ARD-alpha - Campus Magazin


17

Karriere Traineeships – Doch nur Billigjobs?

Direkteinstieg oder erst noch ein Trainee-Programm? Das fragen sich viele Absolventen nach ihrem Studium. Rund 94 Prozent der Hochschulabsolventen in Deutschland können sich vorstellen, als Trainee ins Berufsleben zu starten.

Von: Norbert Haberger

Stand: 18.01.2015

Traineeships sind Ausbildungsprogramme für spätere Führungskräfte in einem Unternehmen. Ein Trainee sollte verschiedene Abteilungen der Firma durchlaufen, Seminare und Fortbildungen angeboten bekommen und in etwa ein Gehalt beziehen, wie bei einer festen Einstiegsstelle. Aber wie sieht ein gutes Traineeprogramm aus?

Was ist ein Traineeprogramm?

Lukas grosse Klönne in der Onlineredaktion "TRAINEE-GEFLÜSTER"

Ein Hochschulabsolvent sollte während des Traineeprogramms, also innerhalb von ein paar Jahren so aufgebaut werden, dass er danach eine verantwortungsvolle Stelle im Unternehmen übernehmen kann. Das kann eine Führungsposition sein oder eine leitende Fachposition. Manche Unternehmen nutzen den Begriff Traineeprogramm aber auch aus und missbrauchen qualifizierte Uni-Absolventen als Billigjobber. Lukas große Klönne hat zusammen mit mehreren Universitäten ein Qualitätssiegel für Traineeprogramme entwickelt. Das Internetportal Traineegeflüster bewertet Traineeprogramme. Interessierte können so leicht gute Programme von schlechten unterscheiden.

Folgende Kriterien zeichnen ein gutes Trainee-Programm aus:

  • Nach erfolgreichem Durchlaufen des Programms sollte eine Festanstellung im Unternehmen folgen.
  • Jeder Trainee sollte einen persönlichen Mentor (Ansprechpartner) im Unternehmen haben, der mit ihm alle Stationen und möglichen Aufgabenbereiche durchspricht und realisiert.
  • Trainees haben ausreichenden Handlungsspielraum und können in einem bestimmten Rahmen auch selbständige Entscheidungen treffen.
  • Es sollten mehrere Abteilungen des Unternehmens möglichst auch im Ausland durchlaufen werden.
  • Das Gehalt sollte in etwa den Tarifen bei einem direkten Berufseinstieg nach Uniabschluss entsprechen. (ca. 2.500 bis 4.000 Euro Brutto)

Das Internetportal Absolventa hat auf seinen Seiten im Rahmen einer Charta karrierefördernder & fairer Trainee-Programme diese Kriterien veröffentlicht.

Das Internetportal kununu bewertet Jobqualität und auch die Qualität von Traineeprogrammen in Unternehmen.

Bhavana Kochar, Trainee

Die meisten Trainee-Programme, vor allem in großen Firmen, sind qualitativ hochwertig. Bei Burda zum Beispiel: Dort absolviert die 25 jährige Bhavna Kochar ein 18-monatiges  Management Graduate Trainee-Programm. Sie kam vor sieben Jahren aus Indien nach Deutschland, um BWL zu studieren. Nach ihrem Abschluss wollte sie unbedingt ein Traineeprogramm machen und das möglichst bei einem Medienunternehmen. Bei Burda fühlte sie sich von Anfang an gut aufgehoben. Sie hat einen direkten Ansprechpartner, einen sogenannten Trainee-Mentor, mit dem sie besprechen kann, welche Stationen sie durchlaufen möchte und welche Aufgaben sie übernehmen möchte.

Ludwig Paulsen, Trainee

Auch die Allianz Deutschland bietet Traineeships an. Ludwig Paulsen hat Wirtschaftsinformatik studiert. Er findet, das Schöne am Traineeprogramm ist, dass er  damit einem Direkteinstieg ganz nah kommt, aber trotzdem ein paar Boni erhält in Form von Schulungen, von Seminaren. Er hat einen Mentor, den er fragen kann, wenn's Probleme gibt. Das Traineeprogramm jedes einzelnen Trainees bei der Allianz ist komplett unterschiedlich. Das heißt, es gibt einen Rahmen und festgelegte Meilensteine innerhalb des Programms. Aber die Laufbahn, für welche Themen man sich interessiert und in welchen Bereich man wechseln will, hängt individuell vom Trainee selbst ab.

Weitere Infos rund um Trainee-Programme


17