BR Live

Alle Informationen hier

Stichwahlen in Bayern Alle Informationen hier

Spannung in vielen bayerischen Städten und Kreisen: In Stichwahlen entscheidet sich, wer künftig Oberbürgermeister, Bürgermeister oder Laqndtrat wird. An 18 Uhr finden Sie an dieser Stelle alle Ergebnisse aus den Kreisen und Orten über 10.000 Einwohnern.

Was tun, wenn die Wahlbenachrichtigung fehlt?

Für die Stichwahl werden keine neuen Wahlbenachrichtigungen mehr versandt - es gelten die Wahlbenachrichtigungen für den 16. März. Wer diese nicht mehr besitzt, braucht sich keine Sorgen zu machen. Für die Stichwahl reicht es, im Wahllokal seinen gültigen Personalausweis dabei zu haben. Die Wahlhelfer gleichen die Daten mit dem Wählerverzeichnis ab.

Liveblog

Sonntag, 30.03.2014

  • 16:53 Uhr

    München: Wahlbeteiligung bis 16 Uhr (inklusive Briefwähler): knapp 36 Prozent

  • 16:29 Uhr

    Würzburg: In Würzburg, wo Christian Schuchardt (CSU/FDP/Würzburger Liste) die absolute Mehrheit nur knapp verfehlt hatte, sind bis mittags 7,9 Prozent der Bürger an die Urnen gegangen.

  • 16:19 Uhr

    Erlangen: Das Wahlamt der Stadt registrierte um 11.30 Uhr 7,1 Prozent Urnenwähler (16. März: 7,4 Prozent).

  • 16:18 Uhr

    Ansbach: In Ansbach sind bis 10.00 Uhr knapp 4 Prozent der Bürger in die Wahllokale gegangen (16. März: 4,4 Prozent)

  • 16:17 Uhr

    Regensburg: 11,9 Prozent der Regensburger hatten bis 12.00 Uhr abgestimmt, etwas weniger als vor zwei Wochen (12,5 Prozent).

  • 16:14 Uhr

    Würzburg: In Würzburg, wo Christian Schuchardt (CSU/FDP/Würzburger Liste) die absolute Mehrheit nur knapp verfehlt hatte, waren bis mittags 7,9 Prozent der Bürger an die Urnen gegangen.

  • 16:08 Uhr

    München: In der Landeshauptstadt lag die Wahlbeteiligung bis 12.00 Uhr bei 7,1 Prozent.

Sonntag, 16.03.2014

  • 23:09 Uhr

    Röttingen: Bürgermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Martin Umscheid (CSU/Freie Bürger) / 57,93% wiedergewählt.

  • 22:58 Uhr

    Würzburg: Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Eberhard Nuß (CSU): 58,58 Prozent / Nuß damit wiedergewählt.

  • 22:57 Uhr

    Neu-Ulm: Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Thorsten Freudenberger (CSU): 58,5 Prozent / Freudenberger neu gewählt.

  • 22:57 Uhr

    Iphofen: Bürgermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Josef Mend FW / 88,6% wiedergewählt

  • 22:55 Uhr

    Dietramszell (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen): Bürgermeisterwahl: Leni Gröbmeier (Bürgerliste Dietramszell) wiedergewählt mit 1.376 Stimmen und damit mit zwei Stimmen Vorsprung gegenüber Michael Häsch (CSU), der auch von Grünen und FW unterstützt wurde.

  • 22:51 Uhr

    Erding: OB-Wahl, vorläufiges Endergebnis: Max Gotz (CSU): 62,79 Prozent / Gotz damit wiedergewählt.

  • 22:51 Uhr

    Landkreis Oberallgäu: Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Anton Klotz CSU/54,32 % wiedergewählt.

  • 22:49 Uhr

    Bamberg: Die Bamberger Stadtratswahl läuft auf einen Wahlerfolg für die Grünen zu, die CSU verliert dagegen deutlich. Die Grüne Alternative Liste GAL kommt nach Auszählung der unveränderten Stimmzettel auf 24,3 Prozent der Stimmen und liegt fast gleichauf mit der SPD, die 24,8 der Stimmen auf sich vereinen kann. Als jetzt nur noch drittstärkste Kraft folgt dicht dahinter die CSU mit 23,8 Prozent.

  • 22:46 Uhr

    Erding: Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Martin Bayerstorfer (CSU): 48,02 Prozent / Rainer Mehringer (FW): 18,19 Prozent / Stichwahl erforderlich.

  • 22:44 Uhr

    Bayreuth: Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Hermann Hübner (CSU): 67,6 Prozent / Hübner wiedergewählt.

  • 22:42 Uhr

    Oberammergau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen): Bürgermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Arno Nunn ("Mit Herz und Verstand für den Bürger"): 45,13 Prozent / Dominikus Zwink ("Engagierte BürgerINNEN"): 20,89 Prozent / Stichwahl erforderlich.

  • 22:41 Uhr

    Landkreis Forchheim : Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Hermann Ulm CSU / 68,7 % neu gewählt

  • 22:38 Uhr

    Garching (Landkreis München): Bügermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Hannelore Gabor (CSU): 35,8 Prozent / Dietmar Gruchmann (SPD): 34,9 Prozent / Stichwahl erforderlich.

  • 22:37 Uhr

    Bieberehren: Bürgermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Engelbert Zobel parteilos / 70,02% neu gewählt.

  • 22:36 Uhr

    Bad Windsheim: Bürgermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Stichwahl zwischen Bernhard Kisch CSU / 45,7 % und Jürgen Heckel Windsheimer ins Rathaus / 15,0 %

  • 22:31 Uhr

    Obermaiselstein: Zwei Stefan Buhls auf dem Stimmzettel: In Obermaiselstein hat es keiner der beiden Kandidaten namens Stefan Buhl in den Gemeinderat geschafft. Die Namensvetter waren auf der Einheitsliste der 900-Einwohnergemeinde bei der heutigen Kommunalwahl lediglich durch die Ortsteile Aumühle bzw. Obermaiselstein hinter ihren Namen zu unterscheiden. Zufällig und ohne verwandt zu sein sind sie beide selbstständige Zimmermeister und Mitglieder bei der Feuerwehr und im Schützenverein.

  • 22:23 Uhr

    Tirschenreuth (Oberpfalz): Landratswahl, vorläufiges Endergebnis: Wolfgang Lippert (FW): 51,6 Prozent / Lippert damit wiedergewählt.

  • 22:21 Uhr

    Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Landkreis München): Bürgermeisterwahl, vorläufiges Endergebnis: Ursula Mayer (CSU): 56,1 Prozent / Mayer damit wiedergewählt.

Stimmzettel zur Stichwahl in Bayern | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Stichwahlen in Bayern CSU verliert in den Städten, SPD in den Landkreisen

Nach den Stichwahlen folgt die Analyse. So richtig zufrieden sein können nur die Grünen. Die CSU triumphiert auf dem Land und schwächelt in den Städten. Die SPD gewinnt drei Großstädte und erleidet ein Debakel bei den Landrats-Stichwahlen. Und die Freien Wähler bleiben hinter den eigenen Erwartungen zurück. [mehr]









Illustration: Zettel mit Wahlkreuz vor stilisiertem Rathaus und Rautenhintergrund | Bild: BR zum Artikel Kommunalwahlen in Bayern Kompliziert, aber wählerfreundlich

Die Wählerin und der Wähler haben es bei der Kommunalwahl in Bayern nicht leicht. Bei genauerem Hinsehen ist der Wahlmodus in Bayern aber ausgesprochen wählerfreundlich. Hier erklären wir die wichtigsten Regeln. In kleinen Gemeinden kann es Ausnahmen geben. [mehr]