GRIPS - Häufige Fragen


39

Häufige Fragen Was du über GRIPS wissen musst

Stand: 26.03.2013
Zwei Männer mit Sprechblasen in denen ein Frage- und ein Ausrufezeichen zu sehen sind | Bild: BR

Was ist GRIPS?

GRIPS ist ein kostenloses Internet-Lernangebot für Mathe, Deutsch und Englisch. Die Themen richten sich nach dem Prüfungsstoff für den Abschluss der Haupt- bzw. Mittelschule, kommen aber in allen Schularten vor. Jedes Fach ist in rund 40 Lektionen aufgeteilt, die in sich abgeschlossen sind. Zu jeder Lektion gibt es einen Film, der in ARD-alpha ausgestrahlt wird. Im Internet wird der Lernstoff in Mediaboxen in kleine Schritte aufgeteilt - mit Filmausschnitten, Übungen und Erklärungen. Ein separater Übungs- und Nachleseteil pro Lektion helfen dir, dein Wissen noch zu vertiefen. Das Beste daran: Du kannst jederzeit genau das lernen, was dir gerade am wichtigsten ist!

Für wen ist GRIPS gedacht?

GRIPS richtet sich an alle, die sich in Mathe, Deutsch und Englisch fit machen möchten. Besonders geeignet ist es für alle, die noch Probleme bei grundlegenden Themen in den drei Fächern haben und gern selbstständig und mit Spaß lernen möchten. Aber auch wer einfach nur eine Wissenslücke auffüllen möchte, ist bei uns an der richtigen Stelle.

Muss ich mich für GRIPS anmelden?

Nein, GRIPS kannst du einfach so nutzen - ohne Anmeldung. Du kannst an jeder beliebigen Stelle einsteigen und einfach loslegen.

Kostet das Angebot etwas?

Nein, GRIPS ist kostenlos und du kannst es jederzeit nutzen. GRIPS wird auch später nicht kostenpflichtig werden.

Kann ich mit GRIPS einen Schulabschluss machen?

GRIPS beinhaltet den Stoff, den du für die Prüfungen brauchst und kann dir helfen, dich darauf vorzubereiten. Unser Angebot eignet sich prima dafür, dein Wissen zu überprüfen und Schwachstellen aufzudecken. Auch, wenn du etwas noch nicht verstanden hast, kannst du's hier nachlesen. Eine Prüfung kannst du bei uns aber nicht machen. Wo das geht, steht auf unserer Seite zu Schulabschlüssen.

Wie lerne ich mit GRIPS am besten?

Das kommt darauf an, welcher Lerntyp du bist: Wenn du dir Sachen besser merken kannst, wenn du sie vor dir siehst, ist unser Nachlesen-Teil etwas für dich: Darin findest du die Schwerpunkte einer Lektion mit den wichtigsten Regeln und Ausnahmen kurz und verständlich erklärt.

Wenn du dir Wichtiges besser einprägst, wenn du es hörst, ist sicher unsere Mediabox eher für dich geeignet: Dort kannst du dir kurze Videoausschnitte kombiniert mit kurzen Texten und Übungen ansehen, die dir das Wichtigste der Lektion unterhaltsam präsentieren.

Du willst deinen Wortschatz im Fach Englisch erweitern? Schau dir den Vokabelteil der Lektionen an.

Wenn du nur schnell testen willst, wie gut du etwas drauf hast, klickst du dich durch den Übungsteil einer Lektion. Schwachstellen entdeckt? Dann auf zum Nachlesen-Teil oder zur Mediabox!

Wie ist ein Fach aufgebaut?

Von der GRIPS-Startseite aus kommst du per Klick auf die jeweilige Fächerseite, die dir einen Überblick über die einzelnen Lektionen bietet. Per Klick auf die roten Schaltflächen kommst du dann auf die einzelnen Themenblöcke. Dort findest du die einzelnen Lektionen. Alle bisher verfügbaren sind verlinkt.

Jede Lektion besteht aus:

Mediaboxen: Das optimale Lernprogramm mit Filmausschnitten, Übungen und Erklärungen.

Nachlesen: Alle wichtigen Regeln und ihre Ausnahmen, Beispiele, Erklärungen und Definitionen.

Üben: Typische Prüfungsaufgaben mit Lösungstipps und Ergebnissen.

Vokabeln: In Englisch gibt es einen Extra-Vokabelteil, mit dem du deinen Wortschatz erweitern und testen kannst.

Film: Zu jeder Lektion gibt es einen Film, der auf BR-alpha ausgestrahlt als Podcast und Download abrufbar ist.

Was ist eine Mediabox und wie funktioniert sie?

Zu jeder Lektion gibt es auch mindestens eine sogenannte Mediabox. Du findest sie groß auf der Startseite jeder Lektion platziert und auf den Unterseiten in der rechten Spalte. Mediaboxen bilden den gesamten Inhalt einer Lektion in einer spannenden Mischung aus Texten, Bildern, Videos und Übungen ab.
In kurzen Zusammenfassungen erfährst du die wichtigsten Formeln und Grammatikregeln. In den Filmausschnitten siehst du sie in praktischen Beispielen angewandt. Und in den Aufgaben danach kannst du gleich testen, ob du sie verstanden hast.

In der Leiste am unteren Rand der Mediabox siehst du, wieviele Stationen sie enthält. Wenn du mit deinem Mauszeiger über die Nummern fährst, wird dir sogar angezeigt, was dich bei der jeweiligen Station erwartet. Mithilfe dieser Leiste und den Vor- und Zurück-Pfeilen kannst du dich durch die Box navigieren.

Die Mediaboxen starten automatisch. Wenn du dir eine Station länger anschauen willst, musst du das "Autoplay" auf "off" stellen. Bei Übungen hält die Mediabox von selbst so lange an, bis du richtige Antwort gefunden hast.

Sind die Moderatoren echte Lehrer?

Hättest du's gewusst? Alle Moderatoren sind tatsächlich echte Lehrer. Vor der Kamera stehen für Deutsch Steffi Chita, für Mathe Sebastian Wohlrab und für Englisch Michael Meisenzahl und seine schottische Kollegin Camilla Smith. Mehr über die vier erfährst du in ihren Steckbriefen.

Wer steckt hinter GRIPS?

GRIPS ist ein Programm des Bayerischen Rundfunks und wurde in Zusammenarbeit mit Mittelschullehrern und Bildungsexperten entwickelt, u.a. vom Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), dem Bayerischen Kultusministerium, der Kultusministerkonferenz und den Volkshochschulen. Ein Team aus jungen Redakteuren und über 20 aktiven Hauptschullehrern gestaltete die Drehbücher und Internet-Inhalte. Eine Liste mit allen Beteiligten findest du auf unserer Team-Seite.

Wann und wie oft kommt GRIPS im TV?

GRIPS läuft als Doppelfolge im Bildungskanal ARD-alpha immer um 18.00 Uhr. Englisch dienstags, Mathe mittwochs, Deutsch donnerstags. Wiederholung jeweils am Folgetag um 7:30 Uhr

Wohin wende ich mich, wenn ich Fragen oder Anregungen habe?

Willst du etwas ganz allgemein zu GRIPS wissen oder hast du eine Frage zu einem speziellen Thema? Dann füll unser Kontaktformular aus.

Kann ich als Lehrer GRIPS im Unterricht benutzen?

GRIPS ist auf die bundesdeutschen Lehrpläne ausgerichtet und ist daher als Schulfernsehen deklariert. Im Unterricht können alle online angebotenen Elemente genutzt werden oder Mitschnitte der TV-Sendungen gezeigt werden. Lehrer können Sendungsmitschnitte auch bei ihren Medienzentren anfordern. Die staatliche Lehrerakademie in Bayern hat zu generellen Rechtsfragen der Mediennutzung im Unterricht ein detailiertes Informationsangebot im Internet zusammengestellt.


39