53

Landesparteitag BayernSPD kürt Kohnen

Am Vormittag kommen in Schweinfurt rund 300 Genossen unter dem Motto "Zeit für Gerechtigkeit" zu ihrem Landesparteitag zusammen. Am Sonntag wird SPD-Chef Martin Schulz seine erste programmatische Rede nach der NRW-Wahl halten. Aber für die Bayern-SPD am wichtigsten ist die Wahl von Natascha Kohnen zur Landesvorsitzenden und von Uli Grötsch zum Generalsekretär.

Von: Arne Wilsdorff

Stand: 20.05.2017

Natascha Kohnen, SPD | Bild: pa/dpa

Bei Margarete Heinrich und Bülent Gecgüner aus dem Augsburger SPD-Ortsverein Haunstetten kommt Natascha Kohnen bestens an. Die guten fast 50 Prozent bei der Mitgliederbefragung hat die Noch-Generalsekretärin mittlerweile verdaut. Mit dem Gefühl der Überraschung und Ehre feilt Kohnen an ihrer Bewerbungsrede für den SPD-Vorsitz am Samstag, die sich natürlich auch an die Wahlbürger im Freistaat richtet.

"Ich möchte zum Nachdenken, zum Fühlen anregen. Was ist eigentlich die SPD? Was muss die SPD in Bayern machen, wenn sie regieren will? Die Bayern und Bayerinnen vermissen etwas, und das ist der soziale Zusammenhalt. Eigentlich das, was uns miteinander ausmacht. Dass wir teilen, dass wir solidarisch sind."

Natascha Kohnen

Bessere Renten, kostenlose Kinderbetreuung

Für Betriebsrat Bülent Gecgüner gehört dazu neben einem höheren Mindestlohn für künftig bessere Renten auch kostenlose Kinderbetreuung. Die Bayern-SPD will mit den Kern-Themen "Gute Arbeit in digitalen Zeiten", "erschwingliches Wohnen", "Familien stärken" und "Integration" bei den Wählern punkten. Die 49-jährige Natascha Kohnen möchte die Bayern-SPD auch jünger machen – denn:

"Wir Alten sitzen im Landtag und setzen die Themen, aber wir müssten den Fokus auch auf Jugend und Kinderarmut legen."

Natascha Kohnen

Und Kohnen arbeite an der Veinfachung der politischen Sprache, was beim Haunstettener SPD-Vorsitzenden Harald Eckart gut ankommt.

"Es ist wichtig dass es kein Vermittlungsproblem gibt, nicht akademisiert wird. Sondern dass wir den Wählern erklären, was sich ändert, wenn wir in Bayern mehr mitzureden haben."

Bülent Gecgüner, Augsburger SPD-Ortsverein Haunstetten

Für ein soziales Lebensgefühl

Für Natascha Kohnen geht es dabei nicht darum, das CSU-regierte Bayern schlechtzureden, sondern ein besseres soziales Lebensgefühl herzustellen. Dabei helfen soll ihr der oberpfälzische Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch – als Bayerischer SPD-Generalsekretär.

"Ich bin Bundestagsabgeordneter und Natascha Kohnen Landtagsabgeordnete, das wird eine gute Mischung zwischen Bund und Land werden."

Uli Grötsch, designierter Generalsekretär der BayernSPD

Als Münchner Landtagsabgeordneter will sich auch Florian von Brunn einbringen, und zwar als Beisitzer im Landesvorstand. Im von ihm sehr hart geführten, internen Wahlkampf gegen Natascha Kohnen hatte er immerhin fast 20 Prozent der Mitgliederstimmen geholt.

"Ich hoffe auf Unterstützung und will solidarisch und konstruktiv mitarbeiten am gemeinsamen Erfolg und mich einbringen."

Florian von Brunn, Landtagsabgeordneter

"Unterhaken und nach vorn"

Natascha Kohnen gibt sich versöhnlich. "Ich habe ja immer gesagt: ich respektiere jeden meiner Mitbewerber. Und ich habe das auch immer so gehandhabt in den letzten drei Monaten. Für mich heißt das in der Zukunft, es geht nur gemeinsam - unterhaken und nach vorn!"


53