Report München

Neues Deutschland? Das Politbeben und die Folgen

report München am 26. September 2017 Neues Deutschland? Das Politbeben und die Folgen

Stand: 26.09.2017

Machtverlust - Die bittersüße Sehnsucht der SPD nach der Opposition

20,5 Prozent - Das Ergebnis hallt nach wie ein Donnerschlag.
Bereits am Wahlabend kommt von Parteichef Martin Schulz die klare Ansage:
Für die SPD ist es Zeit für die Opposition.
Und die Basis jubelt.

Zerreißprobe - Die Unionsflügel bringen sich in Stellung

Mehr als acht Prozentpunkte Verlust, noch nie hat die Union mehr verloren bei einer Bundestagswahl.
Wie geht es nun weiter? Die CSU will die rechte Flanke schließen und bringt sich gegen die CDU in Stellung, doch auch innerhalb der Schwesterparteien rumort es.

Kraftprobe - Wie agiert die AfD im Bundestag?

Die AfD ist als drittstärkste Fraktion in den Deutschen Bundestag eingezogen. Wer sind diese vielen Männer und wenigen Frauen, die die Bundeskanzlerin "jagen" wollen? Was treibt sie an? Und: Wird diese so unterschiedliche Fraktion zusammenstehen oder bald wieder auseinander fallen?

Im Interview

Giovanni di Lorenzo | Bild: picture-alliance/dpa

Dazu im Interview mit report-München-Moderator Andreas Bachmann: Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit".

Beiträge zur Wahl

Demonstranten mit AFD- und Deutschland-Fahnen | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Mit deutschnationalen Sprüchen in den Bundestag? Die rechten Vordenker der AfD

Aktuellen Umfragen zufolge hat die AfD gute Chancen, in den Bundestag einzuziehen. Aber: Was will die Partei genau? Tatsächlich gibt es in der AfD und in ihrem Umfeld einflussreiche Köpfe mit völkisch-nationalen Ideen. [mehr]


Christoph Butterwegge, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch vor Plakat der Linken. | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Auf dem linken Auge blind? Außenpolitik als Kampfansage

Die Außenpolitik der Linkspartei führt in die Sackgasse. Und verhindert mögliche Bündnisse nach der Wahl. [mehr]


Wenn sich Asylbewerber schlimmster Straftaten selbst bezichtigen | Bild: Bilder: picture-alliance/dpa; Montage: BR zum Artikel Ohnmächtige Staatsanwälte und Richter Wenn sich Asylbewerber schlimmster Straftaten selbst bezichtigen

Justiz und Polizei müssen sich seit kurzem mit einem neuen, bislang unbekanntem Phänomen beschäftigen: Immer öfter bezichtigen sich Asylbewerber selbst schwerster Straftaten wie Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, Mord, Totschlag oder Massenvergewaltigungen in ihren Heimatländern. Sind sie wirklich aussagewillige Schwerkriminelle oder lediglich Betrüger, die wissen, dass eine Ausweisung in Länder, wo ihnen die Todesstrafe droht, so gut wie ausgeschlossen ist? [mehr]


Flüchtlinge sitzen auf dem Mittelmeer in einem sinkenden Schlauchboot.  | Bild: dpa-Bildfunk/Ong Sos Mediterranee zum Video mit Informationen Vom Helden zum Sündenbock Seenotretter im Fadenkreuz der Kritik

Seenotretter freiwilliger Hilfsorganisationen wurden 2015 wie Helden gefeiert. Inzwischen hat sich die Stimmung gedreht, die betroffenen Seenotretter klagen über Beschimpfungen und Drohungen. Auch die Politik spielt eine Rolle. Von Karl Hoffmann und Anna Tillack [mehr]


Fahrverbots-Schild für Diesel, qualmender Auspuff | Bild: picture-alliance/dpa; Montage: BR zum Video mit Informationen Der deutsche Dieselkrieg Dicke Luft, Fahrverbote und Gerichtsprozesse

Die Diskussion um den Diesel geht in die nächste Runde. In Städten wie München drohen Fahrverbote, weil Gerichte die Politik zwingen, endlich für saubere Luft zu sorgen. Hauptverursacher der dicken Luft: Dieselfahrzeuge und ihre Hersteller. [mehr]


Elektroauto an Ladestation, Logo der Bundesagentur für Arbeit | Bild: dpa-Bildfunk/Patrick Seeger, dpa; Montage:BR zum Video mit Informationen Jobkiller oder Zukunftsvision? Riesenstreit um den Elektromotor

Das Elektroauto gilt als Auto der Zukunft: Emissionsfrei – Geräuschlos – Antriebsstark. Doch es hat auch eine Schattenseite. Denn der Wandel zum E-Motor bedroht nach Ansicht von Experten bis zu 200.000 Arbeitsplätze in Deutschland. [mehr]


Menschen auf der Flucht

 Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Flüchtlingskrise – die Herausforderung Das report München-Webspecial 2010 - 2017

Woran scheitert Integration bislang und wie kann sie gelingen? Was sind die mörderischen Fluchtursachen an den Brennpunkten in Nahost und Nordafrika? Was erleben Flüchtlinge auf ihrer lebensgefährlichen Reise mit skrupellosen Schleppern?  Und welche Antworten findet die Politik auf diese Jahrhundertfrage? [mehr]

Polizeieinsatz nach Ausschreitungen in einer Flüchtlingsunterkunft in Suhl | Bild: BR zur Übersicht Zwischen Hoffen und Bangen Flüchtlingsalltag in Deutschland

Erschöpft und voller Erwartungen kommen Flüchtlingsfamilien im fremden Deutschland an. Doch in der neuen Heimat erwartet sie nicht nur „Willkommenskultur“. Auch hier drohen den Verfolgten mancherorts religiöse Konflikte und eine angemessene ärztliche Versorgung scheint keine Selbstverständlichkeit. [mehr]

IS-Mitglieder mit Flaggen | Bild: Bayerischer Rundfunk zur Übersicht Krieg, Terror, Armut Die Fluchtursachen

Grausame Diktatoren, blutrünstige Terroristen, religiöse und kulturelle Konflikte stürzen ganze Völker in Verzweiflung und Armut. Eine Völkerwanderung von Süd nach Nord hat eingesetzt. Doch selbst im rettenden Europa lauert der Terror. Der Arm des sogenannten IS erstreckt sich bis nach Deutschland. [mehr]

Filmstreifen mit Bildern zur deutschen Irak-Politik | Bild: Bayerischer Rundfunk zur Übersicht Flüchtlingspolitik Stresstest für Deutschland und die EU

Eine Millionen Flüchtlinge in nur einem Jahr – alle wollen zu „Mama Merkel“ und nutzen die offenen Grenzen. Der Vorwurf vieler EU-Staaten: Deutschland setzt planlos geltendes Recht außer Kraft. Die Mittelmeerstaaten versagen bei der Registrierung der Flüchtlinge, Osteuropa antwortet mit Grenzzäunen - weil in Europa das jeweilige Eigeninteresse regiert, ist die EU meilenweit von einer gemeinsamen Flüchtlingspolitik entfernt, die Ordnung ins Chaos bringen könnte. [mehr]

Flüchtlinge auf sinkendem Schiff | Bild: Bayerischer Rundfunk zur Übersicht Gefährliche Reise nach Europa Fluchtrouten und Schleuserkriminalität

Auch dank Social Media und Smartphone sind Information über ein vermeintlich besseres Leben im reicheren Westen genauso leicht verfügbar wie vielversprechende Fluchtrouten skrupelloser Schlepperbanden. Das Geschäft mit der Flucht boomt. Doch Tausende finden in maroden Schiffen den Tod. Das Mittelmeer wird zum Massengrab. [mehr]

Integrationskurs | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Licht und Schatten Integration in Deutschland

„Obergrenze“ oder „Kapazitätsgrenze“ – die Politik streitet, wie viele Menschen Deutschland integrieren kann. Noch schwieriger scheint die Frage nach dem „Wie“? Erfolgreiche Konzepte haben bislang Seltenheitswert, bei der Schlüsselfrage der Integration grassiert erschreckende Ideenlosigkeit. Und ein gefährlicher Nährboden für Extremismus, wie das Beispiel der Islamisten in Dinslaken zeigt. [mehr]

Warteschlange in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende  | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wie schaffen wir das? Wunsch und Wirklichkeit in deutschen Behörden

Kontrollverlust an Grenzübergängen, Berge von unbearbeiteten Asylanträgen, überfüllte Unterkünfte – aber die Kanzlerin sagt: „Wir schaffen das“ und viele folgen ihr. Doch aus der sommerlich-euphorischen „Willkommenskultur“ wird schon bald die „Flüchtlingskrise“, Politik und Verwaltung hinken der komplexen Lage mit Lösungen heillos hinterher. [mehr]

Erdogan-Demonstration | Bild: Bayerischer Rundfunk zur Übersicht Die Rolle der Türkei Kurdenkonflikt und IS-Terror

Sie sind bisher die erfolgreichsten Gegner der IS-Milizen. Kurdische Kämpfer in Syrien und im Nordirak. Tausende Jesiden auf der Flucht haben sie so vor einem Massaker gerettet. Doch je stärker die Kurden werden, desto bedrohter fühlt sich die türkische Regierung von ihnen. Wohl auch deshalb hat die Türkei lange gezögert, den sogenannten IS zu bekämpfen – nach dem Motto: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“ [mehr]

Syrische Kirche, Kreuz in syrischer Kirche, bewaffnete Kämpfer in Syrien; Fotos: BR | Bild: BR zur Übersicht report München-Autoren berichten vor Ort Kriegsschauplatz Syrien

Assad-Regime, IS-Terror, Rebellion – kein Krisenherd der Welt produziert mehr Flüchtlinge als Syrien. Ob blutiger Machtkampf oder unheiliger Religionskonflikt – gerade Minderheiten wie Jesiden und Christen stehen zwischen allen Fronten. Eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat spielen die Kurden, die in der Region einen eigenen Staat "Kurdistan" anstreben. [mehr]

Aus der Redaktion

Umweltpreis | Bild: BR zum Artikel Auszeichnung für report München Autoren erhalten den Umweltmedienpreis #ump15

Bei der 20. Verleihung des renommierten Umweltmedienpreises in der Akademie der Künste am Brandenburger Tor wurden Astrid Halder und Hendrik Loven für das Team von Report München in der Kategorie TV ausgezeichnet. [mehr]

Altes report Logo in schwarz weiß | Bild: BR zur Übersicht Stories, Skandale, Schlagzeilen 50 Jahre report München

Sonntag, der 5. August 1962: Um 18.45 startet im Deutschen Fernsehen eine Sendung aus München: "report". Versprochen werden: "Filmberichte zu den Nachrichten von gestern und morgen".  Ein Erfolgsmodell, das allen Stürmen trotzte. [mehr]

Sendungsbild: report München | Bild: ARD zum Artikel Das report München-Team Investigativer Journalismus, seriöse Informationen, klare Positionen

Das sind die Markenzeichen von report München. Das Redaktions-Team unter der Leitung von Stephan Keicher hat den Anspruch, nach sorgfältiger Recherche auch bei schwierigen und unbequemen Themen deutlich Stellung zu beziehen, Hintergründe zu beleuchten und zu analysieren. Mit unseren Themen wollen wir uns auch gegen den Zeitgeist stellen. [mehr]