ARD-alpha - Campus Magazin


10

Flüchtlingsinitiative „Passau verbindet“

Bei Passau kommen täglich rund 5.000 Flüchtlinge über die Grenze. Aber von Chaos keine Spur. Studenten, Unidozenten und Passauer Bürger organisieren über eine Webseite Hilfe. So effektiv, dass sogar die Helfer entspannt sind.

Von: Fabian Mader

Stand: 11.11.2015

Dorothea Will hat schon mal mit einer Facebook-Seite mitgeholfen, die Stadt Passau zu retten. 2013 war das Zentrum praktisch vollständig überflutet, das zweitschlimmste Hochwasser in der Geschichte der Stadt. Sie gründete die Facebook-Gruppe „Passau räumt auf“, so wussten die vielen Helfer endlich, wo sie gebraucht werden. Damit nicht mehr hundert an der falschen Stelle stehen und keiner da, wo es wirklich Arbeit gibt.

Per Facebook und SMS-Alarm koordinieren Studierende Helfer vor Ort

Dorothea Will initiierte mit Studenten und Passauer Bürgern die Facebookseite "Passau verbindet".

Weil das so gut funktioniert hat und Passau nun auch in der Flüchtlingskrise eine entscheidende Rolle spielt, hat sie ihre Idee recycelt. Gemeinsam mit Studierenden und Kollegen aus der Uni hat sie nun die Facebook-Seite "Passau verbindet" eingerichtet. Dorothea Will ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Englische Literatur und Kultur an der Uni Passau.

„Passau verbindet“ gibt es als Facebook- und Webseite

Per Facebook und SMS-Alarm schicken Studenten Helfer dorthin, wo sie gebraucht werden.

Darauf sind alle Infos gebündelt - etwa, welche Kleiderspenden gerade gebraucht werden. Unterstützer können sich in Helferschichten für die Passauer Notunterkünfte eintragen. Und falls einmal mehr Flüchtlinge ankommen sollten als geplant, geht ein SMS-Alarm an rund 1.000 registrierte Helfer raus. Geholfen hat ihr eine Gruppe von Studenten, Dozenten, aber auch Passauer Bürger. Gemeinsam haben sie im Internet die Plattform für alle Helfer aufgebaut. Weil die Versorgung der Flüchtlinge in Passau so reibungslos läuft, hat sich die Gruppe über Medienberichte geärgert, in denen von sinkender Motivation der Helfer die Rede war. Auch dagegen haben sie sich auf der Facebook-Seite gewehrt.

Facebook-Seite von "Passau verbindet"

Hier kannst du dich für den SMS-Alarm anmelden:

Hier kannst du dich in den Schichtplan eintragen:

Hier bekommst du Infos über die Hilfe für Flüchtlinge in Passau:


10