Bayerisches Fernsehen - natur exclusiv


8

natur exclusiv Solo, die einsame Wildhündin

Erzählt wird die ungewöhnliche Geschichte einer afrikanischen Wildhündin, die sich mit zwei Jagdrivalen, einer Tüpfelhyäne und einem Schakal, zu einer Jagdgemeinschaft verbindet. Die südafrikanische Produktion wurde auf mehreren Festivals 2013 ausgezeichnet.

Stand: 13.01.2014
Zwei afrikanische Wildhunde | Bild: BR/Earth Touch Ltd.

Das Schicksal von Solo ist die erstaunliche, aber wahre Geschichte einer alleinlebenden, afrikanischen Wild-Hündin in Botswanas Okavango Delta. Nachdem Solo ihr Rudel durch Hyänen und Löwen verloren hat und keine weiteren Wildhunde findet, sucht sie sich ein Ersatz-Rudel, statt weiter allein ums Überleben zu kämpfen.

Eine außergewöhnliche Freundschaft

Sie freundet sich ausgerechnet mit ihren natürlichen Feinden und Konkurrenten an und jagt gemeinsam mit Hyänen und Schakalen. Und nicht nur das - sie versorgt sie sogar mit Futter und kümmert sich um deren Junge.

Solo muss sich entscheiden

Doch Solos Verlangen nach eigenem Nachwuchs wird immer stärker, so dass sie eines Tages sogar Schakal-Welpen kidnappt und mit der Schakalfamilie lebt. Da taucht auf einmal endlich ein neues Rudel Wildhunde auf. Jetzt muss sie sich entscheiden: Soll sie sich ihnen anschließen oder bei ihrer Schakalfamilie bleiben ...

Sendehinweis

"Solo, die einsame Wildhündin" sehen Sie am Samstag, 01.02.2014 um 19.00 Uhr und am Sonntag, 02.02.2014 um 12.45 Uhr in "natur exclusiv" im Bayerischen Fernsehen.


8