ARD-alpha - Campus Magazin


10

Gut und günstig Festtagsmenü mit dem Starkoch

Zum Fest der Liebe gehört traditionell auch ein leckeres Essen im Kreise der Familie. Wie du selbst festlich aufkochen kannst, trotz schmalem Geldbeutel, zeigt ein Starkoch: Rund 15 Euro pro Nase reichen locker, um drei weihnachtliche Gänge zu zaubern.

Von: Thomas Kempe

Stand: 21.12.2016

Das geht, sagt Spitzenkoch Felix Schneider aus Nürnberg, ohne Unsummen dafür auszugeben.

Kennenlernen am Maronenstand: Felix Schneider zusammen mit Aaron Krask aus den USA und Alisa Rojcova  aus Moldavien

Zwei Studierende, Aaron Krask aus den USA und Alisa Rojcova  aus Moldavien, lassen sich gerne überzeugen. Die Wirtschaftsstudenten haben die deutsche Küche schon schätzen gelernt und freuen sich schon darauf, in der Heimat etwas deutsches Weihnachtsgefühl zu verbreiten. Felix zeigt ihnen wie. Beim Einkaufen auf dem Markt lernen sich die Studierenden und der Spitzenkoch zum ersten Mal kennen.

Geschmorter Endiviensalat fürs Hauptgericht | Bild: BR zur Bildergalerie mit Informationen Rezept für zwei Personen Leckeres Weihnachtsmenü

Ein leckeres Menü – mit typisch deutscher Note. Es gibt eine Maronensuppe und als Hauptgericht Saibling mit Topinambur und Endivien. Als Dessert hat Felix Bratapfel als Vorschlag vorbereitet. [mehr]


Gekocht wird in Felix Schneiders Restaurant "Sosein" in Heroldsberg bei Nürnberg. Der Koch hat natürlich auch Tipps und Tricks parat, wie einem der "Küchenstress" an den Feiertagen nicht über den Kopf wächst. Er plädiert für saisonale und regionale Produkte – die Studierenden sind zuversichtlich, dass sie spätestens im nächsten Jahr das Erlernte daheim bei der Verwandtschaft umsetzen können und damit dicke Weihnachtspunkte machen. Besonders raffiniert: Auch typisch deutsches Schwarzbrot findet Verwendung im Gericht. Anhand von einigen Inspirationen am Markt, wird der Menüplan "entwickelt“.

Unser Spitzenkoch Felix Schneider:

Felix Schneider, Sternekoch im "Sosein" bei Nürnberg | Bild: BR

Fekix Schneider im "Sosein" in Heroldsberg bei Nürnberg

Felix wurde 1985 in Nürnberg geboren und war nach eigener Aussage schon als Kind fasziniert von den Geschmäckern, Düften und Aromen, die ihm Mama und Oma daheim näher brachten. Direkt nach seinem Abitur 2005 zog es Felix dann konsequenterweise in die Profi-Küche. Nach seiner Koch-Ausbildung arbeitete er im Zwei-Sterne-Restaurant "Hotel Burg Wernberg". Im Nürnberger Restaurant „Aumers la Vie“ erkochte er als Küchenchef dann schnell den ersten eigenen Stern. Seit Oktober 2015 ist er jetzt Küchenchef im Gourmet-Restaurant „Sosein“ in Heroldsberg bei Nürnberg, aber nicht irgendeiner: Felix Schneider ist Deutschlands bester Nachwuchskoch. 2016 hat der französische Restaurantführer Gault Millau Felix als Entdeckung des Jahres ausgezeichnet. In seinem Gourmet-Restaurant setzt er auf regionale und saisonale Küche. Schon seit 2010 baut Felix seine eigenen Tomaten an. Er sammelt leidenschaftlich Wildpflanzen, Pilze und Kräuter. Dabei ist er immer auf der Suche nach neuen und spannenden Aromen und Texturen, und die serviert er dann mit Leidenschaft seinen Gästen im "Sosein".


10