ARD-alpha - musica viva

Forum der Gegenwartsmusik

musica viva Forum der Gegenwartsmusik

Stand: 17.01.2012 | Archiv

Winrich Hopp, Künstlerischer Leiter der musica viva

Seit ihrer Gründung durch den Komponisten Karl Amadeus Hartmann im Jahr 1945 ist die Konzertreihe "musica viva" des Bayerischen Rundfunks eines der weltweit bedeutendsten Foren der Gegenwartsmusik.


Der Filmemacher und Komponist Peider A. Defilla dokumentiert seit 2001 für BR-alpha die Konzerte der "musica viva". In den jeweils 15-minütigen Film-Essays wird das breite musikalische Spektrum der "musica viva" abgebildet, das von Uraufführungen bis hin zu historischen Meilensteinen der Moderne reicht. Auf diese Weise ist eine einmalige Fernseh-Enzyklopädie der zeitgenössischen Musik entstanden.

Pierre Boulez

Nicht nur die Einmaligkeit der Aufführungen wird dokumentiert: In Gesprächen mit Komponisten, Dirigenten und Solisten bekommen sowohl Kenner der zeitgenössischen Musik-Szene als auch interessierte Neueinsteiger eine Fülle an Hintergrundinformationen.

Jörg Widmann

So kommen nicht nur Komponistinnen und Komponisten der jüngeren Generation wie Georg Friedrich Haas, Bernhard Lang, Isabel Mundry, Olga Neuwirth, Helmut Oehring, Enno Poppe, Jörg Widmann zu Wort. Auch die Wegbereiter der zeitgenössischen Musik, wie Pierre Boulez, Peter Eötvös, Vinko Globokar, Klaus Huber, Mauricio Kagel, Helmut Lachenmann, Dieter Schnebel oder Salvatore Sciarrino, äußern sich zu ihrer Arbeit. Darüber hinaus bieten bedeutende Dirigenten wie Martyn Brabbins, Michael Gielen, Ingo Metzmacher, Peter Rundel, Peter Ruzicka, Arturo Tamayo, Lucas Vis und Lothar Zagrosek Einblicke in ihre Arbeit mit den Kompositionen und ihre damit verbundenen interpretatorischen Ansätze.

Die Sendereihe "musica viva - Forum der Gegenwartsmusik" in BR-alpha entsteht in Zusammenarbeit mit BR-KLASSIK.