0

Insolvente Fluggesellschaft Insider: Entscheidung über Air Berlin bis Mitte September

Nach wie vor ist offen, was aus Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft wird. Als wahrscheinlich gilt eine Zerschlagung. Konkurrenten wie die Lufthansa würden sich gerne Teile vor allem der Flotte sowie Start- und Landerechte einverleiben.

Von: Stephan Lina

Stand: 28.08.2017

Flugzeug von Air Berlin | Bild: picture alliance / Andreas Karpe-Gora

Der Zeitplan ist ehrgeizig. Bis zum 13. September könnten Interessenten Gebote und Konzepte für Air Berlin abgeben, das berichten verschiedene Medien unter Berufung auf Insider. Zu diesem Zeitpunkt dürften demnach konkrete Kaufangebote vorliegen. Bereits zwei Tage später würde dann der Gläubigerausschuss darüber beraten und womöglich auch schon entscheiden. Branchenexperten gaben jedoch zu bedenken, dass dieser Zeitplan sehr sportlich sei, zumal die Liste der Interessenten zuletzt gewachsen ist.

Lange Liste an Interessenten

Aus Verhandlungskreisen verlautet, derzeit gebe es sechs ernsthafte Kandidaten, von der Lufthansa bis hin zum bayerischen Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl. Auch Niki Lauda hat seinen Hut in den Ring geworfen. Er trifft sich heute mit den Verhandlungsführern der insolventen Air Berlin. Lauda hatte Interesse angemeldet, die von ihm gegründete Ferienflug-Gesellschaft Niki zurückzukaufen. Zunächst wollte der österreichische Unternehmer aber Einblick in die Bücher nehmen. Morgen hat dann Hans Rudolf Wöhrl einen Gesprächstermin.


0