ARD-alpha - Campus Magazin


10

Zulassung ohne NC Was Studieren in Österreich attraktiv macht

Etwa 30.000 deutsche Studenten suchen derzeit akademisches Asyl in Österreich. Hier gibt es keinen NC und somit kein jahrelanges Warten auf einen Studienplatz. Echt verlockend!

Von: Claudia Fröhlich

Stand: 18.11.2015

Die meisten Studiengänge in Österreich sind offen für alle Bewerber – Hochschulreife vorausgesetzt. Das heißt, es gibt keinerlei Begrenzung der Studierendenzahl. Jeder bekommt sofort seinen Wunschstudienplatz. Ob er aus Österreich stammt oder aus einem anderen europäischen Land.

Wer dann die „Studieneingangsprüfungen“ in den ersten Semestern seines Studiums schafft, der darf weiterstudieren. Ohne die Studieneingangsprüfungen werden die Studis zwar nicht exmatrikuliert, sie dürfen jedoch keine Prüfungen ablegen. Ursprünglich sollten die Studieneingangsprüfungen nicht als Selektionsinstrument dienen, de facto tun sie es doch. Denn auch an den Österreichischen Unis bekommen die Studenten nichts geschenkt.

Studiengänge mit Aufnahmetest

In den überlaufenen Studiengängen wie z. B. Medizin, Psychologie oder Pharmazie verlangen die Hochschulen einen fach-spezifischen Aufnahmetest. Die Besten dieses Tests bekommen die Plätze, unabhängig von Abiturnote und Nationalität. An der Uni Salzburg hat das dazu geführt, dass 72 Prozent der Studierenden im Fach Psychologie aus Deutschland stammen, ein Drittel der Teilnehmer an der Aufnahmeprüfung für Kommunikationswissenschaften stammen ebenfalls von dort.

Grundsätzlich gibt es in Österreich keine Österreicherquote bei der Vergabe der Studienplätze. Einzig Ausnahme ist das Medizinstudium. Hier sind 80 Prozent der Studienplätze für Österreicher reserviert.

"Bei der Medizin gibt es natürlich eine Quotenregelung, weil wir uns da schon gefürchtet haben, dass die ganzen fertigen Mediziner dann wieder zurückwandern nach Deutschland, und dann haben wir hier auf einmal einen Ärztemangel."

Peter Engel, Beratungsstelle der Österreichischen HochschülerInnenschaft

Anerkennung in Deutschland und der EU

Bachelor- und Masterabschlüsse aus Österreich werden in Deutschland und der gesamten EU anerkannt. Studienabschlüsse, die in Deutschland ein Staatsexamen voraussetzen werden erst anerkannt, wenn das Staatsexamen nachgeholt wurde. Das bedeutet nichts anderes, als nachstudieren an einer Deutschen Uni! Davon sind z. B. Lehrer, Ärzte, Tierärzte, Apotheker aber auch Psychotherapeuten betroffen.

Österreichisch lernen von Österreichern


10