ARD-alpha - Einfach logisch


15

Einfach logisch Wenn, dann aber richtig

Stand: 24.03.2016

Das kleine Wörtchen "wenn" ist ein ganz besonderes. In der Regel wird es dazu verwendet, um Bedingungen anzugeben. Dabei tritt es jedoch in drei verschiedenen Bedeutungen auf, die nicht immer leicht zu unterscheiden sind. So kann "wenn" im Sinne von "immer wenn", "nur wenn" oder "genau dann, wenn" verwendet werden, sprich: eine notwendige, eine hinreichende oder eine notwendige und hinreichende Bedingung zum Ausdruck bringen.

Übung 1

Aufgabe

"Wenn man eine Sternschnuppe sieht, darf man sich etwas wünschen." Was meinen Sie: Wird mit diesem Satz eine hinreichende oder eine notwendige Bedingung formuliert?

Lösungsvorschlag

Die meisten Menschen werden sicher sagen: "Immer wenn man eine Sternschnuppe sieht, darf man sich etwas wünschen", das heißt sie betrachten das Sehen einer Sternschnuppe als hinreichende Bedingung für einen Wunsch. Würde man es als notwendige Bedingung betrachten, dann könnte man, nur wenn man eine Sternschnuppe sieht, einen Wunsch äußern.

Übung 2

Aufgabe

Der Nikolaus fragt die kleine Anna: "Bist du denn immer brav zu Hause?" Anna antwortet: "Ja, wenn meine Mutter mich darum bittet, dann helfe ich ihr." Darauf der Nikolaus: "Du solltest deiner Mutter auch dann helfen, wenn sie dich nicht darum bittet." Anna: "Aber das tu' ich doch!" Können Sie dieses Missverständnis erklären?

Lösungsvorschlag

Der Nikolaus glaubt anscheinend, Anna meint: "Genau dann, wenn meine Mutter mich darum bittet, dann helfe ich ihr." Das würde bedeuten, dass Anna nie von sich aus ihrer Mutter hilft. Anna meinte aber: "Immer wenn meine Mutter mich darum bittet, dann helfe ich ihr." Das bedeutet, dass Anna manchmal auch dann ihrer Mutter hilft, wenn sie von ihr nicht darum gebeten wurde.

Übung 3

Aufgabe

"Wenn du das Los mit der Nummer 222 gezogen hast, dann hast du den Hauptgewinn." Um zu verstehen, was mit diesem Satz genau gemeint ist, muss man offensichtlich wissen, wie die Tombola organisiert ist, oder?

Lösungsvorschlag

Die genaue Bedeutung des Satzes ist in der Tat davon abhängig, wie die Tombola organisiert ist. Wenn es nur einen Hauptgewinn gibt, dann ist der Satz zu verstehen als "Genau dann, wenn man das Los mit der Nummer 222 zieht, erhält man den Hauptgewinn". Dieser Satz stimmt auch dann, wenn es mehrere Hauptgewinne und mehrere Lose mit der Nummer 222 gibt. Falls es aber nur eine Losnummer 222 gibt, jedoch noch andere Nummern einen Hauptgewinn bedeuten, dann ist das Ziehen der Nummer 222 eine hinreichend Bedingung für den Hauptgewinn.


15