0

radioMikro-Kinderbuch-Tipp Das Gruselhandbuch (Paul van Loon)

In der Dunkelheit treiben allerlei schaurige Gestalten ihr Unwesen: Hexen, Zombies, Vampire, Werwölfe, vielarmige Monster und und und. Wenn ihr bei diesem Gedanken nicht vor Angst zittert, wenn gruseln euch vielleicht sogar Spaß macht und ihr nicht genug von Spukgeschichten bekommen könnt, dann haben wir hier das richtige Buch für euch!

Von: Lukas Hautzinger und Simone Wichert

Stand: 01.02.2018

Buchcover "Das Gruselhandbuch" von Paul van Loon | Bild: BR, Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH; Montage: BR

Eine helle Nacht, der Vollmond steht am Himmel. Plötzlich wird die Stille durch ein Geheul unterbrochen, das einem das Blut in den Adern stocken lässt. Ein Geheul, das nicht von menschlichen Wesen stammen kann: Ein Werwolf hat zugeschlagen.

Wer ein echter Gruselkünstler sein will, der sollte an den Werwolf glauben. Und auch an Hexen, Vampire, Zombies und Geister. In jedem Kapitel lernt man ein anderes Gruselwesen kennen. Woher kommen die? Was ist das Besondere an ihnen und wie kann man sich vor ihnen schützen? Steht alles da drin!

"Für den, der keine Fantasie hat, ist ein leichtes Klopfen an der Tür einfach ein leichtes Klopfen an der Tür. Aber für den, der die Kunst des Gruselns beherrscht, kann dieses leichte Klopfen etwas ganz anderes bedeuten. Leute, die sich nicht gern gruseln, wissen gar nicht was ihnen alles entgeht ..."

aus: Das Gruselhandbuch

Neben nützlichen Monsterschutztipps gibt es auch eine Menge Komisches zu entdecken. Und wer sich mit Hexen, Vampiren und Werwölfen schon gut auskennt, kann hier noch Neues erfahren. Denn das Gruselhandbuch stellt nicht nur die Gruselklassiker vor, sondern auch weniger bekannte Monster.

Infos zum Buch:

Das Gruselhandbuch
Von Paul van Loon
Übersetzt von Mirjam Pressler
Zeichnungen von Axel Scheffler
Verlag: Jacoby und Stuart
Ab neun Jahren

Da gibt es den Komodo-Drachen, das Ogopogo und B.E.M.s, Bug Eyed Monsters, das sind tintenfisch- oder insektenartige Wesen mit Stielaugen. Sie kommen auf die Erde um Frauen zu stehlen oder um unseren Planeten zu erobern ...

So gefällt uns das Buch:

Das Gruselhandbuch ist ein Muss für jeden, der die Kunst des Gruselns erlernen möchte. Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven, aber macht eine Menge Spaß. Das Buch ist klein, schwarz und beginnt im Dunklen zu leuchten. Mitsamt der Monster auf dem Einband! Zwischen den Buchzeilen tummeln sich immer wieder Monster. Gemalt hat die der Zeichner vom Grüffelo: Axel Scheffler. Einige der Gruselwesen sehen sogar ganz sympathisch aus und helfen über die schaurigsten Momente hinweg. Das Gruselhandbuch ist ein schaurig-schönes Nachschlagewerk für spukbegeisterte Kinder ab neun Jahren.


0