ARD-alpha - Werner Heisenberg


14

Werner Heisenberg Was die Welt im Innersten zusammenhält (1922-1925)

Was steckt hinter den Begriffen Raum, Zeit und Materie? Was ist die Natur der Wirklichkeit? Woraus besteht das Universum? Was ist es, das die Welt im Innersten zusammenhält? Das sind Grundfragen der Menschheit und Grundfragen der Quantenphysik.

Stand: 21.12.2015

Werner Heisenberg studiert an Arnold Sommerfelds Lehrstuhl für theoretische Physik in München. Die Bahnen der Planeten um die Sonne nimmt Professor Sommerfeld als Vorbild für das neue Atommodell, das er zusammen mit dem dänischen Physiker Niels Bohr entwirft. Früh erkennt Sommerfeld das mathematische Ausnahmetalent Werner Heisenbergs. Er ermutigt ihn gleich zu Beginn des Studiums zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten über offene Fragen aus dem Bereich der neuen Atomtheorie. Mit 22 Jahren wird Heisenberg in München promoviert, ein Jahr später wird er an der Universität Göttingen habilitiert. Engen wissenschaftlichen Kontakt pflegt er auch mit Niels Bohr in Kopenhagen.

Im Frühsommer 1925 muss Werner Heisenberg die Arbeiten in Kopenhagen und Göttingen unterbrechen. Ihn plagt starker Heuschnupfen. Sein Arzt rät ihm, für vierzehn Tage auf die Insel Helgoland zu fahren, um sich, fern von blühenden Büschen und Wiesen, zu erholen. Heisenberg ahnt nicht, dass ihm gerade hier auf der abgelegenen Nordseeinsel der Durchbruch in eine neue Dimension der Physik gelingen soll.

Für Heisenberg ist bereits offenkundig, dass das Atommodell, das sich an Planetenbahnen orientiert, die auf berechenbaren Bahnen um die Sonne kreisen, nicht richtig sein kann. Der Durchbruch zu seiner neuen, revolutionären Physik gelingt Heisenberg, weil er nicht nur genialer Physiker, sondern gleichzeitig Künstler ist. Die Bilder für seine neue Deutung der Wirklichkeit nimmt er aus der Natur und der Musik. Heisenberg erkennt, dass die Wirklichkeit keine berechenbare, objektiv existierende Realität sein kann. Sie ist nicht unabhängig von uns. Wir sind nicht nur Beobachter, sondern Mitschöpfer unserer Wirklichkeit. Die Bahn der Elektronen im Atom entsteht erst dadurch, dass wir sie beobachten.


14