1

Flashmobs Wenn Menschenmengen plötzlich verrückte Sachen machen

Ist euch schon mal passiert, dass auf der Straße was Seltsames los war und ihr nicht sicher wart, ob ihr das jetzt träumt oder ob ihr wach seid? Ja? Na, vielleicht hat sich dabei ja um einen Flashmob gehandelt.

Von: Kerstin Öchsner

Stand: 01.05.2017

Flashmob heißt übersetzt so viel wie "Blitzmenge". Und genau das ist es auch: Bei einem Flashmob tut sich eine Menschenmenge auf einem öffentlichen Platz zusammen und macht – für alle Außenstehenden ganz plötzlich und wie aus dem Nichts – scheinbar völlig sinnlose Dinge. Tanzen zum Beispiel oder Singen. Es gibt aber auch ganz verrückte Sachen wie eine Kissenschlacht machen, Seifenblasen pusten oder für einige Minuten wie eingefroren stehenbleiben …

So ein Flashmob ist in der Regel für alle ein Spaß: Für die, die zufällig vorbeigehen und unverhofft zu Zuschauern werden – aber vor allem auch für die, die mitmachen. Zusammen gerufen werden die Menschen dafür meistens über das Internet und normalerweise kriegen die allermeisten Bewohner einer Stadt die Planungen im Vorfeld gar nicht mit.

Am 11. Mai 2017 fand zum Beispiel ein Flashmob statt, bei dem die mitmachenden Kinder mit und auf Stühlen auf dem Augsburger Rathausplatz getanzt haben. Organisiert wurde er vom Verein Tanz und Schule Augsburg – und drei verschiedene Schulklassen haben dafür ein halbes Jahr lang an den Tanzschritten gefeilt und immer wieder geübt. Wie, das könnt ihr im Video oben sehen.


1