Report München


14

Milliardenhilfen für Syrien Was kommt vor Ort wirklich an?

Über 70 Hilfsorganisationen erheben schwere Vorwürfe gegen die UN, zum Beispiel, dass Gelder parteiisch verwendet werden. report München, BR Data und das Recherchenetzwerk CORRECTIV auf den Spuren von Hilfsgeldern und Projekten, die dem Assad-Regime nützen.

Von: B. Alhamdo, H. Loven, B. Niebrügge, F. Richter

Stand: 10.10.2016

Ammar Al Salmo riskiert in Aleppo sein Leben. Seine Organisation, die Weißhelme, wurde für ihren humanitären Einsatz in Aleppo mit dem Alternativen Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Aber Salmo ist wütend:

"Wir möchten, dass die UN ihr Verhalten ändert . Wir Zivilisten haben keine Vertrauen mehr in die UN, kein Vertrauen mehr gegenüber der internationalen Gemeinschaft."

Ammar Al Salmo

„Absichtliche Manipulationen der humanitären und medizinischen Hilfe“ werfen die Weißhelme und über 70 andere Nichtregierungsorganisationen der UN in Syrien in einem Schreiben vor, das report München, BR Data und dem Recherchenetzwerk CORRECTIV vorliegt. Die UN habe ihren Hilfsplan für Syrien so verändert, dass es der syrischen Regierung passt.

Parteinahme für Assad?

Reinoud Leenders forscht am Londoner King`s College zu internationalen Beziehungen und zum Nahen Osten, speziell zu Fragen der Korruption. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie stieß er auf UN-Hilfsgelder, die direkt an die Assad-Familie flossen:

"Hier ist ein Beispiel für eine Nichtregierungsorganisation, die mit dem Welternährungsprogramm zusammenarbeitet: Lamset Shifa.  Weder ich noch meine Kontakte hatten je von dieser NGO gehört. Aber irgendwann habe ich den Namen in den Berichten der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur gefunden, die auch ein Foto auf ihre Webseite gestellt haben. Sie sagen, dass die NGO der First Lady  gehört und sie auch den Vorsitz führt."

Reinoud Leenders, King‘s College, London

Die UN dementiert im Interview mit report München nicht, dass sie Geld an Organisationen gibt, die mit Assad verbunden sind:

"Das ist eins der Beispiele, wo man von außen glauben könnte: 'Da ist jemand, der Teil des Konflikts zu sein scheint, der im Vorstand dieser Organisation sitzt – die sollten kein Geld bekommen.' Aber um unsere Neutralität und Unparteilichkeit ernst zu nehmen, schauen wir nicht auf die politischen Vorlieben, die Religion, die Hautfarbe, die politische Orientierung, die Nationalität derjenigen, die im Vorstand sitzen."

Jens Laerke, UN-Behörde für die Koordination humanitärer Hilfe

Humanitäre Hilfe

Humanitäre Hilfe unterstützt Menschen in akuten Notlagen wie Naturkatastrophen, Epidemien oder Kriege. Die Arbeit humanitärer Organisationen soll sich dabei ausschließlich an der Bedürftigkeit orientieren und keine Bevölkerungsgruppen oder Konfliktparteien bevorzugen. Zu den humanitären Hilfsorganisationen der Vereinten Nationen gehören der Hohe Flüchtlingskommissar (UNHCR), das Welternährungsprogramm und das Kinderhilfswerk UNICEF. Das Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) soll die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen UN-Organisationen im Bereich der humanitären Hilfe verbessern. Auch die Organisationen der Rotkreuz-/Rothalbmondbewegung sowie nationale und internationale Nichtregierungsorganisationen leisten humanitäre Hilfe.

Hilfe auch für Soldaten?

Auch syrische Oppositionsgruppen bedrohen die Neutralität der humanitären Hilfe. Eine Hilfsorganisation hat gemeinsam mit einem türkischen Partner ein Feldkrankenhaus im türkischen Kilis aufgebaut. Finanziert unter anderem mit Geldern des Auswärtigen Amts und des Entwicklungsministeriums.

Bei dem Besuch der Reporter vor Ort haben auffällig viele männliche Patienten in diesem Lazarett Schussverletzungen oder andere für kämpfende Soldaten typische Verletzungen. Fast alle erklären, sie seien von der Freien Syrischen Armee, die vom Westen unterstützt wird. Sie wurden aus dem Stadtkrankenhaus überwiesen oder direkt von der syrisch-türkischen Grenze zum Feldkrankenhaus transportiert.

Die Hilfsorganisation verweist darauf, dass die Behandlung von Patienten nach medizinischer Bedürftigkeit erfolge und nicht auf Grundlage der Zugehörigkeit zu einer der politischen oder militärischen Gruppen in der Region.

Hinweise auf Korruption

Bei den Recherchen im türkischen Grenzgebiet zu Syrien stieß das Reporter-Team zudem auf Projekte, bei denen möglicherweise Korruption im Spiel ist. Das Prinzip: Geld wird für ein Projekt kassiert, obwohl das Projekt nicht fertig oder nur teilweise umgesetzt worden ist.

So lange internationale Organisationen keine Möglichkeit haben, die Projeke vor Ort zu kontrollieren, können Hilfsgelder versickern und nicht da ankommen, wo sie dringend gebraucht werden.

"Meiner Meinung nach verschwindet die Hälfte des Geldes. Wir wissen sehr genau, was im Einsatzgebiet passiert, es tut uns leid und wir bedauern es sehr."

Muzaffer Baca, Internationaler Blauer Halbmond


14