Franken - Heimat


28

Weihnachtsmärkte in Franken Altstadtweihnacht in Fürth

Die Fürther Altstadtweihnacht ist ein echter Geheimtipp. Zehn Tage lang findet er in einer verwinkelten Ecke der Altstadt statt. Allseits bekannt ist dagegen der große Weihnachtsmarkt auf der Fürther Freiheit - mit Mittelaltermarkt.

Stand: 27.11.2017

Fürther Altstadtweihnacht | Bild: Norbert Mittelsdorf, Bürgermeister und Presseamt der Stadt Fürth

Altstadtweihnacht in Fürth

Die Fürther Altstadtweihnacht ist ein Markt mit besonderem Flair. Sie lebt vom schnuckeligen Ambiente und wird auf dem Waagplatz von altehrwürdigen Häusern umrahmt. Viele Kunsthandwerker zeigen hier eine Kostprobe ihres Könnens. Zu sehen und zu kaufen gibt es beispielsweise Blechspielwaren, Keramik, Porzellan, Schmuck, Puppen, Bücher, Töpfereien sowie Glas- und Holzkunst.

Die Organisatoren des Marktes vom Altstadtverein Fürth lassen sich an einer Hand abzählen. Sie beginnen bereits im Juni mit den Vorbereitungen. Alle, auch die Aufbau-Helfer und die Frauen und Männer in den Essens- und Glühweinständen, arbeiten ehrenamtlich. Da bleibt keine Zeit mehr, um groß die Werbetrommel zu rühren. Ohnehin ist die Altstadtweihnacht gut besucht von eingeschworenen Fans. Die sich können sich auf ein buntes Rahmenprogramm freuen wie Konzerte verschiedener Gruppen der Musikschule Fürth, einer Weihnachtsüberraschung mit Volker Heißmann und Martin Rassau, das Puppentheater Putschenelle oder verschiedene Chöre. Am 17. Dezember besucht um 17.15 Uhr das Fürther Christkind die Altstadtweihnacht.

Info

8. bis 17. Dezember 2017

täglich
16.00 bis 20.00 Uhr

Standort: Waagplatz

Besonderheit:
Täglich um 20 Uhr beschließt der Nachtwächter den Markt und schickt die Besucher auf traditionelle Art auf den Heimweg.

Weihnachtsmarkt auf der Fürther Freiheit

Das Fürther Christkind

Der reguläre Weihnachtsmarkt findet auf der Fürther Freiheit statt. Das Besondere hierbei: Er wird durch einen Mittelaltermarkt ergänzt. Auf diesem tummeln sich Gaukler, Stelzenläufer und Märchenerzähler. An rund 20 historischen Ständen verkaufen Kerzenzieher, Glas- und Schmiedekünstler, Holzhandwerker, Gewandschneider, Töpfer und Lederer ihre mittelalterliche Ware.

Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms zählen das große Feuerspektakel mit Fackeln, Jonglage und Feuerschluckern am Mittwoch, 6. Dezember, 19 Uhr, in der Dr.-Konrad-Adenauer-Anlage und das festliche Weihnachtsfeuerwerk Sternenzauber, das am Mittwoch, 15. Dezember, 20.15 Uhr, am Paradiesbrunnen stattfindet.

Auf beiden Märkten treten Musikgruppen und eine Vielzahl an Künstlern auf. Das Fürther Christkind eröffnet gemeinsam mit seinen vier Engeln den Markt am Donnerstag, 30. November, mit einem feierlichen Prolog und Musik.

Info

30. November bis 23. Dezember 2017

Montag bis Sonntag
10.00 bis 21.00 Uhr

Standort:
Fürther Freiheit


28