Grips


7

GRIPS Deutsch 24 Tipps für eine schriftliche Bewerbung

Wie so oft, zählt auch bei einer Bewerbung der erste Eindruck! Deshalb ist deine Bewerbungsmappe so wichtig. Sie soll ein Empfehlungsschreiben für dich sein. Achte deshalb besonders auf den Inhalt und die Form der Bewerbung!

Stand: 10.08.2011 | Archiv

Illustration GRIPS Deutschlehrerin- Lektion 24 | BR | Bild: BR

Bevor du dich bei einem Unternehmen oder einer Einrichtung schriftlich bewirbst, solltest du dich auf jeden Fall genauer über deinen Wunschkandidaten und den Ausbildungsberuf informieren. Schließlich solltest du begründen können, warum du ausgerechnet in diese Werkstatt oder dieses Unternehmen möchtest und was dich an deinem Wunschberuf besonders interessiert.

Bei wem bewerbe ich mich?

Eine Möglichkeit mehr über das Unternehmen zu erfahren, ist das Internet. Viele Firmen und Einrichtungen, wie Kindergärten oder Krankenhäuser haben eigene Homepages. Auf den Seiten findest du die genaue Adresse. Auf manchen Websites stehen auch Ansprechpartner, die für Bewerbungen zuständig sind oder die passende Adresse. Solltest du gar nicht fündig werden, lohnt es sich anzurufen und sich zu erkundigen, an wen man seine Bewerbung richten soll - so kommt sie in die richtigen Hände.

Der erste Eindruck zählt

Deshalb ist auch eine Bewerbungsmappe so wichtig! Es gibt eine festgelegte äußere Form und auch inhaltliche Vorgaben, an die du dich halten solltest. Normalerweise schreibt man die Bewerbung mit dem Computer.

Darauf solltest du achten

Mit dem Computer

Bewerbungsschreiben und Lebenslauf sollten mit dem Computer geschrieben werden. Dabei solltest du auf die äußere Form achten:

  • Stelle zu Beginn mit dem Dialogfenster Seite einrichten die Seitenränder ein (links: 2,41 cm, rechts: 2 cm, oben:1,69 cm, unten: 2 cm).
  • Führe am Ende die automatische Rechtschreibprüfung und Silbentrennung durch.
  • Speicher den Text für die nächste Bewerbung,

Zu beachten

Darauf solltest du achten:

  • Verwende linienfreies, weißes DIN A4-Papier!
  • Beschreibe es nur einseitig!
  • Bewerbungsschreiben und Lebenslauf dürfen keine Fehler, Verbesserungen oder Flecken enthalten. Sie müssen von dir unterschrieben werden und immer als Originale verschickt werden!

So stellst du deine Bewerbungsmappe zusammen:

Stecke die vollständigen Bewerbungsunterlagen in folgender Reihenfolge ungelocht zusammen:
1. Deckblatt mit Foto, darunter Bewerbung zur/zum..., deine Adresse, Telefonnummer
2. Bewerbungsschreiben
3. Lebenslauf (das Foto kann auch hier erscheinen)
4. Zeugnisse und Bescheinigungen in zeitlicher Reihenfolge (nur als Kopie in guter Qualität)

Verwende ein aktuelles Farbfoto, das von einem gelernten Fotografen gemacht wurde!
Überprüfe die Bewerbungsmappe auf Vollständigkeit!
Versende sie in einem ausreichend frankierten DIN A4-Umschlag.

Gliederung eines Bewerbungsschreibens

Ein Bewerbungsschreiben besteht aus einem Briefkopf, der Anrede, einem Brieftext, der Schlussformel. Am Ende folgt noch die Aufzählung der Anlagen (Kopien von Zeugnissen, Lebenslauf etc.)

Der Briefkopf umfasst:

  • links: die eigene Anschrift, rechts daneben: Datum
  • Absatz
  • (12. Zeile) die korrekte Anschrift des Betriebes, möglichst mit Ansprechpartner
  • kleiner Absatz
  • Betreff: Grund des Schreibens (Bewerbung um einen Ausbildungplatz als ...)

Anrede (A), Brieftext (B) und die Schlussformel (C)

A Anrede:
Sehr geehrter Herr, / Sehr geehrte Frau,


B Brieftext:
1. Anliegen:
Nenne den Grund deines Schreibens
Nenne deinen Ausbildungswunsch

2. Schulische Situation:
Welche Schule besuchst du gerade?
Welchen Schulabschluss strebst du an?

3. Berufsfördernde Interessen:
Nenne deine Hobbys
Zähle Kurse auf, die du besuchst

4. Begründung:
Warum ist das dein Berufswunsch?
Warum wählst du diesen Ausbildungsplatz und dieses Unternehmen?

5. Bitte um ein Vorstellungsgespräch

C Grußformel
Mit freundlichen Grüßen
handschriftliche Unterschrift

Sehr wichtig - die Begründung

Der wichtigste Teil deiner Bewerbung ist die Begründung. Hier kannst du zeigen, wie gut du deine Berufswahlentscheidung überlegt hast.

Beispiele:

  • Beim Überprüfen der persönlichen Neigungen und der beruflichen Eignung.
  • Hinweise aus Gesprächen und Befragungen von Freunden und Verwandten.
  • Erfahrungen bei Betriebserkundungen und Praktika.
  • Wissen aus berufskundlichem Informationsmaterial.

So gibst du deiner Bewerbung die persönliche Note:

Beschreibe möglichst konkret deine Interessen, Fähigkeiten und Ziele. Verwende Beispiele. Gut ist auch, wenn du Gründe nennen kannst, warum du dich in diesem Betrieb bewirbst. Vielleicht hast du ja schon praktische Erfahrungen gesammelt, die du mit aufführen kannst.

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf ist tabellarisch aufgebaut und hat folgenden Inhalt:

Persönliche Daten:
Name
Anschrift
Geburtstag und -ort
(eventuell Bekenntnis)
Eltern
Geschwister

Schullaufbahn:
von - bis Grundschule
seit die derzeit besuchte Schule
Voraussichtlicher Schulabschluss

Sprachkenntnisse:

Praktika:

Interessen und Hobbys:
Hobbys, Sport, Engagement in sozialen Einrichtungen, andere Tätigkeiten
(Vor allem dann aufführen, wenn sie zum Berufswunsch passen und ihn ergänzen).


Ort, Datum

Deine Unterschrift

In den Mediaboxen zu der Lektion kannst du dir eine Bewerbungsmappe genauer ansehen. Wenn du unsicher beim Schreiben deiner Bewerbung bist, kannst du durch einige Übungen im Übungsteil mehr Sicherheit gewinnen.

Bist du unsicher, solltest du deine Bewerbung auf jeden Fall nochmals deinem Lehrer oder deiner Lehrerin zeigen.


7