Grips


18

Steckbrief Michael Meisenzahl

Er hat Charme, Witz - und ganz besondere Fähigkeiten: Michael Meisenzahls Englisch ist unschlagbar. Er fürchtet weder Adverbien noch das present perfect - und kann dir alles ganz einfach erklären. Erfahre mehr über ihn.

Stand: 17.11.2016 | Archiv

Hier verrät Michael Meisenzahl selbst, wie er denn so ist:

Name: Michael Meisenzahl

Geburtstag:
3. August 1973

Lehrer seit:
1998

Warum ich Lehrer geworden bin:
Weil es einfach ein klasse Job ist!

So war ich als Schüler:
Eine echte Herausforderung für viele Lehrer

Mein Lieblingsfach war:
Ganz klar: Englisch, aber auch Biologie

Mein absolutes Hassfach war:
Ganz ehrlich - Sport, und das bis heute

Warum ich bei GRIPS mitmache:
Ich mag es, neue Wege zu finden, um Dinge zu erklären und weiterzugeben. Und GRIPS ist etwas, das es so noch nicht zuvor gegeben hat - das finde ich spannend!

Das mag ich:
Menschen mit Humor, Schlagzeug spielen, meine Familie, ins Kino gehen, Spinat mit Spiegelei

Das mag ich nicht:
Wenn jemand nachtragend ist, schlechtes Wetter, Sport, Marmeladenbrot

Mein Lebensmotto:
"Das Leben macht nichts aus uns, wenn wir nicht selbst etwas aus unserem Leben machen." (Joe Frazier)

Mein Tipp für euch:
... frei nach dem Straßenkehrer Beppo aus Michael Endes "Momo": Wenn man eine umfangreiche, vielleicht auch unangenehme Aufgabe erledigen muss, darf man nicht an die Sache als Ganzes denken. Sonst bekommt man leicht Panik und dann geht gar nichts mehr. Deshalb immer nur in Einzelschritten denken - und den riesigen Berg so Stück für Stück abarbieten. Dann macht es sogar Spaß. Am Ende hat man die Aufgabe Schritt für Schritt erfolgreich bewältigt, ohne es eigentlich zu merken.


18