Hilfe und die vielen Anregungen!


19