Bayerisches Fernsehen - Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Kunst & Krempel Familienschätze unter der Lupe

Die nächste Sendung

Am 26. Juli 2014 sehen Sie Kunst & Krempel aus dem Schloss Höhenried in Bernried mit dem Thema 'Gemälde'. Am Ende der Sendung berichten wir Ihnen noch von einer Auktion in London. Dort wurde kürzlich eine Kunst & Krempel-Entdeckung zu einem sensationellen Preis versteigert!

Hier finden Sie alle Objekte der aktuellen Sendung aus dem Festsaal der Börse Dresden mit den Themen 'Porzellan' und 'Design':

Lampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lampe Blumige Pracht

Eine blumige Pracht verbreitet diese vielseitig verwendbare, aus thüringischem Porzellan zusammengesetzte und im Barockstil gefertigte Lampe aus der Zeit zwischen 1900 und 1930. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Zittertasse | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zittertasse Praktisch fürs Bett

Wohl aus den Beständen der Sankt Petersburger Eremitage stammt diese, in den 1780er Jahren gefertigte Zittertasse, auch Trembleuse genannt, die für ein Frühstück im Bett sehr praktisch ist. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.800 Euro [mehr]

Blauer Glasteller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rätselhafter Glasteller Blaues Wunder

Als ob Edelsteine imitiert werden sollen, wirkt dieser ungewöhnliche, böhmische Jugendstil-Glasteller aus dem späten 19. Jahrhundert, der wegen seiner Seltenheit preislich schwer einzuschätzen ist. Geschätzter Wert: ? Euro [mehr]

Sitzei | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sitzei Angetan von Polyurethan

Zwar wurde das Sitzei, nach seinem Herstellungsort auch 'Senftenberger Ei' genannt, in der DDR gefertigt, es beruht aber auf Peter Ghyczys Entwurf von 1968 für die Fa. Elastogran in Lemförde. Geschätzter Wert: 500 bis 1.000 Euro [mehr]

Vasenpokal | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vasenpokal Redlich erlaufen

Dieser zylindrische Vasenpokal mit der Modellnummer U278 schreibt Porzellangeschichte, denn er wurde in den 1960er Jahren vom Chefdesigner der Porzellan-Manufaktur Meissen, Ludwig Zepner, entworfen. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Reiseschreibmaschine Erika | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reiseschreibmaschine Erika, der Chef ist da

Die Reiseschreibmaschine 'Erika', Modell 20 mit Ganzmetallgehäuse, gehört zu der limitierten 0-Serie, die von der Dresdner Traditionsfirma Seidel & Naumann 1961 gefertigt wurde und Seltenheitswert hat. Geschätzter Wert: 30 Euro [mehr]