0

CES-Messe Den Consumern ist nach Nostalgie zumute

Die Zukunft ist ungewiss. Und außerdem haben künstliche Intelligenz, Roboter und die Cloud auch etwas Bedrohliches an sich. Auf Zukunftsmessen ist denn auch oft ein Hang zur Nostalgie beobachtbar. So auch auf der CES.

Von: Marcus Schuler

Stand: 12.01.2018

Polaroid hat auf der CES in Las Vegas zum 80-jährigen Firmenjubiläum eine neue digitale Sofortbildkamera vorgestellt. Die High-Tech-Messe zeigt, dass alte analoge Technik wieder modern werden kann. Außerdem auf der vermeintlichen Zukunftsshow zu sehen sind mp3-Player und Schallplattenspieler. Teilweise handelt es sich dabei um moderne Technik im Retro-Look, teilweise ist die Nostalgie durchgängig.

Retro durch und durch

Fast vierzig Jahre stand das bekannte Auslösergeräusch für die berühmteste Sofortbild-Kamera der Welt. Und auch auf der CES konnte man das Geräusch hören. Dem neuen Chef von Polaroid, dem 28jährigen Oskar Smolokowski, werden die Kameras förmlich aus der Hand gerissen auch auf der CES von jungen Leuten zwischen 25 und 35.

Kameras für besondere Momente

"Das ist die Idee", erzählt Smolokowski. "Es ist der Anti-Smartphone-Apparat. Man kippst zwar immer noch Hunderte Fotos mit dem Handy. Aber für den besonderen Moment, wo man was Richtiges in der Hand halten will, da nimmt man diese Kamera. Umgerechnet 95 Euro das Geräte.

Alte Namen

Wem das zu teuer ist, dem bietet die Firma einen Mini-Fotodrucker an. Der druckt Bilder im klassischen Polaroid-Format. Auch Konkurrent Kodak gibt sich retro. Auf seinem Stand zeigt das Unternehmen ebenfalls Sofortbild-Kameras. Im Gerät befindet sich ein Drucker, der ohne Tinte auskommt. Die Fotos haben die Größe einer Kreditkarte.

Renaissance des mp3-Players

Auch der mp3-Player erlebt auf der CES eine Wiedergeburt. Jetzt sieht er aus wie ein Flachmann, ist sanft gewölbt und in ein handschmeichelndes Holzgehäuse eingelassen. Echo-Box nennt sich dieser Audio-Player und rühmt sich unkomprimierten Sound abzuspielen für das ganz besondere Hörerlebnis. Besonders ist auch der Preis: umgerechnet 500 Euro. Und wem auch das zu neu ist: Es gibt auch der CES noch den guten, alten, aber auf neu getrimmten Plattenspieler.


0