0

radioMikro-Kinderfilm-Tipp Überflieger. Kleine Vögel - großes Geklapper

Wenn es im Herbst bei uns richtig ungemütlich wird, dann sieht man wieder große Vogelschwärme am Himmel, die Richtung Süden ziehen. Aber nicht alle Vögel fliegen im Winter weg. Spatzen zum Beispiel überwintern bei uns. Doch was ist, wenn ein Spatz gar keine Lust auf Regen und Schnee hat und auch gerne ein Zugvogel wäre? Darum geht es in diesem Kinofilm.

Von: Valentin Nowak

Stand: 10.05.2017

Überflieger: Kleine Vögel - großes Geklapper - Filmszene | Bild: Wild Bunch (Central)

Der kleine Spatz Richard ist Waise und lebt bei Storch-Ersatzeltern. So lange schon, dass der Spatz sich selbst für einen Storch hält. Zunächst ist das kein Problem. Bis dann der Herbst vor der Tür steht. Es wird kalt und die Störche müssen Richtung Afrika fliegen. Richard wollen die Storchen-Adoptiveltern aber nicht mitnehmen, denn Spatzen sind schließlich keine Zugvögel.

Infos zum Film:

Überflieger. Kleine Vögel – Großes Geklapper
Verleih Wild Bunch Germany
Kinostart: 11. Mai 2017
Ab sieben Jahren

Egal wie sehr es sich Richard  auch wünscht: Die Störche bleiben hart und lassen ihn alleine zurück. Doch so einfach gibt der Spatz nicht auf. Nur gut, dass er die Zwergeule Olga trifft. Sie beschließt, den kleinen Spatz  zu begleiten. Mit einer Karte planen die beiden ihre lange Reise.

"Gefunden haben wir dich hier. Und da unten willst du ja unbedingt hin. – Nach Afrika. – Bingo! Aber deine Störche, mein Kleiner, die sind schon fast in Gibraltar. Das ist schon ziemlich weit weg. Bis dahin brauchen wir mindestens schon mal ne Woche! – Das kann überhaupt nicht sein. Und weißt du auch warum? Weil wir keine Störche sind. – Du bist kein Storch! Du bremst mich aus!"

Zwergeule Olga und Spatz Richard

Richard muss erst einmal lernen, sich so anzunehmen, wie er ist. Und bald schon merkt er, was für Vorteile es hat, ein kleiner Spatz zu sein ...

So gefällt uns der Film:

„Überflieger“ ist ein animierter Abenteuerfilm für die ganze Familie. Rund eineinhalb Stunden taucht der Zuschauer in die bunte Vogelwelt ein, die einen oft zum Lachen bringt, aber auch zum Nachdenken anregt. Und wenn ihr erfahren wollt, ob Richard den Weg nach Afrika schafft und seine Familie wirklich retten kann , dann schaut euch den Film am besten selbst an. Wir empfehlen ihn ab sieben Jahren. Weil der Film zwischendrin sehr spannend ist, sollten besonders junge Kinobesucher am besten die Eltern mitnehmen.


0