ARD-alpha - Campus Magazin


3

Glossar Tramper Fachsprache

Sprichst du "Tramp"? Tatsächlich haben Tramper eine eigene Fachsprache entwickelt. Hier sind einige der wichtigsten Begriffe im Glossar "Tramper Fachsprache" zusammengefasst. Das Have-to für alle, die per Daumen los wollen.

Von: Beate Brehm

Stand: 26.10.2015

Impressionen vom Tramprennen von Immenstadt nach Nordalbanien | Bild: Philip Artelt
   
Autobahn, die:muss natürlich irgendwie erreicht werden, wenn man weite Strecken zurücklegen will. Direkt auf der Auffahrt oder am Autobahn-Rand darf man sich aber nicht stellen! (→ Gesetz, das
Bezahlen, das:gehört klassischerweise nicht zum Trampen dazu. Gerade wenn man als Tourist unterwegs ist, kann es aber gut passieren, dass der (→ Fahrer, der einen Obolus verlangt. Also immer vorher abklären!
Direktlift, der:Der Jackpot: Du bekommst einen (→ Lift, der direkt vom Start ins Ziel. Schneller geht’s nicht!
Daumen, der:Internationales Zeichen, dass man mitgenommen werden will und neben (→ Anquatschen, das die beliebteste Art zu trampen. Achtung! In Italien Verboten! (→ Verbot, das
Fairness, die:ist zwar das englische Wort für Trampen, wird im Ausland aber wesentlich schlechter Verstanden als das Synonym: „Autostopp“
Fahrer, der:Nur, weil du ans Ziel kommen willst, heißt es nicht, dass du bei jedem einsteigen solltest. Hör immer auf dein Bauchgefühl! Oder befrage den oder die (→ Partner/in, der oder die.
Gesetz, das:Die deutsche Straßenverkehrsordnung geht nicht auf Tramper ein. Damit ist Trampen in Deutschland erst einmal legal. Als Tramper musst du dich trotzdem an die Straßenverkehrsordnung halten. Laut dieser bist du Fußgänger (→ Autobahn, die; Verbote, die. Vgl. http://www.anhalterfreunde.de/stvo.htm
Hitchhiking, das:ist zwar das englische Wort für Trampen, wird im Ausland aber wesentlich schlechter Verstanden als das Synonym: „Autostopp“
Karte, die:Unbedingt mitnehmen, wenn man weitere Strecken zurücklegen will, besonders im Ausland. Karten-Apps sind zwar praktisch, aber auf Netzabdeckung und Akkulaufzeit sollte man sich nicht verlassen.
Laufen, das:ist natürlich ärgerlich, kann aber nötig sein, um die letzten Meter zum Ziel oder den Übergang zwischen zwei (→ Landstraßen, die zu schaffen. Wenig Gepäck und bequeme Sachen machen es angenehmer.
Lift, der:darauf haben es Tramper abgesehen. Ein Auto, das sie mitnimmt. Wird häufig verwendet mit (→ Smalltalk, der. Steigerungsform ist (→ Direktlift, der
Partner/in, der oder die:Überlebenswichtig, wenn mal wieder nichts vorangeht. Hilft bei akuter Langeweile beim (→ Warten, das. Hat noch etwas zu Essen dabei, wenn dein Vorrat schon aufgebraucht ist. Und bringt dich von blöden Ideen ab, wenn du wieder mal beim falschen (→ Fahrer, der einsteigen willst.
Schild, das:Egal, ob du dich für das klassische Trampen per (→ Daumen, der oder fürs (→Anquatschen, das entscheidest: Immer dabei haben! Vielleicht sieht dich jemand, den du gar nicht auf dem Schirm hattest!
Smalltalk, der:mal spannend, mal nervig. Geschickte Tramper erkennen aber, wenn ein Fahrer gerne erzählt, diskutiert, oder sich einfach gerne reden hört und macht mit. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer einen kleinen Umweg macht oder direkt zum Ziel fährt, steigt gewaltig. Alternative: (→Überreden, das.
Spot, der:der Ort, an dem ihr euch postiert. Wo ein guter ist, ist Erfahrungssache. Gute Tipps gibt es auf http://hitchwiki.org/de
Überreden, das:hohe Kunst beim Trampen. Dein Fahrer muss eigentlich nur nach Mainz, du willst aber nach Wiesbaden oder Frankfurt? Wenn du dich geschickt anstellst, fährt er dich noch ein paar Kilometer weiter. Nicht übertreiben!
Raststätte, die:Eigentlich immer ein super (→ Spot, der zum (→ Anquatschen, das. Denn wer an der Raststätte hält, hat meistens eine längere Strecke vor sich. Schwieriger sind Raststätten, auf der Autos aus mehreren Richtungen ankommen oder Autohöfe, in denen auch Leute aus den umliegenden Dörfern tanken und einkaufen fahren.
Warten, das:Gilt erst ab eineinhalb Stunden als „lang“. Nur nicht entmutigen lassen!
Verbot, das:Fast überall auf der Welt ist Trampen legal. Fast. In Italien zum Beispiel ist das Daumen-Raushalten verboten. Check lieber noch einmal die gesetzlichen Bestimmungen, zum Beispiel  http://www.oeamtc.at/portal/infos-fuer-autostopper+2500+1131708oder http://wikitravel.org/de/Trampen
Zeichensprache, die:kann im Ausland nötig sein. Mit ein wenig Geduld, (→Daumen, der und (→ Karte, die klappt es aber meistens trotzdem.

3