21

"Wir haben ihn" Mutmaßlicher Attentäter Abdeslam gefasst

Der Hauptverdächtige der Pariser Anschläge, Salah Abdeslam, ist in Brüssel festgenommen worden. Der Einsatz fand im Stadtteil Molenbeek statt, in dem mehrere der Attentäter der Pariser Anschläge vom November gelebt haben sollen.

Von: Kai Küstner, Rüdiger Hennl

Stand: 19.03.2016

"Wir haben ihn", sagte der belgische Staatssekretär für Asyl und Einwanderung, Theo Francken: Der 26 Jahre alte Salah Abdeslam, der als Drahtzieher der Terroranschläge von Paris im November 2015 gilt, wurde bei einer Schießerei mit der Polizei im Brüsseler Stadtteil Molenbeek durch eine Schusswunde am Bein verletzt und festgenommen.

Insgesamt drei Festnahmen

Mit ihm seien zwei weitere Verdächtige festgenommen worden, die bewaffnet Widerstand geleistet hätten, teilten der belgische Ministerpräsident Charles Michel und der französische Staatspräsident François Hollande am Rande des EU-Gipfels in Brüssel mit. Die Terroralarmstufe sei nun überall in Frankreich und Belgien sehr hoch. Die Ermittlungen seien damit noch nicht abgeschlossen, es werde noch mehr Festnahmen in dem Fall geben, sagte Hollande. In die Anschläge vom 13. November seien wohl mehr Personen als zunächst vermutet verwickelt.

Drahtzieher der Pariser Anschläge

Mit Salah Abdeslam ist den Sicherheitskräften einer der meistgesuchten Männer Europas ins Netz gegangen. Die Sicherheitsbehörden waren dem 26-jährigen Abdeslam seit den Anschlägen von Paris auf den Fersen, bei denen am 13. November drei Killerkommandos 130 Menschen getötet hatten. Abdeslam gilt als einer der Drahtzieher der Anschläge. Er soll die Attentäter, die sich vor dem Stade de France in die Luft sprengten, mit einem Auto dorthin gefahren haben. Nach den Anschlägen floh Abdeslam offenbar mit Komplizen nach Belgien.

Heiße Spur durch Fingerabdrücke

Nur wenige Stunden vor Abdeslams Festnahme war bekannt geworden, dass der mutmaßliche Top-Terrorist seine Fingerabdrücke in einem Brüsseler Appartement hinterlassen hatte: Vor wenigen Tagen hatte die Polizei die Tür einer Wohnung im Süden der belgischen Hauptstadt aufgebrochen. Und war dabei sofort mit Kalaschnikow-Sturmgewehren beschossen worden. Ein in der Wohnung befindlicher Verdächtiger wurde dabei getötet. Zwei Männer konnten fliehen und da Abdeslams Fingerabdrücke in genau diesem Appartement festgestellt wurden, war spekuliert worden, der Hautverdächtige im Zusammenhang mit den Paris-Attentaten könnte einer der Flüchtigen sein.

Unbehelligt von Paris nach Belgien

Salah Abdeslam ist der Bruder des Selbstmordattentäters Brahim, der ebenfalls bei den Anschlägen dabei war. Nach der Attentatsserie von Paris und einem Polizeieinsatz gegen mutmaßliche Islamisten in Saint Denis fünf Tage später gelang es Salah Abdeslam, mit zwei Begleitern auf dem Weg nach Belgien unbehelligt eine Polizeikontrolle zu passieren. Die Beamten an der französisch-belgischen Grenze ließen ihn aber ziehen, weil sie noch keine entsprechenden Anweisungen hatten. Im Anschluss wurde international nach Abdeslam gefahndet.

Kontrolle in Ulm vor den Anschlägen

Vor den Paiser Attentaten waren Salah Abdeslam und ein weiterer jetzt Festgenommener nach Angaben der belgischen Staatsanwaltschaft am 3. Oktober 2015 auch in Ulm angehalten worden. Dabei seien von ihnen Fingerabdrücke genommen worden. Damals hatte man aber offenbar keine Hinweise auf drohende Anschläge. Am 9. September waren Abdeslam und zwei seiner Komplizen laut der französischen Nachrichtenagentur afp an der österreichisch-ungarischen Grenze kontrolliert worden.

Polizeibekannt wegen Drogendelikten

Anti-Terroreinsatz in Brüssel: Gesuchter Terrorist Abdeslam festgenommen.

Wie andere berüchtigte Islamisten auch ist Abdeslam im Brüsseler Stadtteil Molenbeek aufgewachsen. Er war der Polizei wegen Drogendelikten bekannt. Nach den Anschlägen von Paris wurde er per internationalem Haftbefehl gesucht. Fahnder beschrieben ihn als "gefährlich" und möglicherweise "schwer bewaffnet". Zwischenzeitlich war auch über einen Aufenthalt in Syrien spekuliert worden.


21