4

radioMikro-Kinder-CD-Tipp Irgendwas Bestimmtes (Bummelkasten)

2013 tauchte ein Video im Internet auf, in dem ein gewisser "Rolltreppenmax" besungen wurde. Das Lied und das Video waren so lustig, dass es immer mehr Leute sehen wollten und es bald mehrere hunderttausend Mal angeklickt wurde. Jetzt gibt es noch mehr solcher Lieder auf der CD "Irgendwas Bestimmtes" von Bummelkasten.

Stand: 05.10.2017

CD-Cover Irgendwas Bestimmtes (Bummelkasten) | Bild: oetinger Audio

Hinter Bummelkasten steckt der Stimmkünstler Bernhard Lütke. Er hat vier Jahre für diese CD gebraucht, weil er in seinen Liedern tatsächlich alles selber macht – und zwar mit dem Mund. Er singt die hohen und die tiefen Töne, er macht den Rhythmus (das nennt man "Beatboxing") – und er kann auch verschiedene Stimmen von Kindern und Erwachsenen nachmachen.

Infos zur CD:

Irgendwas Bestimmtes
Von Bummelkasten
Oetinger Audio
Ab sechs Jahren

Außerdem hat er sich für seine Lieder sehr lustige Texte einfallen lassen. "Prinzessin Susi" zum Beispiel benimmt sich eher wie der Bösewicht in einem Western, mit dem "Hausmeister Klaus" erlebt man die Schule mal ganz anders. "Chronisch euphorisch" erzählt die Geschichte von einem, der einfach überhaupt nicht stillsitzen kann und bei "Kommt ihr bitte" geht es um Kinder, die ständig rumtrödeln und um Eltern, die alles zehnmal sagen.

So hat uns die CD gefallen:

Unsere Testhörer Emma (12) und Bastian (12) fanden, die Lieder von Bummelkasten können schon Fünfjährige hören, aber man kann sie auch mit Dreizehn noch gut finden. Beeindruckt hat sie vor allem, "dass da keine Instrumente dabei waren". Das Urteil der beiden: "Der Sound ist cool!" Und die typische Reaktion auf ein Bummelkasten-Lied? Bei Emmas bester Freundin sah die so aus: "Erst hat sie sich an die Stirn geschlagen und danach hat sie einen Lachkrampf bekommen."


4