ARD-alpha - Ich mach's!


5

Fachkraft für Automatenservice Schokoriegel rund um die Uhr

Der Magen knurrt. Jetzt muss schnell ein Schokoriegel her. Ob in der Schule, am Bahngleis oder am Flughafen - Automaten sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Rund um die Uhr bieten die Geräte Waren an. Für einen reibungslosen Ablauf sorgen Fachkräfte für Automatenservice

Stand: 20.03.2017

Der 24-Jährige ist in ganz Bayern unterwegs. Automaten aufstellen, bestücken und reparieren- das gehört zu seinen Aufgaben. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. In dieser Zeit hat Max die unterschiedlichsten Geräte kennengelernt: Zahnpasta, Suppe, Spielzeug - immer mehr Produkte werden in Automaten angeboten. Die Nachfrage steigt, versichert Max' Chefin Alexandra Zölls.

"Man braucht sich nur umschauen, immer mehr Automaten werden aufgestellt. Die Branche wächst in den nächsten Jahren weiter und deswegen hat Max auch gute Zukunftsaussichten und gute Chancen in diesem Beruf weiterzukommen. Es wird auf jeden Fall auch mehr Personal in diesem Bereich gesucht."

Alexandra Zölls, Betriebswirtin

Volljährig ist Pflicht

Erst seit August 2008 wird die Ausbildung angeboten. Auch Spielotheken suchen Fachkräfte. Dort arbeitet auch Yvonne Ferner. Sie ist im zweiten Lehrjahr und steht kurz vor ihrer Abschlussprüfung. In diesem Job hat sie viel mit Menschen zu tun. Yvonne versorgt die Gäste mit Getränken und Süßigkeiten. Zudem erklärt sie neuen Besuchern die Spielsysteme. Gibt es Probleme an den Spielautomaten, versucht Yvonne diese sofort zu beheben.

"Am Anfang war es ein bisschen schwierig, ich hatte auch ein bisschen Angst. Aber nach einer gewissen Zeit kommt die Routine. Meine Ausbilderin hat mir auch sehr viel gezeigt und beigebracht. Und jetzt kann ich schon sagen, dass ich das alles von alleine beseitigen kann."

Yvonne Ferner, (24) 2. Lehrjahr

Kundenservice im Vordergrund

Erst ab 18 Jahren darf man Spielotheken betreten, deshalb müssen auch die Auszubildenden volljährig sein. Auch Hauptschüler haben in dieser Branche gute Chancen. Wichtig ist ein offenes und freundliches Wesen. Zwar haben die Azubis immer mit Automaten zu tun, doch steht der Kundenservice im Vordergrund. Bis auf wenige Ausnahmen haben Spielotheken an allen Tagen geöffnet. Yvonne arbeitet deshalb auch am Wochenende. Die Schichtarbeit sieht sie jedoch als Vorteil, da sie dadurch besser verdient. Langfristig möchte Yvonne mehr Verantwortung übernehmen und eine Filiale leiten. Max hängt gerade noch ein drittes Lehrjahr dran und qualifiziert sich zum Automatenfachmann weiter: Er möchte mehr kaufmännische Aufgaben übernehmen, Kunden beraten und neue Standorte für Automaten suchen.

Fazit: Wer gern mit Menschen arbeitet und sich gern mit Technik beschäftigt, hat als Fachkraft Automatenservice gute Chancen.

Die wichtigsten Fakten zur Ausbildung:

  • Offizielle Berufsbezeichnung: Fachkraft Automatenservice
  • Ausbildungsdauer: Zwei Jahre
  • Ausbildungsform: Duale Ausbildung im Betrieb/Unternehmen und an der Berufsschule
  • Ausbildungsorte: Hersteller von Getränke- und Süßigkeiten-Automaten, Banken, Verkehrsunternehmen, Spielotheken
  • Zugang: Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht vorgeschrieben. Ein guter Hauptschulabschluss wird aber meist vorausgesetzt.
  • Eignung: Interesse für Technik ist wichtig. Die Fachkraft Automatenservice hat viel Kontakt zu Kunden und sollte daher aufgeschlossen und freundlich sein.
  • Perspektiven: Nach der Ausbildung kann man sich mit einem dritten Lehrjahr zur Automatenfachfrau oder Automatenfachmann weiterbilden. In Spielcasinos ist es möglich, in die Filialleitung aufzusteigen. In der Getränke- und Süßigkeitenbranche machen sich auch Fachkräfte selbstständig.
  • Alternativen: Ausbildungsalternativen: Servicefahrer/-in Verkäufer/-in Industrieelektriker/-in

Genaue Informationen finden Sie auf den Webseiten der Arbeitsagentur:

Die wichtigsten Infos zum Beruf

Geschick

Automaten aufzustellen, zu warten und zu reparieren gehört zu den Aufgaben. Technisches Interesse ist daher notwendig.

Arbeitszeit

Manche Betriebe bieten einen 24-Stunden Service an. Dann arbeitet das Personal auch am Wochenende. Dafür gibt es dann Schicht- oder Nachtzuschläge.

Flexibilität

Automaten stehen an Flughäfen, Bahnhöfen oder Parkplätzen. Fachkräfte für Automatenservice beheben Störungen, bestücken und entleeren Automaten. Sie müssen oft flexibel reagieren und sind viel unterwegs.


5