7

EuGH-Urteil "Milch" muss aus einem Euter kommen

Schlappe für Sojamilch, Tofubutter & Veggie-Käse. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs sind Begriffe wie Milch, Butter oder Käse nur tierischen Produkten vorbehalten.

Von: Karin Bensch

Stand: 14.06.2017

ARCHIV - Ein Schild «Veggie» steht am 11.05.2015 in Hamburg in einem Edeka-Markt auf einem Kühlregal mit vegetarischen Produkten. Der Europäische Gerichtshof entscheidet an diesem Mittwoch (ab 9.30 Uhr), ob rein pflanzliche Produkte Begriffe wie «Butter» und «Käse» im Namen tragen dürfen. (zu dpa «EuGH urteilt über Pflanzenmilch und Tofubutter» vom 13.06.2017) Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Bild: dpa-Bildfunk/Daniel Bockwoldt

Sojamilch darf nicht "Milch" genannt werden. Tofubutter nicht "Butter". Und Veggie Käse ist kein "Käse". Die Richter des Europäischen Gerichtshofs haben entschieden, dass die Milch aus dem Euter kommen muss. Rein pflanzliche Produkte dürfen grundsätzlich nicht als Milch, Rahm, Butter, Käse oder Joghurt vermarktet werden. Zur Begründung heißt es, dass diese Begriffe im EU-Recht allein Produkten vorbehalten sind, die von Tieren stammen, nicht von Pflanzen.

Damit geben die Richter dem "Verband sozialer Wettbewerb" aus Berlin Recht. Er hatte gegen das Unternehmen "Tofutown" aus der Eifel in Rheinland-Pfalz geklagt. Es produziert rein pflanzliche Lebensmittel, die zum Beispiel als "veganer Käse" vermarktet werden.

Hersteller fühlt sich nach EuGH-Urteil nicht als Verlierer

Bernd Drosihn, Gründer und Chef der Firma, reagiert im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk gelassen auf das Urteil des höchsten europäischen Gerichts: "Wir haben nichts anderes erwartet, muss man sagen. Aber wir sind so ein bisschen Sieger der Herzen." Das Urteil zeige deutlich, wie weit die Gesetzgebung von der Lebensrealität vieler Verbraucher entfernt sei. Begriffe wie Soja- oder Mandelmilch seien bereits fest verankert im Sprachgebrauch vieler Menschen, meint Drosihn.

"Ich glaube, dass das vielleicht in fünf Jahren noch mal ganz anders aussieht, wenn noch mal eine andere Generation von Richtern nachwächst. Und, wenn auch die EU-Verordnung letztlich an die Realität so ein bisschen angepasst wird. Also für uns ist das aus der Zeit gefallen."

Bernd Drosihn

Verbaucher können Kuh-Milch von Soja-Milch unterscheiden

Die Richter des Europäischen Gerichtshofs sind der Ansicht, trotz der begrifflichen Zusätze "vegan", "Tofu" oder "Soja" bestehe die Gefahr, dass Verbraucher nicht unterscheiden können zwischen pflanzlichen und tierischen Milchprodukten. Die Verbraucherzentrale kann das nicht bestätigen. Sie hat bereits 2015 eine Umfrage dazu gestartet. Ergebnis: Nur sehr wenige Kunden irren sich und legen statt Kuhmilch Sojamilch in den Einkaufswagen, sagt Sophie Herr vom Bundesverband der Verbraucherzentralen in Berlin.

"Das liegt daran, dass es hier nicht wahrgenommen wird, dass der Hersteller eine Täuschung des Verbrauchers versucht, sondern ja tatsächlich gewissen Kundengruppen anspricht. Also es gibt ja Verbrauchergruppen, die gezielt diese Ersatzprodukte suchen und damit ist eine gewissen Akzeptanz beim Verbraucher da."

Sophie Herr

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs müssen die Hersteller nun ihre pflanzlichen Produkte umbenennen. Für das betroffene Unternehmen Tofutown hat das wenig Auswirkungen, sagt Bernd Drosihn. "Die Sojamilch hieß noch nie Sojamilch, sondern das hieß immer Sojadrink. Und den Veggie-Käse, da haben wir das Veggie rausgenommen, wir nennen das jetzt „Pflanzen-Schmelz-Scheiben".

Pflanzen-Schmelz-Scheiben klingt allerdings nicht so griffig und eindeutig wie Veggie-Käse. Und auch beim Begriff "Tofubutter" wird es wohl schwierig werden einen passenden neuen Begriff für "Butter" zu finden.

Das EuGH-Urteil: Es stärkt die Milch aus dem Euter und ist eine Schlappe für Soja, Tofu und Co.


7

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Ukhara , Freitag, 16.Juni, 09:46 Uhr

10. da muss der Eugh noch nachsitzen


Sonnenmilch
Gesichtsmilch
heringsmilch
Mohnmilch

Cosi , Donnerstag, 15.Juni, 19:20 Uhr

9. Milch

Meine Güte. .Milch ist eben wo Milch drin ist sei es aus dem Euter von Tieren oder der Brust einer Mutter.
Es gibt ja noch Mandelmilch, Kokosmilch und Sojamilch.Das Wort Milch ist in diesen Produkten klar woher sie stammt. Aber bei Tofumilch ist es nicht klar...weil sie ja aus Soja hergestellt wird könnte man es ja auch so benennen.

as, Donnerstag, 15.Juni, 12:28 Uhr

8. Kindermilchschnitte

Wieviel Milch ist denn in Kinderschokolade oder der Kindermilchschnitte?!Wieviel miclh ist in Sonnenmilch?
Wenn ich Käse kaufe, möchte ich künftig auch sehen, ob es Analogkäse ist. Ich möchte sehen, ob der Schinken dieser Presschinken ist.
Ich möchte dann künftig generell wissen was in meinem Essen ist.
Woher kommen denn die Schweine für die Nürnberger Bratwürste? Sicher nicht aus Nürnberg. Ist das kein Etikettenschwindel?
Da wenn man mal drüber nachdenkt, dann müßten hier noch ganz andere Vorschriften gemacht werden!
Lächerliche EU-Vorschiften.

Franz, Donnerstag, 15.Juni, 10:36 Uhr

7. Sehr gutes Urteil

Sehr gut. Endlich wird dem Treiben Einhalt geboten. Auf der veganen Welle schwimmen wollen, aber dann den Wunsch nach Käse und Butter vermarkten...

Sollen doch die Verrückten ihre Nische betreiben. Die Mehrheit der Bevölkerung lässt sich auf sowas nicht ein.

Emma D., Donnerstag, 15.Juni, 10:16 Uhr

6. Klima oder Kühe

Rülpsende Kühe sind doch den Theorien der Klimaveränderung zufolge wegen Methangas ebenso wie CO2-Produzenten für die Erwärmung des globalen Klimas verantwortlich. Tierisches Protein durch pflanzliches zu ersetzen wäre also günstig. Aber irgendwer hat irgendwelche Paragraphen erfunden, die irgendwem irgendwie wichtiger sind als das Erdklima. Dennoch wird pflanzliches Protein begrifflich diffamiert.