ARD-alpha - Campus Magazin


11

Schweiz Studieren bei den Nachbarn

Das Studium in der Schweiz verbinden viele mit dem Klischee von einem Auslandsstudium in dem reichen, teuren Land der Eidgenossen. Matthias Kroll studiert in Luzern und erzählt von seinem Studienalltag am Vierwaldstättersee.

Von: Sonja Vodicka

Stand: 24.11.2015

Die Universität Luzern ist die kleinste Universität in der Schweiz und damit ein ideales Beispiel für ein Studium dort. Preislich, sowohl was Miete, als auch Lebenshaltungskosten betrifft, liegt sie im Schweizer Mittelfeld und  ist somit eine gute Orientierungsgröße.  Entgegen der allgemeinen Vorstellung  sind die Lebenshaltungskosten mit denen einer deutschen Großstadt wie München vergleichbar.

Die Universität Luzern bietet in drei Fakultäten die Fächer: Theologie, Kultur-und Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaft, Gesellschafts-und Kommunikationswissenschaften und ab 2016 Wirtschaftswissenschaften an.

Gute Berufschancen für Absolventen

Da in der Schweiz eine Arbeitslosenquote von nur 3,3 Prozent herrscht, sind die Berufschancen für Absolventen sehr gut.

"Die Berufschancen für Absolventen von Schweizer Universitäten sind optimal. Bei Geisteswissenschaftlern haben wir eine Beschäftigung von 98 Prozent, bei den Promovierten sind es 100 Prozent und das in Leitungspositionen mit sehr gutem Verdienst."

Dr. Wolfgang Schatz, akademischer Direktor der Universität Luzern

Luzern, eine Stadt mit hohem Freizeitwert

Für den Film sind wir auch auf den Luzerner Hausberg gefahren, dem Pilatus.

Mit 80.000 Einwohnern ist die Stadt überschaubar, aber alles andere als provinziell. Sie hat ein reiches Kulturangebot und auch das studentische Leben bietet hier einiges. Sogar berühmte, internationale Festivals wie das alljährliche Bluesfestival kommen nach Luzern. Freizeitmäßig ist Luzern kaum zu überbieten: Der Vierwaldstättersee und die Hausberge von Luzern, der Drachenberg Pilatus und der Rigi sind direkt vor der Haustüre. Da kann man nach den Vorlesungen direkt in den See springen, oder nochmal kurz Sonne auf über 2000 Meter tanken,  wandern, klettern oder Paragliding, oder im Winter die Skier mit aufs Schiff nehmen, bis hinüber nach Vitzau und von dort mit der Zahnradbahn ganz hoch auf den Gipfel Rigi Kulm fahren. Hinab geht es dann mit den Skiern.

Factsheet Universität Luzern

Gegründet im Jahr 2000
Studierende im Herbstsemester 2014: 2.774
Frauenanteil: 59 Prozent
Ausländische Studierende: 14 Prozent
Professuren: 68
Assistierende: 299
Lehrbeauftragte und Gastdozierende: 185
Administratives und technisches Personal: 192
Institute, Seminare, Forschungsstellen: 32

Die Universität Luzern hat drei Fakultäten

Theologische Fakultät:

  • Wissen über Religion
  • Auseinandersetzung mit kulturell-religiöser Tradition
  • Beschäftigung mit aktuellen Gesellschaftsfragen
  • Anstöße für die persönliche Sinnsuche und Sinnfindung

Prägend sind der interreligiöse Dialog, der hohe Praxisbezug sowie die Gender Forschung. Seit Herbst 2013 ist das Bachelor-Studium auch im Fernstudium möglich. Es stehen verschiedene Ausbildungsgänge zur Verfügung, auch in Religionspädagogik.

Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaften:

  • fächerübergreifende Forschung
  • innovative integrierte Studiengänge wie zum Beispiel Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften, Kulturwissenschaften und Philosophy, Politics and Economics.

Die Fakultät zeichnet sich aus durch einen regen Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden. Neben der Bildung von Intellekt und Know-how wird mit dem Social-Credit-System auf ein breites Engagement der Studierenden gesetzt. Ein besonderes Merkmal der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät ist die Interdisziplinarität.

Rechtswissenschaft:

  • Optimaler Lernerfolg dank kleiner Gruppen und Mentoring-Programm
  • Nach dem klar strukturierten, praxisrelevanten Bachelor-Studium flexible fachliche Profilierung nach persönlichen Interessen im Master möglich
  • «primius» Begabtenförderungsprogramm

Die Rechtsfakultät der Universität Luzern genießt bei Studierenden und potenziellen Arbeitgebern einen ausgezeichneten Ruf.

Wirtschaftswissenschaften (ab HS 2016):

  • Solide Grundausbildung in Volks- und Betriebswirtschaftslehre im Bachelor (ab HS 2016)
  • Einzigartige Vertiefungsrichtungen im Master (Politische Ökonomie, Unternehmerische Führung, Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie)
  • Wahlfächer anderer Fakultäten der Universität Luzern

Fragen im Schnittpunkt von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft stehen im Zentrum des Studiums und der Forschung.

Das Studium: Bachelor, Master, Doktorat

Das Bachelorstudium umfasst insgesamt 180 Credit Points gemäß ECTS. Ein Vollzeitstudium dauert in der Regel 6 Semester (3 Jahre). Im Masterstudium sind je nach Studiengang 90 oder 120 Credit Points gemäß ECTS erforderlich. Ein Vollzeitstudium dauert in der Regel 3 bzw. 4 Semester (1,5 bzw. 2 Jahre). Auch Teilzeitstudien sind möglich. Die Studierenden belegen nur so viele Lehrveranstaltungen pro Semester, wie es ihre aktuelle Lebenssituation erlaubt; entsprechend kann sich die  Studiendauer verlängern. Die Promotion ist an allen Fakultäten möglich. Die Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät hat dafür eine spezielles Studienangebot: die Graduate School of Humanities and Social Sciences at the University of Lucerne.  

Mathias Kroll aus Bayern studiert in der Schweiz

Seit dem 1. Semester lebt und studiert der 26- jährige Masterstudent in der Stadt am Vierwaldstättersee. Auch er hatte seine Idealvorstellungen von der Schweiz. Haben sie sich bewahrheitet?  Was muss man beachten, wenn man in der Schweiz studieren will?

Zulassung zum Studium für deutsche Studierende

Verlangt ist ein Abiturzeugnis mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 oder ein Studienplatznachweis in einer akademischen Studienrichtung an einer anerkannten Universität des Herkunftslandes des Zeugnisses.

Ausländische Studierende brauchen eine Aufenthaltsgenehmigung. Innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise müssen sie sich bei der Einwohnerbehörde ihrer Wohngemeinde anmelden. Dafür ist ein gültiger Reiseausweis, ein Passfoto, die Zulassungsbestätigung oder eine Immatrikulationsbestätigung der jeweiligen Universität nötig. Nach der Anmeldung wird die Aufenthaltsbewilligung, ein Ausländerausweis ausgestellt.

Gebühren

Anmeldegebühr (einmalig): 100 CHF
Studiengebühr pro Semester: 1.110 CHF

Die oben angegebene Gebühr gilt für Bildungsausländer. Das sind Studierende, auch Schweizer/innen, die beim Erwerb ihres Studienberechtigungsausweises außerhalb der Schweiz wohnhaft waren.

Krankenversicherung

Studierende der Europäischen Union, die in ihrem Heimatland gesetzlich versichert sind, können sich mit dem Formular E111 oder mit der Versicherungskarte (EHIC) von der Versicherungspflicht befreien lassen (bei der Krankenkasse des Heimatlandes zu beziehen). Besitzen diese kein Formular E111 bzw. keine Versicherungskarte (EHIC), können aber trotzdem einen ausreichenden Versicherungsschutz vorweisen (als gleichwertig von den schweizerischen Behörden anerkannt), können sie sich ggf. von der Versicherungspflicht befreien lassen. Ist dies nicht der Fall, sind sie verpflichtet, bei einer Schweizer Krankenkasse eine Grundversicherung abzuschließen.

Kosten

Miete: 500 CHF
Nebenkosten (Telefon, Internet, Radio/TF-Empfangsgebühr, etc.): 200 CHF
Verpflegung: 400 CHF
Krankenkasse, Versicherung: 250 CHF
Transport: 80 CHF
Kleider, Wäsche, Hygiene: 70 CHF
Freizeit, Taschengeld: 150 CHF

Gesamt (ohne Studiengebühren): 1.650 CHF

Die Angaben sind als Richtwerte in Schweizer Franken zu verstehen und beziehen sich auf Mindestausgaben.

Wohnen

Der Verein Studentisches Wohnen Luzern (StuWo Luzern) bieten Studierenden der Luzerner Hochschulen erschwingliche Wohnmöglichkeiten. Viele Studierende wohnen in Wohngemeinschaften.

Universität Luzern im Web / Social Media


11