ARD-alpha - Kunstraum


4

Kunstraum Max Kaminski: "Rue Paradis"

Rue Paradis nennt Max Kaminski eine ganze Serie von großen Ölbildern, die auf einen zufälligen Fund in der Rue Paradis in Marseille zurückgehen. Dort findet er ein Schaufenster, in dem scheinbar bedeutungslose Requisiten ausgestellt sind. Max Kaminski zeit uns, wie er diesen Objekten mit Hilfe seiner überragenden Malkunst Leben einhaucht.

Stand: 04.10.2017

Im Werk von Max Kaminski stellt sich die Frage nach der menschlichen Existenz, nach dem Geheimnis von Leben und Tod.

Max Kaminski wurde am 9. Mai 1938 in Königsberg geboren. Im Krieg Flucht nach Oldenburg, dort entstehen erste Zeichnungen und Aquarelle. Mehrere ausgedehnte Reisen u.a. nach Südamerika. 1980 Professor für Malerei in Karlsruhe. Zahlreiche prominente Ausstellungen in aller Welt sowie Ankäufe durch viele Sammlungen und Museen weltweit.

"Kaminski malt Körper zwischen dem Zustand des Lebens und des Todes und erzeugt damit eine Spannung, die nicht aus dem Vergehen des Lebens oder dem Hereinbrechen eines tragischen Ereignisses rührt, sondern aus dem Verschwinden an sich."

Fabrice Hergott


4