ARD-alpha - Werner Heisenberg

Werner Heisenberg und die Frage nach der Wirklichkeit

Wissenschaftler und Philosoph Werner Heisenberg und die Frage nach der Wirklichkeit

Werner Heisenberg | Bild: BR; Interaktion

Mit seiner Quantenmechanik hat Werner Heisenberg (5.12.1901 – 1.2.1976) das Tor in eine neue Welt der Physik aufgestoßen. Heisenberg stellte das seit Isaac Newton dominierende mechanistische Weltbild der Physik auf den Kopf. Die Quantenmechanik bestimmt die Welt, in der wir leben. Ohne sie gäbe es keine Mikrochips und keine Computer, aber auch keine Atomkraftwerke und Atombomben. Heisenbergs Leben spiegelt auch die Brüche und Umwälzungen des 20. Jahrhunderts wider. Die sechsteilige Sendereihe stellt den Wissenschaftler und Philosophen vor.

Werner Heisenberg

Was ist Wirklichkeit? Diese Frage stellt sich seit Heisenbergs bahnbrechenden Entdeckungen ganz neu. Wegweisend sind dabei vor allem zwei Grundeinsichten der neuen Physik: Materie ist nicht aus Materie aufgebaut. Alles in der Natur ist auf subtile Weise miteinander verbunden. Es ist eine Einheit, ein gemeinsames Ganzes.

1901 in Würzburg geboren, wächst er in München auf. Als Schüler und mathematisches "Wunderkind" erlebt er hier das Ende des Ersten Weltkriegs. Seine Jugendzeit ist geprägt von den neuen Freiheiten während der Weimarer Republik. Heisenbergs Laufbahn als junger Wissenschaftler wird überschattet von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg.

Der Abwurf der amerikanischen Atombomben auf Japan erschüttert ihn tief. Er sieht die Verantwortung des Wissenschaftlers für die Gesellschaft, und aus dieser Verantwortung heraus prägt er die Wissenschafts- und Atompolitik der jungen Bundesrepublik Deutschland mit. Ab 1958 leitet Werner Heisenberg das Max-Planck-Institut für Physik und Astrophysik in München. Die letzten Jahrzehnte seines kreativen Schaffens widmet er der Ausarbeitung einer 'Weltformel'. Für Hans-Peter Dürr, Heisenbergs Schüler und Nachfolger als Direktor des Münchner Max-Planck Instituts, war Werner Heisenberg ein "Künstler-Wissenschaftler".

Die Folgen im Überblick
  
Folge 1Die Poesie der Physik (1901–1921)
Folge 2Was die Welt im Innersten zusammenhält (1922-1925)
Folge 3Die Unschärferelation (1925–1939)
Folge 4Die Angst vor der Bombe (1939-1945)
Folge 5Die Verantwortung des Wissenschaftlers (1945–1958)
Folge 6Der Teil und das Ganze (1958–1976)