6

Milliarden für die Infrastruktur Verkehrswegeplan wird vor Ostern vorgestellt

Der neue Bundesverkehrswegeplan, in dem sämtliche bundesweit bedeutende Verkehrsprojekte für die nächsten Jahre aufgelistet sind, soll noch in der Woche vor Ostern vorgestellt werden. Das kündigte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt auf der Klausurtagung der Oberpfalz-CSU in Waldsassen an.

Stand: 20.02.2016

Verkehr auf der A3 bei Regensburg | Bild: picture-alliance/dpa

Schon lange war die Neuauflage des Bundesverkehrswegeplans erwartet worden. Laut einem Bericht des "Handelsblatts" soll der neue Plan in den kommenden 15 Jahren insgesamt 263 Milliarden Euro in die Verkehrswege investieren. Rund die Hälfte der Mittel sollen in die Straße fließen und der Rest in die Schienen- und Wasserwege. Angemeldet für den Plan wurden rund 2.000 Projekte.

Projekt-Gegner formieren sich

Bayern werde demnach mit rund 7,8 Milliarden Euro den zweitgrößten Anteil erhalten, nur Nordrhein-Westfalen soll mit 7,9 Milliarden noch mehr Geld bekommen, so der Bericht. 69 Prozent der Gesamtsumme sollen dazu dienen, bestehende Verkehrswege zu erhalten und zu sanieren. Wenn Dobrindt den Plan wie angekündigt im März vorstellt, wird anschließend eine mehrwöchige Einwendungsfrist mit einer umfassenden Bürgerbeteiligung starten. Viele Gegner von Straßenbauprojekten haben deshalb bereits Proteste angekündigt, etwa beim geplanten Bau einer autobahnähnlichen B26n als Verbindung der beiden Autobahnen A7 und A3 in Unterfranken.

Wichtige Projekte bei Straße und Schiene

Beim Besuch von Alexander Dobrindt in Waldsassen wies der Oberpfälzer Bezirksvorsitzende Albert Füracker auf die bereits seit Jahrzehnten geforderten Projekte aus der Oberpfalz hin. Das sind unter anderem der sechsspurige Ausbau der A3 im Landkreis Regensburg zwischen Nittendorf und Rosenhof sowie die Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg-Hof. In Oberbayern sollen unter anderem der Ausbau der A8 bis zur Landesgrenze und die B15n nach Rosenheim in den Verkehrswegeplan aufgenommen werden, in Franken der Ausbau der A73 zwischen Nürnberg und Forchheim. Bei der Schiene stehen unter anderem Ausbaumaßnahmen auf den Strecken Augsburg-Donauwörth, Ulm-Augsburg, Nürnberg-Hof sowie München-Freilassing im Entwurf.


6