BR-alpha - Kant für Anfänger


68

Kant für Anfänger Folge 1 - Metaphysik

Stand: 08.01.2014

Um sich auf die Prüfung für ein Stipendium der Kantstiftung vorzubereiten, trifft Sophie sich mit ihrem ehemaligen Lehrer. Der gibt ihr den Ratschlag, sich in der Bibliothek in Kants Bücher zu vertiefen. Dort lernt sie Sebastian kennen, einen Philosophiestudenten, der ihr viele hilfreiche Tipps geben kann - und von Sophie sehr angetan ist.

In der Bibliothek trifft Sophie auch zum ersten Mal auf Professor Kant. Sie begleitet ihn in die Traumwelt, in der er ihr bei einem Spaziergang im Park die Metaphysik am Beispiel der Natur erklärt:

Dialog: Kant erklärt Sophie die Metaphysik

Kant wirft einen Ball hoch.
KANT: Was sehen Sie?
SOPHIE: Der Ball fällt von oben nach unten.
KANT: Exakt. Die Schwerkraft. Ein physikalisches Gesetz. Hinter den Vorgängen der Natur stecken gewisse Gesetzmäßigkeiten. Gibt es solche Gesetzmäßigkeiten außer in der Natur auch in jedem anderen Sein?
SOPHIE: Das ist also die Frage, um die es in der Metaphysik geht ...
KANT: Mir ging es darum herauszufinden, wie die Grenzen meiner Erkenntnis abgesteckt werden. Der Rationalismus zum Exempel sagt: Die Sinneserfahrung kann keineswegs die Grundlage oder Grenze der Erkenntnis sein. Wahr ist nur, was die Vernunft über die Welt aussagt.
SOPHIE: Aber ist nicht auch Erfahrung wichtig?
KANT: So argumentiert der Empirismus: Allein die Erfahrung ist Quelle und Grenze allen Erkennens. Kennen Sie John Locke?
SOPHIE: Den Namen habe ich schon mal gehört.
KANT: Er sagt: Es ist nichts im Verstand, was nicht zuvor in den Sinnen gewesen wäre. Ihm zufolge wäre eine Metaphysik nicht möglich.
SOPHIE: Wer hat nun recht?
KANT: Ich wollte Rationalismus und Empirismus miteinander versöhnen. Zu diesem Zweck habe ich das gesamte menschliche Denken einer Prüfung unterzogen.


68