Bayerisches Fernsehen - Franken sucht den Supernarr

Der neue Supernarr 2014: "Die scho widdä"!

Franken sucht den Supernarr Der neue Supernarr 2014: "Die scho widdä"!

Bereits zum dritten Mal fahndete das Bayerische Fernsehen bei "Franken sucht den Supernarr" nach außergewöhnlichen Faschingstalenten aus ganz Bayern. Jetzt durften die Sieger in der Kultsendung"Fastnacht in Franken" vor einem Millionenpublikum auftreten.

Und das sind die neuen Supernarren:

Überzeugte die Jury: Helmut Zeiler von "Die scho widdä"!

"Die scho widdä" - Platz 1 bei "Franken sucht den Supernarr" 2014 geht an das Sextett aus Oberfranken.

Die Suche geht weiter! Hier können Sie sich für den "Supernarr 2015" bewerben!

Ob Komödiant, Musiker oder Stimmungskanone - gesucht werden ab jetzt wieder Talente, die die fränkische Fastnacht bereichern. Der Sieger darf im nächsten Jahr in der Veitshöchheimer Prunksitzung auftreten. Hier können Sie sich bewerben:

So war das Finale

Wochenlang haben sie gekämpft, gezittert und gebangt! Endlich war es soweit: Im Finale wetteiferten die besten sechs Kandidaten aus ganz Bayern um den Titel "Supernarr 2014" und um den Einzug in die Prunksitzung von Veitshöchheim.

Alle Finalisten 2014

Die Jury beim Finale

Dieses Mal haben die Juroren ganz besonders aufgepasst, denn sie wissen als Mitwirkende ganz genau, was der "Supernarr 2014" für Veitshöchheim alles mitbringen muss: Bernd Händel, der Sitzungspräsident von "Fastnacht in Franken", der Fürther Komiker Martin Rassau sowie Pierre Ruby und seine Amanda als Gastjuroren der Sendung.
Ein besonderes Schmankerl beim Finale: Der Gastauftritt der Sumbarcher Waschweiber, die als "Supernarren 2013" im letzten Jahr bei der Prunksitzung in Veitshöchheim abgeräumt haben.

Ständige Jurymitglieder waren die Fastnachts-Experten Bernd Händel und der Fürther Komiker Martin Rassau. Für eine Extraportion Spaß sorgten als Gastjuroren:
Die Entertainerin Sissi Perlinger im 1. Halbfinale, die BAYERN 3-Moderatorin Katja Wunderlich im 2. Halbfinale sowie Bauchredner Pierre Ruby mit seinem Nilpferd Amanda im Finale. Alle drei Sendungen wurden von Volker Heißmann moderiert.