ARD-alpha - Kunstraum


0

Kunstraum Nele Ströbel: Falling waters

Nele Ströbel fasziniert die Arbeit mit Keramik. Im Film stellt sie eine zwei Meter hohe Terrakotta-Skultpur her, eine Auftragsarbeit. Sie erklärt, welche Möglichkeiten die Arbeit mit Ton bietet und welche Schwierigkeiten zu meistern sind.

Stand: 11.07.2017

Nele Ströbel | Bild: BOA

Der Film zeigt eine allen Künsten und Wissenschaften aufgeschlossene Künstlerin, die mit Phantasie, Geduld und Geschick auf die Herausforderungen des heutigen Künstlerdaseins eingeht.

"Die Auseinandersetzung mit der Keramik ist für mich ein wichtiges Moment, weil man da mit Hohlkörpern arbeitet. In meinen ersten Studienjahren habe ich fast ausschließlich in der Werkstatt gearbeitet und führte dort sehr viel 1:1 aus, habe also keine Modelle gemacht, sondern musste die Schwerkraft bei aller körperlichen Mühe an der realen Skulptur ausprobieren, um zu wissen, was ich mit meinen Ideen in einem Raumgefüge überhaupt zu suchen habe."

Nele Ströbel

Lebenslauf der Künstlerin

  • 1957 in Stuttgart geboren
  • 1979-84 Studium der Bildhauerei an der Hochschule für angewandte Kunst Wien
  • 1984/85 Meisterjahr In Fotografie und Morphologie der Bildenden Kunst bei Oswald Oberhuber und Peter Weibel
  • 1985-1987 Grundlagenentwicklung für Siemens Design Studio Munich
  • Gastprofessuren in Berlin, München und Köln.
  • Kunst im architektonischen Kontext und zahlreiche internationale Einzel- und Gruppenausstellungen Ausstellungen.
  • Nele Ströbel lebt und arbeitet in München und Berlin Neukölln.
  • Aktuell: wolke_7, eine Installation im Rosengarten/ Treptower Park 2016.

0