ARD-alpha - Einfach logisch


30

Einfach logisch Induktive Schlüsse

Stand: 18.03.2016

Eine Induktion bzw. ein induktiver Schluss ist eine Verallgemeinerung. Induktiv Schließen bedeutet also, von Einzelfällen auf das Allgemeine zu schließen. Im Gegensatz dazu schließt man in einer Deduktion bzw. in einem deduktiven Schluss vom Allgemeinen auf das Einzelne. Deshalb sind Deduktionen absolut sichere Schlüsse, während Induktionen nie zu hundertprozentiger Sicherheit führen.

Man kann drei verschiedene Arten von Induktionen unterscheiden: zeitliche, räumliche und mengenmäßige:

  • Zeitliche Induktionen laufen nach dem Muster: Das war dann und dann so, also wird es immer so sein.
  • Räumliche Induktionen laufen nach dem Muster: Das ist dort und dort so, also ist es überall so.
  • Mengenmäßige Induktionen laufen nach dem Muster: Das ist bei der, bei der und bei der Person oder Sache so, also ist es bei jeder Person oder Sache so.

Induktionen sind zwar unsicher, aber im menschlichen Leben unverzichtbar. Man sollte deshalb lernen, mit ihnen sinnvoll umzugehen. Dazu ist es vor allem erforderlich, sich dieser Unsicherheit stets bewusst zu sein und sie auch zu benennen, etwa durch die Verwendung des Wörtchens "vermutlich".

Übung 1

Aufgabe

Wenn Sie wissen, dass alle Fische Kiemen haben, dann erfahren Sie nichts Neues, wenn Sie irgendwo lesen, dass auch Flunder Kiemen haben. Das hätten Sie sich – vorausgesetzt natürlich, Sie wissen, dass Flunder Fische sind – ohne Weiteres erschließen können. Wie hätte dieser Schluss gelautet? Wäre er induktiv oder deduktiv?

Lösungsvorschlag

Der Schluss wäre deduktiv und könnte lauten: "Alle Fische haben Kiemen. Flunder sind Fische. Also haben Flunder Kiemen."

Übung 2

Aufgabe

Anders sähe die Sache natürlich aus, wenn man sich die Aussage, dass alle Fische Kiemen haben, induktiv erschließen würde. In diesem Falle würde man von einigen gemachten Beobachtungen auf die Aussage schließen, dass alle Fische Kiemen haben. Wie könnte der entsprechende Schluss also lauten?

Lösungsvorschlag

Dieser induktive Schluss könnte lauten: "Die Fische, die ich bisher gesehen habe, hatten alle Kiemen. Daraus schließe ich, dass überhaupt alle Fische Kiemen haben."

Übung 3

Aufgabe

Uwe sagt zu Bert: "Wusstest du, dass man in Rostock Flunder essen kann?" Darauf erwidert Bert: "Na klar, Flunder bekommst du in jeder Stadt an der Ostsee." Berts Antwort könnte man als einen Schluss darstellen. Wie sieht dieser aus? Ist er induktiv oder deduktiv?

Lösungsvorschlag

Der Schluss ist deduktiv, da die Folgerung gegenüber den Voraussetzungen keine neue Information enthält. Er könnte lauten: "In allen Städten an der Ostsee bekommt man Flunder. Rostock ist eine Stadt an der Ostsee. Also bekommt man in Rostock Flunder."


30