ARD-alpha - Campus Magazin


7

Hilfen Studieren mit Kind

Du studierst und hast oder bekommst ein Kind? Nicht einfach, aber durchaus machbar! Deswegen gilt: frühzeitig informieren! Die Unis und Studentenwerke haben Beratungsstellen für Studierende mit Kind – also für dich!

Von: Friedericke Kühn

Stand: 23.11.2016

Es gibt viel Unterstützung für Studierende mit Kind. Allerdings hat jede Uni und jedes Studienfach andere Regelungen und auch der Anspruch auf finanzielle Unterstützung ist individuell. Am besten du sammelst dir direkt an deinem persönlichen Stuidenort deine auf dich abgestimmten Informationen zusammen. Aber was gibt es im Enzelnen?

Urlaubssemester

Ab Geburt des Kindes bis zum 3. Lebensjahr kannst Du Dich vom Studium beurlauben lassen. Maximal hast Du Anspruch auf

  • 1 Semester für Mutterschutz und
  • 6 Semester für Elternzeit

Studiert der Vater des Kindes auch, könnt Ihr die Urlaubssemester für die Elternzeit untereinander aufteilen.

Urlaubssemester musst Du jedes Semester neu beantragen. Sie zählen nicht zur Regelstudienzeit, Du bleibst aber immatrikuliert und zahlst den Semesterbeitrag.

Und ganz wichtig zu wissen: Im Urlaubssemester hast Du keinen Anspruch auf BAföG, eventuell aber auf Arbeitslosengeld II, auch als „Hartz IV“ bekannt.

Teilzeit-Studium

Einige Unis bieten richtige Teilzeitstudiengänge an, eine interessante Möglichkeit für Studierende mit Kind. Allerdings ist das Angebot teilweise noch sehr sporadisch und von Uni zu Uni unterschiedlich.

Lauras kleine Familie unterwegs

Eine andere Möglichkeit ist eine Art "Teilzeit-Studium" im Vollstudium zu machen. Denn auch während der Urlaubssemester kannst Du, beispielsweise in Bayern,  Studienleistungen erbringen: also Scheine, Prüfungen oder Seminare machen. So kannst Du ein Fachsemester auf ein oder mehrere Hochschulsemester ausdehnen. Allerdings musst Du im Vorfeld genau planen, wann Du welche Kurse besuchst bzw. Prüfungen machst – nicht alle Kurse werden im Sommer- und Wintersemester angeboten.

Bei Studiengängen mit staatlichem Abschluss, wie Lehramt oder Medizin, wirst Du erst ab einer gewissen Anzahl von Fachsemstern zur Abschlussprüfung zugelassen. Hier musst Du genau überlegen, ob es sinnvoll ist, in den Urlaubssemestern Studienleistungen zu erbringen.

Und Achtung: Wenn Du im Urlaubssemester Prüfungen oder Scheine machst, hast keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II.

Finanzierung

Welche finanzielle Unterstützung Du für Dich und Dein Kind bekommst, ist individuell verschieden, je nachdem, ob Du BAföG-berechtigt bist oder welche Einkünfte Du sonst hast. Erkundige dich und lass dich beraten. Egal ob beim Studentenwerk, Deiner Stadt, Deiner Gemeinde oder dem Jugendamt.

BAföG

Wenn Du BAföG beziehst, bekommst Du zusätzlich einen Kinderbetreuungszuschlag von 130,- Euro/Monat für jedes Kind. Außerdem kann die Förderungshöchstdauer verlängert werden. Im Urlaubssemester entfällt das BAföG allerdings!

Kindergeld und Elterngeld

Wie alle Eltern bekommen auch studierende Mütter oder Väter 190,- Euro im Monat Kindergeld (beim 1. und 2. Kind) und mindestens 300,- Euro Elterngeld für maximal 14 Monate, unabhängig davon, ob Du aktiv studierst oder nicht.

Bei Laura zu Hause

Tipp: Du kannst Dir das Elterngeld auch über 24 Monate auszahlen lassen. Das ist sinnvoll, wenn Du im Urlaubssemester Arbeitslosengeld II beziehst, denn das Elterngeld wird mit dem Arbeitslosengeld verrechnet und Du hast nichts davon. Wenn Du Dir das Elterngeld aber über 24 Monate auszahlen lässt (mindestens 150,- Euro im Monat), kriegst Du – wenn Du nach der Geburt Deines Kindes zwei Urlaubssemester nimmst –, im darauf folgenden Jahr nochmal 150,- Euro im Monat Elterngeld.

Sozialhilfe/Arbeitslosengeld II

Bedürftige Studierende mit Kind haben im Urlaubsemester Anspruch auf Arbeitslosengeld II, wenn sie keine Prüfungen oder Scheine machen. Grundsätzlich hast Du aber als Studierende/r keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II!

Sozialgeld fürs Kind

Auch wenn Du selbst keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II hast, kann Dein Kind Anspruch auf Sozialhilfe haben: das sogenannte „Sozialgeld“ – damit ist der Mindestbedarf für den Lebensunterhalt für Dein Kind gedeckt, die Kosten für Miete, Essen, Kleidung etc.

Wohngeld und Kinderzuschuss

Wenn Du kein Sozialgeld für Dein Kind bekommst, hast Du vielleicht Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschuss, auch wenn Du oder Vater des Kindes BAföG bekommen.

Kita-Gebühren

Wenn Du kein oder nur ein geringes Einkommen hast, übernimmt das Jugendamt die Gebühren für die KITA.

Kinderbetreuung ist natürlich das A und O, um überhaupt studieren zu können. Die Unis und Studentenwerke haben extra Plätze für Studierende mit Kind. Aber auch hier ist es nicht sicher, einen Platz zu bekommen. Deshalb überall bewerben, nicht nur bei den Einrichtungen der Unis und Studentenwerke!

Die Protagonistin: Laura Stenzel

Laura Stenzel ist davon überzeugt: studieren und Kinder, das lässt sich gut vereinbaren. Im Studium ist man noch viel flexibler, als wenn man erstmal im Berufsleben steckt. Ihre Entscheidung für Studium und Kinder hat sie nie bereut, auch wenn es manchmal schwierig war, denn Geldsorgen gehörten für Laura lange zur Tagesordnung. Weil die 27jährige zwei Studienfachwechsel hatte, hat sie keinen Anspruch auf BAföG. Zu erfahren, wie sie sich trotzdem finanzieren kann, hat sie viel Zeit und Nerven gekostet. Die Bürokratie, der Gang zu den Ämtern, um Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe zu beantragen – Laura fühlte sich da manchmal ganz schön alleine gelassen. Heute sagt sie: „Mich da durchzukämpfen, das hat mich auch stärker gemacht.“

An der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo sie im 7. Fachsemester Medizin studiert, kam man ihr aber sehr entgegen, beispielsweise bei der Kursbelegung; denn die Veranstaltungen müssen bei Laura so liegen, dass für sie spätestens um 16 Uhr Schluss ist. Dann holt sie ihre beiden Jungs, Luis und Liam, von der Krippe bzw. vom Kindergarten ab.

Am liebsten hätte Laura noch zwei Kinder, aber jetzt will sie erst mal ihr Studium durchziehen. Denn die Medizin bzw. der Arztberuf, das weiß sie ganz bestimmt, ist das Richtige für sie und wird später einmal ihre Familie ernähren.

Buchtipp: Studieren mit Kind. Die Vereinbarkeit von Studium und Elternschaft.Waltraud Corneließen, Kathrin Fox (Herausgeber), Springer 2007

Angesichts der geringen Geburtenrate insbesondere von Akademikerinnen wird neuerdings die Frage aufgeworfen, ob Frauen mit hohen Bildungsaspirationen eine Familiengründung nicht schon während des Studiums planen sollten. Gelegentlich wird sogar behauptet, das Studium stelle für junge beruflich ambitionierte Frauen mit Kinderwunsch die beste Phase für eine solche Entscheidung dar. Die Frage nach der Vereinbarkeit eines Studiums mit Kind ist der zentrale Gegenstand des vorliegenden Sammelbandes. Dieser beinhaltet Beiträge zu der Lebenssituation und den Lebensentwürfen junger Frauen und Männer, exemplarische Berichte von einzelnen Hochschulen über Maßnahmen zur Verbesserung der Situation studierender Eltern, Erfahrungsberichte studierender Mütter sowie einen Ausblick auf Forschungs- und Handlungsbedarfe.

Buchtipp: Familiengründung im Studium: Eine Chance für geschlechtergerechte Elternschaft?Nina Wehner, Buderich 2012

Die Gründung einer Familie während des Studiums ist in Deutschland ungewöhnlich. Ermöglicht vielleicht gerade eine solche Parallelität geschlechtergerechtere Elternschaftsarrangements? Die qualitative Interviewstudie mit studierenden Müttern und Vätern analysiert die Bedeutungen des Übergangs zur Elternschaft aus der Perspektive der Genderforschung.


7