0

klaro-Thema: Olympische Winterspiele Doping-Diskussionen schon vor der Eröffnung

Für Sportfans sind die Olympischen Spiele immer ein großes Erlebnis. Am Freitag, den 9. Februar 2018, beginnen die Winterspiele in Südkorea. Doch in den Schlagzeilen ist momentan weniger die Vorfreude der Sportler auf die Wettkämpfe: Es geht vor allem um das unschöne Thema Doping.

Von: Benny Riemer

Stand: 07.02.2018

Skilangläufer unter Doping-Verdacht gemalt von Biona aus der Grundschule Grafing | Bild: BR

Von Doping spricht man, wenn Sportler Medikamente oder andere Mittel zu sich nehmen, um mehr Leistung zu bringen. Das ist aber unfair gegenüber anderen Sportlern, die das nicht tun. Deshalb ist Doping streng verboten. Es gibt regelmäßig Kontrollen. Dabei müssen Athleten Blut oder Urin abgeben. In diesen Dopingproben können Experten mit bestimmten Tests nachweisen, ob die Sportler ein verbotenes Mittel einmal eingenommen haben oder nicht.

Skilangläufer unter Verdacht

Jetzt, kurz vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2018, berichten mehrere Medien, dass Skilangläufer über lange Zeit gedopt haben sollen. In den letzten 17 Jahren sollen sie bei verschiedenen Wettkämpfen mehr als 300 Medaillen gewonnen haben. Bisher ist es nur ein Verdacht, Beweise gibt es noch nicht. Warum aber sollte so etwas in den vielen Jahren nicht aufgefallen sein? Es gibt Tricks: So können zum Beispiel Urinflaschen im Nachhinein vertauscht werden oder die Röhrchen nach dem Blutabnehmen verschwinden.


0