Mehr Arbeitslose – und doch weniger

Arbeitsmarkt Bayern Mehr Arbeitslose – und doch weniger

Stand: 31.08.2017

Logo der Bundesagentur für Arbeit | Bild: picture-alliance/dpa

Im Sommer steigt die Zahl der Arbeitslosen immer, so auch in diesem Jahr. Und doch waren im August weniger Menschen arbeitslos gemeldet als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig liegt die Zahl der Beschäftigten auf Rekordniveau.

Erwartungsgemäß ist die Zahl der Arbeitslosen in Bayern saisonbedingt angestiegen. Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt, waren im August insgesamt 234.265 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 15.248 mehr als im Juli, aber 15.268 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote  stieg im Freistaat im Vergleich zum Juli um 0,2 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent. Im August 2016 hatte sie noch bei 3,5 Prozent gelegen.

Rekordbeschäftigung und viele offene Stellen

Christian Bockes, Mitglied der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern, hält den bayerischen Arbeitsmarkt  deswegen für weiterhin robust. Das zeige auch die Zahl der Beschäftigten, die weiterhin ansteige und mit knapp 5,5 Millionen auf Rekordniveau liege. Darüber hinaus seien bei den bayerischen Arbeitsagenturen derzeit über 125.000 offene Stellen gemeldet.

Überbrückung bis zum neuen Ausbildungsjahr

Auslöser für  den derzeitigen Anstieg der Arbeitslosenzahl seien vor allem junge Menschen, die sich nun nach Abschluss des Schul- und Ausbildungsjahres arbeitslos gemeldet hätten. Allein bei den unter 25-Jährigen nahm die Zahl der Arbeitslosen um fast 7.000 Personen bzw. 28,9 Prozent im Vergleich zum Juli zu. Hinzu komme der Effekt, dass die Betriebe in der Ferienzeit weniger neue Mitarbeiter einstellen.

Arbeitslosigkeit in den Regionen

Bayernweit ist die Arbeitslosenquote im Landkreis Eichstätt mit 1,6 Prozent am niedrigsten. Schlusslicht bleibt die Stadt Hof mit einer Quote von 7,2 Prozent. Auf regionaler Ebene steht die Oberpfalz (Arbeitslosenquote: 2,8 Prozent) am besten da, Mittelfranken trägt mit 3,9 Prozent die rote Laterne.

Arbeitsmarkt Regional

Symbolbild: Das Wappen von Mittelfranken, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Mittelfranken Weiter Schlusslicht - aber mit guter Entwicklung

In Mittelfranken ist die Zahl der Arbeitslosen weiter angestiegen – wie im August üblich. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren 38.645 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.923 mehr als im Juli. Von Oliver Tubenauer [mehr]


Symbolbild: Das Wappen von Niederbayern, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Niederbayern Arbeitslosenquote steigt auf 2,9 Prozent

In Niederbayern ist die Zahl der Arbeitslosen weiter angestiegen – wie im August üblich. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren in Niederbayern 20.033 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.526 mehr als im Juli. Von Oliver Tubenauer [mehr]


Symbolbild: Das Wappen von Oberbayern, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Oberbayern Saisonbedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit

In Oberbayern ist im August die Zahl der Arbeitslosen um 4.380 auf aktuell 81.191 gestiegen. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilt, erhöhte sich die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent. Von Oliver Tubenauer [mehr]


Symbolbild: Das Wappen von Oberfranken, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Oberfranken Arbeitsmarkt in Hof wird Politikum

Erwartungsgemäß und saisonüblich ist die Zahl der Arbeitslosen in Oberfranken im August gestiegen. Außerdem hat Oberfranken den höchsten Anstieg von arbeitslosen Flüchtlingen zu verzeichnen. Besonders betroffen: die Stadt Hof. Von Oliver Tubenauer [mehr]


Symbolbild: Wappen von der Oberpfalz, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Oberpfalz Oberpfalz bleibt bayernweiter Spitzenreiter

Mit einer Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent ist die Oberpfalz weiterhin bayerischer Spitzenreiter: Allerdings waren im August 1.560 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als noch im Juli. Von Oliver Tubenauer [mehr]


Symbolbild: Das Wappen von Schwaben, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Schwaben "Solide Struktur" bringt Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent

In Schwaben ist die Zahl der Arbeitslosen wie im August üblich angestiegen. Dennoch sind die Werte besser als vor einem Jahr. Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt, sind in Schwaben aktuell 31.356 Menschen arbeitslos gemeldet. [mehr]


Symbolbild: Das Wappen von Unterfranken, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR zum Artikel Arbeitsmarkt Unterfranken Arbeitslosenquote steigt auf 3,1 Prozent

Im August ist die Zahl der Arbeitslosen angestiegen. Die Bundesagentur für Arbeit betont, dass dies die übliche Entwicklung im Sommer sei. Aktuell sind 23.152 Menschen in Unterfranken arbeitslos gemeldet - 1.793 mehr als vor einem Monat. [mehr]

powered by

Ihre Region wählen