ARD-alpha - Campus Magazin


27

Auslandsstudium Eine ganz andere Welt?

Studieren und die Welt entdecken – der Traum vieler Studenten. Campus MAGAZIN zeigt spannende Einblicke in andere Studienwelten: Was ist das Besondere am Auslandsstudium? Und was hat man von einem Auslandssemester?

Von: Christian Wurzer

Stand: 13.01.2015

Erasmusstudenten auf einem gemeinsamen Zugtrip | Bild: BR/Anna Kemmer

Kaum ein Lebenslauf kommt noch ohne Auslandsaufenthalt aus. Dabei entschließen sich 69 Prozent der deutschen Studenten für ein Studium in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, 12 Prozent reisen in andere Staaten Europas. 14 Prozent der deutschen Studierenden verbringen ihre Auslandssemester auf dem amerikanischen Kontinent, 5 Prozent machen sich nach Australien auf.

Deutsche Studierende in der Welt

Über die Hälfte der Studierenden versprechen sich von einem Aufenthalt im Ausland ein Vorankommen in ihrer persönlichen Entwicklung. Fast ebenso viele erwarten sich dadurch eine Verbesserung der Berufsaussichten. Und doch hat die Begeisterung ins Ausland zu gehen bei Bachelor- und Masterstudierenden in den vergangenen fünf Jahren nachgelassen. Ein Grund ist die Anrechenbarkeit der Studienleistungen aus dem Ausland. Nur 39 Prozent der Studierenden sehen die Anerkennung ihrer Leistungen in den Auslandssemestern gesichert.

Deutsche Studierende im Ausland

"Transnationale Bildung verändert die Hochschullandschaft sowohl in den Gastländern wie in den entsendenden Ländern, die sich diesem Phänomen öffnen und nationale Grenzen nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Lehre überwinden."

Dorothea Rüland, Generalsekretärin des DAAD

Die internationale Ausrichtung von Studium und Lehre an den deutschen Hochschulen entwickelt sich gut. Durch den Bologna-Prozess ist ein europäischer Hochschulraum entstanden. Hochschulen suchen Partnerschaften mit anderen Hochschulen im Ausland. Dies hat auch dem Interesse der Studierenden an Internationalität und Auslandsmobilität einen Schub gegeben. Das, obwohl der Nutzen an einem Auslandsaufenthalt geringer eingeschätzt wird.

Erwarten Arbeitgeber Auslandserfahrung?

Beispiel Juristen: Bewerben sich Juraabsolventen in einer Kanzlei, nimmt die Auslandserfahrung mit 93 Prozent nach den Englischkenntnissen mit 96 Prozent den zweiten Stellenplatz der geforderten Zusatzqualifikationen ein. Bewerben sich Juraabsolventen in Unternehmen, so erwarten diese nur von 37 Prozent ihrer Bewerber Erfahrungen im Ausland.

Fazit: In jeder Branche wird die Erwartung an Auslandserfahrung anders gewichtet und verlangt.

Was haben Hochschulen von der Internationalisierung?

Experten sehen ein „Weltwissenschaftssystem“ im Entstehen. Das vernetzt und fördert den internationalen Wettbewerb unter den Hochschulen, aber auch unter nationalen Hochschullandschaften. Wollen die Hochschulen im Wettbewerb um die besten Köpfe bestehen, müssen sie sich der "Global Scientific Community" öffnen und ihre eigene Internationalisierung vorantreiben.


27