ARD-alpha - Campus Magazin


6

Poetry Slam Literatur meets Hip Hop

Poetry Slam, das bedeutet "Küsse der Poesie" unter die Leute zu bringen. Du schreibst deinen Text, stellst dich auf die Bühne, slammst und bringst das Publikum zum Rasen. Das ist ein gutes Gefühl und mitmachen kann jeder! Lara Ermer, Studentin an der FAU, ist sogar fränkische Meisterin!

Von: Christian Wurzer

Stand: 21.03.2017

Poetry Slam, das ist eine Literaturshow mit nur wenigen Regeln: Jeder Künstler hat sechs Minuten Redezeit, muss einen eigenen Text performen und darf als Hilfsmittel nur das Manuskript mit auf die Bühne nehmen. Ansonsten ist erlaubt, was gefällt.

Lara Ermer ist eine Slam Poetin

Lara Ermer (19) studiert Psychologie an der Uni Erlangen-Nürnberg. Sie ist ein neuer Stern am deutschen Poetry Slam Himmel. Slam Poetin ist sie seit gut zwei Jahren. 2015 wurde sie fränkische Meisterin und fährt inzwischen zu Auftritten in ganz Deutschland. Zum Schreiben setzt sich Lara immer ins Fenster ihrer Dachwohnung in der Fürther Altstadt. Das inspiriert.

"Poetry Slam ist ja nicht nur dieser Moment auf der Bühne, sondern wir sind viele Künstler, allein in Deutschland, die ihre Zeit damit verbringen, durch die Gegend zu fahren und sich auf die Bühne zu stellen. Das ist wirklich wie so eine große Familie, die sich dann überall mal wiedertrifft. Alle haben die gleiche Leidenschaft. Das verbindet sehr und macht definitiv glücklich."

Lara Ermer, Slampoetin

Der Poetry Slam stammt aus Amerika

Marc Kelly Smith, Jahrgang 1949, gilt als Gründervater der weltweiten Poetry Slam-Bewegung. Er ist ein US-amerikanischer Dichter. Seit seinem 19. Lebensjahr schreibt er Gedichte. 1986 organisierte er in der Get Me High-Lounge im Chicagoer Stadtviertel Bucktown den ersten Poetry Slam, so wie er heute als Bühnenformat bekannt ist. Mitte der 1990er-Jahre schwappte die Poetry Slam-Welle nach Deutschland. Die ersten Poetry Slams  gab es hier 1996 in Berlin, München und Frankfurt am Main und Düsseldorf. 1997 wurde der erste National Poetry Slam in Berlin ausgetragen.

Die deutsche Poetry Slam-Szene ist die zweitgrößte der Welt

Über 2.000 Poeten haben sich in der Slampoetenliste von MySlam eingetragen. Hier findet sich auch eine Übersicht über fast alle Slam-Veranstaltungen in Deutschland, von großen nationalen Wettbewerben bis hin zu regionalen Veranstaltungen, wie dem Südslam in Nürnberg. Teilnehmen kann jeder. Er oder sie sollte sich nur vorher beim Veranstalter melden. In der Regel treten bei den kleineren Veranstaltungen an einem Abend zwischen zehn bis zwölf Poeten auf.

Dichterwettstreit, der Poetry Slam des Mittelalters

Der Dichterwettstreit hat in Deutschland eine Geschichte, die bis ins Mittelalter reicht. Der "Sängerkrieg auf der Wartburg" ist eine gewachsene Sammlung mittelhochdeutscher Sangspruchgedichte aus dem 13. Jahrhundert. Diese Sammlung ging als Sängerwettstreit am Hofe Hermanns I. von Thüringen in die Geschichte ein.

Poetry Slam ist performte Poesie

Wenn du einen Text schreibst, stell dir auch gleich vor, wie du ihn präsentierst. Du sollst nicht nur lesen oder rezitieren. Du kannst mit deiner Stimme spielen, du kannst schreien, flüstern, jaulen und keuchen, das Publikum miteinbeziehen, wie es Martin Geier macht.

Klar, wenn du auswendig und dazu rhythmisch sprechen kannst, wird dein Text lebendig. Aber achte auch auf den Gesamteindruck. Dein Text, dein Sprechen und deine Gestik und Mimik müssen stimmig sein, sonst geht es daneben. Hauche deinen Worten Leben ein, so wie Yeleni Perez.

Inhaltlich und formal bist du völlig frei. Auf Slambühnen hörst du fast alle Formen der modernen Literatur und Sprachkunst: klassische und moderne Lyrik, Kabarett, Comedy bis hin zur Prosa. Ob eine Poetry beim Publikum ankommt, bestimmt nicht allein die literarische Qualität des Textes. Es kommt auf das Gesamtpaket an: Slampoet, Text und die Performance.

Auch wenn die deutsche Poetry-Szene mit mehr als 200 Veranstaltungen pro Jahr als die zweitgrößte in der Welt gilt, kennen sich viele der Slampoeten untereinander. Alle miteinander bilden sie so etwas wie eine große Familie.

"Das sind sehr viele, sehr inspirierende Menschen, und wenn die sich dann auf die Bühne stellen und ihre Meinung sagen, find ich das eigentlich als was Gutes."

Lara Ermer, Slampoetin

Einige Slam-Adressen und Kontakte

Themenreihe "Schöne Künste – Talentierte Studenten"
Universitäten sind nicht nur akademische Ausbildungsstätten. Sie sind auch Orte der Künste und bieten Studenten eine Bühne für ihre Kreativität. In einer kleinen Reihe stellen wir Studentinnen und Studenten vor, die ihre Talente und eigene künstlerische Arbeiten während ihres Studiums erfolgreich umsetzen - im Orchester, am Theater, beim Poetry Slam oder in einer Band.


6