ARD-alpha - Campus Magazin


7

Traumpraktikum Kaffee kochen? Nein danke!

Keine Lust für schlechte Bezahlung blöde Aufgaben zu erledigen? Es gibt Alternativen. Aber wo verdient man als Praktikant eigentlich am meisten? Und kann man wirklich ein Praktikum unter Palmen machen?

Von: Nicolas Duscha

Stand: 04.07.2016

Jemand arbeitet am Strand auf dem Laptop | Bild: picture-alliance/dpa

Vollzeit – Arbeit bei geringer Bezahlung? Praktikanten als billige Arbeiteskräfte ausnutzen? Nicht bei diesen Firmen. Die amerikanische Jobbörse "glassdoor" hat Gutverdiener-Praktikanten gefunden. Wie viel verdient ein Praktikant im Silicon Valley also?

Die Top Ten der bestbezahlten Praktika:

Praktikum im Paradies

Ben Southall als Inselwart

Aber was, wenn es nicht für eins der zehn bestbezahlten Praktika reicht? Dann doch wenigstens etwas Exotisches. So wie Ben Southall: Der Brite lebte 2009 für ein halbes Jahr am Great Barrier Reef und wurde dafür bezahlt über seinen Aufenthalt zu bloggen. Er hatte den Wettbewerb Best Job in the World einer australischen Tourismus-Agentur gewonnen und durfte sich für sechs Monate Inselwart nennen.

Bloggen auf der Burg

Ein ähnliches Gewinnspiel läuft zur Zeit im Rheintal. Gesucht wird ein Blogger, der ein halbes Jahr auf der Burg Sooneck leben möchte. Immer wieder nutzen Reisebüros und Tourismus-Verbände den Werbeeffekt von Verlosungen ungewöhnlicher Jobs oder Praktika. Für den Gewinner kann es das Traumpraktikum sein, auch wenn die beruflichen Erfahrungen sicherlich zweitrangig sind.

Praktikantenjob am Strand

Praktikum als Beachinspector

Ist das Meer blau genug, und der Sand schön fein? Das sind Fragen, die ein Beachinspector beantworten soll. Und ja, dieses Praktikum gibt es wirklich. Reisebuch-Verlage und Reiseportale bieten Praktika im Bereich Stranderhebung an, wie es offiziell heißt. Angeblich ist das vermeintliche Traumpraktikum aber ein harter Job: 80 Datenpunkte wie Sauberkeit, Feinkörnigkeit des Sandes, Sportangebot und Wasserqualität müssen getestet werden. Dafür gibt es dann 300 bis 500 Euro monatlich.

Geldbeutel schonendes Shoppen

Mystery Shopping

Genau so ungewöhnlich und unglaublich ist auch das Praktikum als Mystery Shopper. Einkaufen gehen und dafür nicht zahlen, sondern bezahlt werden – das ist bei einigen Marktforschungsinstituten möglich. Bei verdeckten Shopping-Einsätzen soll der Service verschiedener Läden getestet werden. Gesucht werden vorallem Studierende der Fachrichtungen BWL, Marketing, Sozialwissenschaft und Kommunikationswissenschaft.

Mit Schildkröten Spanisch sprechen

Galapagos-Schildkröte

Eine Möglichkeit an exotischen Orten ein Praktikum zu machen, bieten auch Sprachinstitute und Tier- und Umweltschutzorganisationen. So kann man dann zum Beispiel auf den Galapagos-Inseln Schildkröten pflegen und auf spanisch Touristen-Gruppen führen. Verbunden ist das oft mit einem Sprachkurs, der vor oder während des Praktikums absolviert wird. Das Praktikum ist zwar für die meisten nicht fachbezogen, allerdings sind Sprachkenntnisse und Auslandsaufenthalte bei der Suche nach zukünftigen Praktika sehr gefragt.


7