ARD-alpha - Stil-Epochen


17

Stil-Epochen Stilpluralismus, Biedermeier und Gründerzeit

Nach der antiken Strenge des Klassizismus griff unter Künstlern und Architekten ein sehr eklektisches Schaffen um sich. Aus den Stilen vorangegangener Epochen pickten sie sich die schönsten Merkmale heraus und vereinten sie in ihren Werken als gleichwertige Elemente.

Stand: 08.04.2013

Neuschwanstein, 1892 vollendet, war von Ludwig II., wie er sagt, als Schloss "im echten Styl der deutschen Ritterburgen" geplant. Das Bauwerk treibt den romantischen Historismus auf die Spitze. Ludwigs Architekten bedienen sich nicht nur an der Formensprache des Mittelalters - sie vereinen maurisch angehauchte Bauelemente mit gotischen und romantischen Stilmitteln in dem inzwischen weltweit bekannten "Märchenschloss".

Nationales Bewusstsein - vaterländischer Stil

Das Mittelalter und besonders die Gotik gelten als "typisch deutsch". Wegen der bis 1815 andauernden Befreiungskriege gegen das napoleonische Frankreich blüht in Deutschland ein nationales Bewusstsein auf, das sich in einem vermeintlich vaterländischen Stil äußert. Ein Beispiel dafür ist das Gotische Haus im Schlosspark Wörlitz. Nach dem Ende der Befreiungskriege setzt Fürst Metternich 1819 die Karlsbader Beschlüsse durch und vergrault mit der Zensur viele Geistesgrößen seiner Zeit: Heinrich Heine, Georg Bücher und Karl Marx.

Das Bürgertum zieht sich zum größten Teil ins Private zurück und sucht das kleine Glück in der häuslichen Idylle. Familie, behagliche Wohnstuben und kleine Gärten prägen die Zeit des Biedermeier. Benannt ist diese Epochen nach dem Dorflehrer Weiland Gottlieb Biedermeier, einer Kunstfigur aus den wöchentlich erscheinenden "Fliegenden Blättern", in denen auch "Max und Moritz" ihren ersten Auftritt haben.

Industrialisierung und die Zeit der Firmengründungen

Ab den 1850er-Jahren setzt die Industrialisierung mit voller Wucht ein. Eisenbahnstrecken werden gebaut, und wer jetzt in die Stahlbranche investiert, verdient sich eine goldene Nase. Wegen der vielen Unternehmensgründer spricht man von der Zeit ab 1870 von der Gründerzeit. In der Architektur schlägt sich das in aufwendigen Geschäfts- und Wohnhäusern nieder und setzt sich im Mobiliar fort, wo imposante Anrichten in den Wohnstuben dominieren. In der Spätphase des Stilpluralismus lebt sogar noch einmal das Rokoko auf, das nur 100 Jahre zurückliegt. Ein Beispiel dafür ist Schloss Linderhof, das 1878 fertig wird - für Ludwig II.


17